Weiblicher Ginkgo gesucht

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Waldschrat
Beiträge: 8
Registriert: 10 Apr 2008, 09:06

Weiblicher Ginkgo gesucht

Beitrag von Waldschrat » 10 Apr 2008, 09:17

Da ich gerne mal die Erfahrung mit den stinkenden Früchten machen würde und nebenbei einfach mal so ein Exemplar sehen und vielleicht ein paar Samen mitnehmen möchte, würde ich gerne wissen, wo man also im Bereich Brandenburg/Berlin/Mecklenburg-Vorpommern weibliche Ginkgos findet.
Wann ist denn "Erntezeit"? Hat jemand diese Früchte schon probiert?

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5884
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Ginkgo

Beitrag von baumlaeufer » 10 Apr 2008, 09:57

hallo Waldschrat,
den zeitlichen Rahmen kann ich dir schon geben, wann die Früchte unter dem Baum liegen: Ende November
mehr hier:
http://www.baumkunde.de/baumdetails.php?baumID=0086

grüße vom
Baumlaeufer
Zuletzt geändert von baumlaeufer am 10 Apr 2008, 09:58, insgesamt 1-mal geändert.
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Raimond Mesenbrink
Beiträge: 918
Registriert: 22 Okt 2005, 16:01
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Beitrag von Raimond Mesenbrink » 10 Apr 2008, 09:58

Hallo Waldschrat

hier könntest du fündig werden. Es sollen dort zwei weibliche Exemplare stehen. Erntezeit ist ab Oktober.

Viele Grüße

Raimond

biloba
Beiträge: 1645
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba » 10 Apr 2008, 19:13

Hallo Waldschrat,

in Brandenburg könnte ich dich nach Geltow oder Potsdam schicken. Mit ein Büssl Glück wär da eine fruchtende Frau dabei.

Fahr lieber nach Berlin! Da stehen einige herum, von denen das Geschlecht notiert ist. Schau einfach selber mal!

Im Erfolgsfalle shlage ich dir einen Klick auf diesen Link vor.

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata » 10 Apr 2008, 20:53

Hallo Waldschrat,

diese Früchte sind es wert, dass man sie probiert. Allerdings nur in kleinen Mengen, sonst sind sie giftig. Auf wikipedia ist das sehr korrekt beschrieben. In kleinen Mengen genossen sind sie wunderbar. Etwas bitter, aber delikat. Wann ernten? Sie fallen im Herbst, sind dann mit der dicken fleischigen Aussenhülle versehen, die Buttersäure enthält und extrem stinkt. Mann muss die Aussenhülle entfernen, stößt dann auf einen harten hellen Kern. Dieser muss geknackt werden, es erscheint eine gelbe 'Nuss'. Letztere kann gegessen werden, muss aber gegart werden - kochen, rösten, oder Mikrowelle. Ich fand im Februar, auch noch im März die Nüsse ohne die stinkende Aussenhülle unter weiblichen Ginkgo Bäumen, die Hülle war schon verrottet. Die Früchte waren noch geniessbar. Man sollte aber vorsichtig sein, weil sie bald anfangen zu keimen, und dann ihre harte Aussenschale öffnen. Ob letztere noch intakt ist, oder nicht, kann man feststellen, indem man die Nüsse ins Wasser legt. Was unten bleibt, ist noch fest verschlossen, der Kern noch gut genießbar. So meine Erfahrung - aber ohne medizinische Gewähr!
Dateianhänge
DSCF6224.JPG
so sieht das zur Zeit aus unter weiblichen Ginkgo Bäumen
DSCF6224.JPG (70.77 KiB) 7696 mal betrachtet
LG Roseo

Piru
Beiträge: 1029
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru » 10 Apr 2008, 22:09

Hallöchen,

ich weis das es hinter dem Bahnhofzoo eine Allee mit mittleren Ginkgos gibt und einige savon sind auch weiblich (hab schon selbst dort gesammel). Jetzt ist eigentlich eine gut Gelegenheit zum Sammeln, naturlich Stratifizierung...wenn nicht schick ich dir gern welche ;))

LG ANJA
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
gestallten unsere Erde neu!

Waldschrat
Beiträge: 8
Registriert: 10 Apr 2008, 09:06

Beitrag von Waldschrat » 14 Apr 2008, 13:45

Vielen Dank für diese umfassenden Informationen. So, muß weg. Erntezeit!

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 14 Apr 2008, 23:05

Falls da nix zu finden ist:

In Berlin- Tegel steht entlang der Berliner Straße zwischen Alt- Tegel (U- Bahnstation) und Veitstraße (Hallen am Borsigturm) beidseits der Straße eine Gingko- Allee, darunter mindestens 5 weibliche Bäume, die jährlich reich fruchten.

Kleine Warnung: Die Früchte stinken wirklich heftig, weshalb ich mich auch noch nicht zu sammeln getraut habe, trotz oftmaligen Vorsatzes. Jedenfalls ist an dann und wann durch Passanten zertretenen Früchten zu sehen, daß die Kerne fertil sein müssen.

Hoffentlich traue ich mich diesen Herbst mal.

Grüße, Andreas

Piru
Beiträge: 1029
Registriert: 29 Aug 2006, 23:10
Wohnort: Aus Überzeugung Harzerin

Beitrag von Piru » 14 Apr 2008, 23:21

Nun mal nicht so zaghaft ihr Männer, sooo schlimm ist das gar nicht!!!! :wink:
Viele kleine Leute,
die viele kleine Schritte tun,
gestallten unsere Erde neu!

biloba
Beiträge: 1645
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba » 15 Apr 2008, 20:09

Macht mal hin! Anja hat Recht, der Ruf dieses Gestankes ist schlechter als dessen eigentliche Erscheinung.

Ich jedenfalls hab es ausgehalten. (Notfalls an der Tanke ein Paar Schutzhandschuhe abstauben!)

Cryptomeria
Beiträge: 9020
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 15 Apr 2008, 20:26

Ich kann das auch nur bestätigen. Ich habe schon Plastiktüten voll gesammelt. So schlimm finde ich es auch wieder nicht. Gut, ich muss auch den Hühnerstall säubern und habe schon oft Kühe und Schafe gemistet. Alles ist relativ. Es gibt Schlimmeres.
( Wenn die Bauern ihr Gift auf den Feldern ausbringen finde ich den etwas süßlichen Duft viel schlimmer)

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

stefanie_02
Beiträge: 21
Registriert: 24 Jun 2010, 12:50

Beitrag von stefanie_02 » 24 Jun 2010, 12:55

Ich möchte auch mal die Nüsse sehen, riechen, sammeln und essen...

Kann mir jemand bitte sagen, ob es im Landkreis Bremervörde/Stade (zwischen Bremen und Hamburg) ausreichend alte, weibliche Ginkgos gibt?

campoverde
Beiträge: 1185
Registriert: 25 Okt 2008, 17:28
Wohnort: Bremen

Beitrag von campoverde » 24 Jun 2010, 23:30

Hallo,
Bremervörde direkt weiß ich nicht, aber zB.
- Oldenburg, Straße direkt vom Bhf Richtung Zentrum (heißt, glaube ich, Kaiserstr) ist eine Allee weiblicher Ginkgos.
- Bremen: Wallanlagen. Falls Du dort einmal suchen willst, schick mir einfach eine pn.
Wie eigentlich immer: achtet man erst einmal darauf, sieht man sie plötzlich überall.

ApachePine
Beiträge: 703
Registriert: 25 Aug 2009, 13:33
Wohnort: Wien

Beitrag von ApachePine » 24 Jun 2010, 23:40

campoverde hat geschrieben: ...Wie eigentlich immer: achtet man erst einmal darauf, sieht man sie plötzlich überall.
Wie wahr :roll:

Jürgen E.
Beiträge: 85
Registriert: 18 Apr 2010, 11:46
Wohnort: Geiselhöring

Beitrag von Jürgen E. » 25 Jun 2010, 22:30

Hallo Waldschrat,

noch ein Tipp aus Bayern.

Ist zwar nicht ganz Deine Wunschgegend, aber im Residenzpark in Würzburg stehen einige veritable weibliche Ginkgos, die ihren Samen hier im Weinbauklima schon Ende September, Anfang Oktober abwerfen.

Viele Grüße
Jürgen

Antworten