Südlicher Zürgelbaum in Deutschland ---> Celtis australis & Zelkova serrata

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

JohnDoe
Beiträge: 455
Registriert: 11 Mai 2007, 13:32
Wohnort: A 3500 Krems

Südlicher Zürgelbaum in Deutschland ---> Celtis australis & Zelkova serrata

Beitrag von JohnDoe »

Liebe forumsteilnehmerInnen,

Nachdem ich vor kurzem in Wien zu einer Allee mit mir unbekannten Bäumen gestoßen bin und leider kein Foto gemacht habe, hat meine Recherche ergeben, dass es der südliche Zürgelbaum, Celtis australis ist. Die Bäume haben schöne glatte, dicke Stämme und sehen fast wie Ficus macrophylus aus, natürlich ohne die Luftwurzeln und die Blätter sind gesägt. Stehen allerdings innerstädtisch geschützt von Häusern.

Wie sieht es mit der Winterhärte aus? Gibt es Vorkommen in Deutschland und wachsen die Exemplare baumförmig oder bleiben diese im Höhenwachstum stark zurück und wachsen eher buschförmig (wenn überhaupt)

Hat bereits jemand Erfahrung mit der Aufzucht aus Samen?

Grüße,
Johann

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo,

Celtis australis findet man bei uns in Luxemburg vereinzelt als Alleebaum. Der ist winterhart, ausserdem habe ich in meiner Baumschule (die wahrlich nicht geschützt liegt) C. occidentalis und C. reticulata. Keine dieser Gehölze hatte nach diesem fiesem Winter irgendwelche Schäden. Wogegen andere GehÖlze Komplettausfälle waren (snif).
Zuletzt geändert von tormi am 01 Jun 2010, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.
LG Nalis

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 6971
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

Hallo Johann
hier in meiner Heimatstadt Münster steht als Naturdenkmal ein ca 100 Jahre alter celtis australis. Bei Bedarf kann ich nen Foto von dem Baum in einer parkähnlichen Fläche nachreichen.
beste Grüße von
von
Wolfgang Schürmann
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

JohnDoe
Beiträge: 455
Registriert: 11 Mai 2007, 13:32
Wohnort: A 3500 Krems

Beitrag von JohnDoe »

@Baumläufer: Das wäre sehr nett, würde mich interessieren!
Danke tormi, das hört scih nicht schlcht an.

Johann

Gabi Paubandt
Beiträge: 1317
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Beitrag von Gabi Paubandt »

Ich hätte hier 2 Exemplare bei Udine, wo man diese Bäume öfter sieht.

Gruß Gabi
Dateianhänge
Italien Friaul Zürgelbaum2.jpg
Italien Friaul Zürgelbaum2.jpg (102.31 KiB) 4868 mal betrachtet
Italien Friaul Zürgelbaum1.jpg
Italien Friaul Zürgelbaum1.jpg (109.78 KiB) 4868 mal betrachtet

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Hallo Baumläufer-Wolfgang,

ein Foto vom 100 Jahre alten C australis würde mich sehr interessieren. Vor allem auch im Vergleich zu den von Gabi gezeigten. In meiner Nähe stehen auch zwei, je in verschiedenen Parks, sie sind kleiner und schmächtiger.
LG Roseo

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 6971
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Celtis

Beitrag von baumlaeufer »

Hy,
Hier meine Fotos vom Celtis.
Eines ist klar, laut ND Liste ist der Baum geschützt, Stammumfang 320 cm , Höhe 17 und Kronenumfang 25 Meter und ein Zürgelbaum.
Jetzt wirds unsicherer: Pflanzdatum vermutlich um 1910 da damals dieser Parkabschnitt neu angelegt wurde.
Drei Fotos mit der letzten Frage, die für mich offen bleibt, celtis australis oder c occidentalis. Von der schuppig borkige Rinde schließe ich eher auf occidentalis
Muß ich die Blätter noch mal fotografieren oder wo liegt sonst genau der Unterschied ?
beste Grüße vom
Baumlaeufer-Wolfgang
P.S. in Bild drei ist der mittlere Baum besagter celtis- vorne catalpa
Dateianhänge
2008_msceltis-australis3.jpg
2008_msceltis-australis3.jpg (56.63 KiB) 4837 mal betrachtet
2008_msceltis-australis2.jpg
2008_msceltis-australis2.jpg (44.24 KiB) 4837 mal betrachtet
2008_msceltis-australis.jpg
2008_msceltis-australis.jpg (46.81 KiB) 4837 mal betrachtet
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Wolfgang,


die Borke von C. australis gleicht im Alter eher der einer Buche, also glatt. Die der C. occidentalis ist tief gefurcht. Auch bei den Blätter kann man Unterschiede erkennen. Die Blattunterseite von C. australis ist graugrün und weich behaart. Bei C. occidentalis ist die Blatt-US nur auf den nerven schwach behaart. Auch die Fruchtstiele sind bei C. australis mit einer Länge von 3 cm etwas länger als die von C. occidentalis.
LG Nalis

Gata
Beiträge: 1281
Registriert: 06 Jul 2009, 10:37
Wohnort: Spanien

Beitrag von Gata »

Die Rinde von Celtis australis kannst du doch in meinem Fred gut erkennen:
viewtopic.php?t=6973&highlight=Celtis%20australis

JohnDoe
Beiträge: 455
Registriert: 11 Mai 2007, 13:32
Wohnort: A 3500 Krems

Beitrag von JohnDoe »

Wobei .... was nun? Die Rinde ist zwar nicht so glatt wie bei einer Buche, aber so tief gefucht wie bei C. occidentalis ist sie jedenfalls auch nicht.

Bei den gezeigten von Gabi wäre ich mir sicher C. australis zu sehen, aber die von Wolfgang? Auf anderen großen Exemplaren von C. australis sehe ich beinahe immer eine helle, glatte Borke, würde daher auch in diesem Fall auf C. occidentalis (oder ein anderer Celtis) tippen.

Damit ist offen, ob es in D "große" Celtsiu australis gibt ...

Johann

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6046
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Baumfreunde,
wie Tormi schon gesagt hat:
Celtis australis glatte Borke (wie Buche!)
hier haben wir ein typisches Bild:
Bild
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hier noch Blätter, leider kann man die Unterschiede der Blattbehaarung nicht gut erkennen.
Dateianhänge
.jpg
.jpg (34.88 KiB) 4811 mal betrachtet

JohnDoe
Beiträge: 455
Registriert: 11 Mai 2007, 13:32
Wohnort: A 3500 Krems

Beitrag von JohnDoe »

Ein letztes Mal hole ich das Thema nochmals nach oben, vlt. gibt es doch jemanden, der mir "große" Exemplare des Celtis australis in Deutschland (oder angrenzend, also nicht im ürsprünglichen Verbreitungsgebiet) nennen kann. Falls es dazu noch ein Foto gäbe ...

Johann

JDL
Beiträge: 3362
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Celtis

Beitrag von JDL »

baumlaeufer hat geschrieben:Hy,
Hier meine Fotos vom Celtis.
Eines ist klar, laut ND Liste ist der Baum geschützt, Stammumfang 320 cm , Höhe 17 und Kronenumfang 25 Meter und ein Zürgelbaum.
Jetzt wirds unsicherer: Pflanzdatum vermutlich um 1910 da damals dieser Parkabschnitt neu angelegt wurde.
Drei Fotos mit der letzten Frage, die für mich offen bleibt, celtis australis oder c occidentalis. Von der schuppig borkige Rinde schließe ich eher auf occidentalis
Muß ich die Blätter noch mal fotografieren oder wo liegt sonst genau der Unterschied ?
beste Grüße vom
Baumlaeufer-Wolfgang
P.S. in Bild drei ist der mittlere Baum besagter celtis- vorne catalpa
Dear Baumlaeufer-Wolfgang

Your tree is Zelkova serrata

grts

Jan

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 6971
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

ich könnte mich Jan`s Meinung anschließen, daß meine celtis eine Zelkova serrata. Habe heute noch mal Fotos vom Blatt gemacht
Baumlaeufer-Wolfgang
Dateianhänge
2008_mszelkovie.jpg
2008_mszelkovie.jpg (49.48 KiB) 4764 mal betrachtet
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Antworten