Frage zu Sequoiadendron giganteum 'Glaucum'

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Kiefernspezi
Beiträge: 8470
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Problem derzeit sind die hohen Niederschlagsmengen. Ich hoffe, dass er die erste Phase überlebt, denn die Jungpflanzen sind bekanntlich sehr empfindlich.
Kommt das Pflänzchen bis zum Winter durch, ist ein Platz im Gewächshaus im Garten oder in der Gruga reserviert.

Kiefernspezi
Beiträge: 8470
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ich habe mit Herrn Holzschuher telefoniert. Die von mir beschriebene Art heißt: Sequoia giganteum "adpressa".

Problem: Diese Art ist deutlich frostempfindlicher als die Art. Das im Freiland ausgepflanzte Exemplar ist im letzten Winter eingegangen. Im Gewächshaus stehen noch einige Exemplare.
Zuletzt geändert von Kiefernspezi am 21 Jun 2009, 19:42, insgesamt 1-mal geändert.

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ich habs mir gedacht:

Die Sorte heißt: Sequoia sempervirens adpressa und ist eine Form des Küstenmammuts. Die Frostempfindlichkeit kann ich bestätigen.

Danke für deine Nachforschungen und viele Grüße und gute Genesung unbekannterweise an Herrn Holzschuher. Damit wäre auch dieses Rätsel gelöst.

Danke und viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8470
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Das kann sein. Ich habe leider keine genauen Erinnerungen mehr, nur die weißen Triebe sind haften geblieben.
Aber laut Internet gibt es nur diese Variante.
Im August treffe ich mich hoffentlich mit Herrn Holzschuher, dann schaue ich mir das noch einmal genauer an.

Ps.: Herr Holzschuher ist vor allem ein großer Veredelungsspezialist.
Außerdem hat er eine große Magnoliensammlung aufgebaut. Einige Arten haben gelbe Blüten.

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ich glaube dir, dass diese cremeweißen Austriebe bei dir haften geblieben sind. Ein ganz toller Baum im richtigen Klima. Im Frankfurter Palmengarten stand vor 25 Jahren schon ein ansehnliches Exemplar, auch etwas geschützt. Wenn man das entsprechende Klima hat eine der schönsten Halbzwerge.

Die gelbblütigen Magnolien sind seit einigen Jahren im Handel. Ich kenne einige. Sehr schöne Abwechslung.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8470
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ja, heutzutage bekommt man fast alles. Das ist gut - aber auch ein wenig schade. Das erzeugt ein sehr dynamisches Wertesystem.
Ein weiteres Beispiel dafür ist die zuerst extrem seltene, nun aber nicht mehr sehr wertvolle Wollemi pine, die viele Fachhändler anbieten.

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Du hast schon recht, aber es ist gut, dass Wollemia mittlerweile so erschwinglich ist. Ein ganz toller Nadelbaum, der im Mittelmeergebiet viel häufiger in Zukunft gepflanzt werden muss. Bei uns wird man sehen, wie dieser Baum die nächsten 10 Winter übersteht, Dann kann man sich auch hier dauerhaft entscheiden. Bis dahin ist alles im Versuchsstadium.
Aber Badenweiler,Freiburg,Vorderpfalz,innerstädtisch Frankfurt usw. lohnt natürlich ein Auspflanzversuch.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8470
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Einige Jungpflanzen sind im Gewächshaus im Rombergpark Dortmund zu bewundern. Vorteil wie bei den meisten Koniferen - makellose Wuchsform. Nachteil: wenig variable Wuchsform.

Kiefernspezi
Beiträge: 8470
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hier der Keimling im Vergleich zum Juni - da tut sich einiges.
Dateianhänge
DSC07652.JPG
DSC07652.JPG (36.93 KiB) 2090 mal betrachtet

Taxus
Beiträge: 271
Registriert: 23 Jun 2006, 23:56
Wohnort: Bad Endbach

Beitrag von Taxus »

Hallo, Wolfgang
Als wir das letzte x bei Esveld waren, haben wir beide eine SG. weißaustreibend, gekauft. Meine steht noch. Wächst etwas quirlig und lange nicht so schnell wie SG, erst recht nicht so schnell wie Seq,semperv. am gleichen Standort, der wohl mit dem Lehmboden besser zurecht kommt.
Leider war kein Schild dran....Werde ihn im August x fotografieren.
Bis dann also, Gruß Uli

Taxus
Beiträge: 271
Registriert: 23 Jun 2006, 23:56
Wohnort: Bad Endbach

Beitrag von Taxus »

Sorry, habe nur die letzten Beiträge gelesen, bevor ich schrieb und danach die erst die Seite. Ist doch S.semperv.adpressa
die wir damals gekauft haben. Jetzt weiß ich wenigstens wieder wie das Bäumchen heißt. Ist halt nix wenn man denkt nur mal kurz ins Forum zu schauen. Danke, Uli

Kiefernspezi
Beiträge: 8470
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ich bin um den 27./28.08. im Arboretum. Da mach ich mal ein paar Foto´s von den verschiedenen Sequoien.

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ja, danke, das ist prima!

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo Kiefernspezie

Ist das auf dem obigen Foto nicht der für mich reservierte Keimling?

Gruss
Kurt

Kiefernspezi
Beiträge: 8470
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

So ist es. Hoffentlich platzt nicht der Topf. :wink:
Der Sämling ist der einzige bisher, der das Frühstadium überlebt hat. Ungefähr 7 sind direkt eingegangen. Allerdings können noch ca. 20 Samen keimen. Mal abwarten.
Zur Zeit schießen alle Pflänzchen. Habe letztens ein kleines Bäumchen nur noch wegen des Schildes wiedererkannt.

Antworten