Sumpfzypressen

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Kiefernspezi
Beiträge: 8406
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 13 Nov 2010, 15:09

Hallo,

bei dem "Spezialkleber" handelt es sich um gewöhnlichen Sekundenkleber. In folgendem Beispiel habe ich zwar Thesa verwendet, aber es gibt in 1-€-Shops ähnlich aussehende Billigprodukte, die meiner Meinung nach noch besser funktionieren.
Die Klebemasse zieht fast vollständig in das Holz ein und ist später kaum noch zu sehen. Allerdings gilt es bei Feinarbeiten die Augen zu schützen, da diese Hocheffizienten Klebstoffe ätzend sind!

Die Zapfenpräparation würde ich so vornehmen, dass ich nur geringe Mengen in die Schuppenzwischenräume spritzen würde. Mit Geschick ist dieser Eingriff später nicht zu sehen.

Viele Grüße
Dateianhänge
DSC02448.JPG
Dieser Kleber tut es. Nachahmerprodukte aber auch.
DSC02448.JPG (23.71 KiB) 1724 mal betrachtet
DSC02446.JPG
Präparierter Durchwachsungszweig von Metasequoia - Die Nadeln, die sonst bei Berührung abfallen, sind zwar etwas unordentlich, sitzen aber unkaputtbar fest am Zweig!
DSC02446.JPG (25.06 KiB) 1723 mal betrachtet
DSC02446.JPG
Nur wer was sehen möchte, findet kleine Spuren der Präparation
DSC02446.JPG (25.69 KiB) 1719 mal betrachtet

Piru
Beiträge: 1029
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru » 14 Nov 2010, 17:50

Wir haben vor Jahren einmal in Bad Harzburg einige Zapfen gesammelt und ich denke mich zu erinnern das alles sehr verklebt war und kaum auseinander fiel...
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
gestallten unsere Erde neu!

Kiefernspezi
Beiträge: 8406
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 14 Nov 2010, 19:02

Wie, wo, was? Meinst Du jetzt die Zapfen - weil hier geht es um die Nadeln, die normalerweise abfallen.

Viele Grüße

Piru
Beiträge: 1029
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru » 14 Nov 2010, 19:42

Oh... :roll:
Hupsss
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
gestallten unsere Erde neu!

Kiefernspezi
Beiträge: 8406
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 14 Nov 2010, 19:58

Bei Tannenzapfen funktioniert das auch gut, ist aber sehr aufwendig.

Viele Grüße

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 14 Nov 2010, 20:17

Ursprünglich ging es allerdings um die Zapfen. Der Trick, die Nadeln anzukleben ist ja prima - war aber wohl eine Nebenspur.

Gruss, Wolf
Wolf Roland

ApachePine
Beiträge: 703
Registriert: 25 Aug 2009, 13:33
Wohnort: Wien

Beitrag von ApachePine » 15 Nov 2010, 01:14

Könnt ihr sagen ob die Zapfen hier reif sind oder nicht ?
Dateianhänge
Taxodium distichum var imbricarium 2_Vga.JPG
Taxodium distichum var imbricarium 2_Vga.JPG (72.93 KiB) 1680 mal betrachtet
Taxodium distichum var imbricarium_Vga.JPG
Taxodium distichum var imbricarium_Vga.JPG (59.33 KiB) 1680 mal betrachtet

Kiefernspezi
Beiträge: 8406
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 15 Nov 2010, 12:14

Kannst Du schon abnehmen. Die Versorgung ist unterbrochen. Die werden jetzt braun und zerfallen.

Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 8997
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 15 Nov 2010, 16:03

Viel Glück beim Aussäen!

ehemals ascendens ist ja die kleine Variante. Schmaler, langsamer wachsend. Aber genauso attraktive Herbstfärbung.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8406
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 15 Nov 2010, 18:47

Den Naturstandort will ich mir auch mal ansehen. Sind bestimmt äußerst beeindruckende Baumbilder. War schon jemand dort?

Viele Grüße

ApachePine
Beiträge: 703
Registriert: 25 Aug 2009, 13:33
Wohnort: Wien

Beitrag von ApachePine » 17 Nov 2010, 23:45

Danke, in der Anzucht ist diese Art wahrscheinlich auch leicht und unproblematisch wie T. distichum schätze ich mal ?

Kiefernspezi
Beiträge: 8406
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 18 Nov 2010, 10:44

So ist es. Es soll sogar Stecklingsvermehrung möglich sein!

Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 8997
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 18 Nov 2010, 14:31

Ja, Taxodium ist gut über Stecklinge zu vermehren.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten