Habt ihr schon mal schwarze Eicheln gesehen (Quercus robur)?

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4498
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Habt ihr schon mal schwarze Eicheln gesehen (Quercus robur)?

Beitrag von bee »

Hallo,
kürzlich fand ich unter einer Stieleiche (Quercus robur) auf einem parkähnlichen Friedhofsgelände viele gerade abgefallene Eicheln. Eine davon war sehr dunkel, schimmerte schon fast in einem bläulichen Schwarz.
Alle anderen Eicheln sowohl unten, als auch die noch im Baum hingen, waren - soweit erkennbar - normal gefärbt, der Baum wirkte gesund und munter.
Habt Ihr schon mal schwarze Eicheln gesehen?
Ist das eine "Laune der Natur", die häufiger vorkommt?

Im Netz fand ich dazu nicht viel, hier und da ein Foto, wo das als Besonderheit gezeigt wurde. Einmal (survival food) wurde das als Pilzkrankheit bezeichnet, zu der ich aber nichts finden konnte (in Bezug auf Eicheln).
In einem green-24-Beitrag (blaue Eicheln) wurde erklärt, dass das an besonders viel Gerbstoff liegt. Aber warum ist dann nur eine Eichel gefärbt, die auch nicht taub oder geschädigt aussieht?

Quercus robur_Eicheln_09-2020.jpg
Quercus robur_Eicheln_09-2020.jpg (82.35 KiB) 376 mal betrachtet
Quercus robur_Eicheln_normal und schwarz_09-2020.jpg
Quercus robur_Eicheln_normal und schwarz_09-2020.jpg (77.77 KiB) 376 mal betrachtet
Quercus robur_Eicheln_Detail_09-2020.jpg
Quercus robur_Eicheln_Detail_09-2020.jpg (90.36 KiB) 376 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Yogibaer
Beiträge: 1054
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Habt ihr schon mal schwarze Eicheln gesehen (Quercus robur)?

Beitrag von Yogibaer »

Hallo bee,
schau mal für die schwarze Eichel nach Ciboria batschiana und für die Braune nach Curculio glandinum.
Gruß Yogi

Yogibaer
Beiträge: 1054
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Habt ihr schon mal schwarze Eicheln gesehen (Quercus robur)?

Beitrag von Yogibaer »

Hier noch ein Längsschnittbild von infizierten Eicheln. Das Innere der Eicheln wird durch den Pilz angegriffen und mumifiziert.
Gruß Yogi
Eichel, Ciboria batschiana.jpg
Eichel, Ciboria batschiana.jpg (73.25 KiB) 363 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4498
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Habt ihr schon mal schwarze Eicheln gesehen (Quercus robur)?

Beitrag von bee »

Hallo Yogi,
Klasse, danke dir.
Dann sind das vermutlich alles vorzeitig herunter gefallene Eicheln. Das Löchlein bei der braunen Eichel hatte ich gar nicht beachtet.
https://www.naturspaziergang.de/Kaefer/ ... andium.htm

Und es ist ein "starkes Stück", dass man nichts zu "schwarze Eicheln Pilz" bzw. "black acorn fungus" findet, nur Blabla.
Dass es diese Ciboria gibt (die Becherchen, die Fruchtkörperchen, die dann im nächsten Herbst erst wachsen würden), war mir irgendwie entfernt bekannt - aber nicht, dass es vorher so schöne (im Ernst!) schwarze Eicheln sind.

Ich hatte auch bei Arbofux gesucht, nix mit Cibora batschiana - unter Quercus und Krankheiten.
Auch bei https://bladmineerders.nl/ ist nichts gelistet.

Auf den typischen Pilzseiten (von Wiki über 123 und beim Tintling), da wird dann das Becherchen gezeigt, was auf komplett mumifizierten Eicheln wächst - aber nicht, wie das vorher aussieht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Brauner_Eichelbecherling
http://tintling.com/pilzbuch/arten/c/Ciboria_batschiana
Nach der Infektion durch Ascosporen verursacht das sich entwickelnde Hyphengeflecht zunächst dunkle Flecke auf der Schale der Eicheln, anschließend werden die Keimblätter befallen.
(Fungi of Temperate Europe, da werden auch nur die Becherchen gezeigt und beschrieben.)
Viele Grüße von bee

Coco
Beiträge: 1
Registriert: 18 Okt 2020, 16:00

Re: Habt ihr schon mal schwarze Eicheln gesehen (Quercus robur)?

Beitrag von Coco »

Ich habe auch eine gefunden und diesen Text dazu entdeckt.
Sieh Mal hier im Web:
museumderunerhoertendinge
> unter Erzählungen > Oliveneiche
Dateianhänge
16030298578456450278722028485711.jpg
16030298578456450278722028485711.jpg (117.98 KiB) 104 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4498
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Habt ihr schon mal schwarze Eicheln gesehen (Quercus robur)?

Beitrag von bee »

Hallo Coco,
ja, diesen Artikel hatte ich gefunden, als ich nach "Eichel schwarz" damals suchte ... (und habe es nur überflogen - wusste nicht, was ich von dem Text halten sollte ...)
https://www.museumderunerhoertendinge.d ... ichel.html

Da sind ja alle Eicheln schwarz und man fand (angeblich) ein bisher bei Traubeneichen nicht bekanntes Purin in den Eicheln (angeblich identisch mit dem Purin der damalig eingesetzten Olivensorte ...) Meiner Meinung nach ist das so etwas wie eine zufällige Mutation, die sich da manifestiert hat (eingekreuzte Oliven, so etwas halte ich auf natürlichem Wege, also damals - für ausgeschlossen, da Eichen und Oliven nicht näher verwandt sind - nicht nur andere Arten oder Gattungen, sondern zu verschiedenen Familien, sogar Ordnungen gehören)
Heutzutage mit "Genscheren" im Labor, wäre es vielleicht möglich, gezielt andere Gene einzubringen.

Meine schöne schwarze Eichel (wollte gerade "Olive" schreiben :wink: ) konnte man dann auch nach einiger Zeit leicht eindrücken. Ich habe sie mal in mein "Balkonkastenminiaturökosystem" gelegt, vielleicht wachsen dann im nächsten Jahr die o.g. Becherchen daran.
Zuletzt geändert von bee am 18 Okt 2020, 17:13, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4498
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Habt ihr schon mal schwarze Eicheln gesehen (Quercus robur)?

Beitrag von bee »

Ich habe jetzt mal nach dem in dem oben verlinkten Artikel genannte Professor bzw. dem Institut gegoogelt - ohne konkretes Ergebnis.
Entweder existiert das in der Weise überhaupt nicht, oder Name und/oder Institut werden anders geschrieben oder bezeichnet.

PS: in der Literaturliste, die da genannt wird, taucht auch nichts "Wissenschaftliches" auf
Viele Grüße von bee

Antworten