Stachelig - krakelig!

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
biloba
Beiträge: 1735
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Stachelig - krakelig!

Beitrag von biloba »

Hallo Fachleute,

in einem unserer Nachbarhäuser haben wir ein Problem. Es ist auf dem Papier unbewohnt. Praktisch gibt es doch allerlei Bewohner.

Eingang_7038.jpg
Eingang_7038.jpg (165.59 KiB) 372 mal betrachtet

Hin und wieder wurde der Zaun wieder aufgestellt - und stand einige Tage. Sperriger Müll wird regelmäßig beiseite geschoben. Im Inneren wird der Müll von Woche zu Woche mehr. Wir hoffen, dass er sich nicht irgendwann einmal entzündet.


Frage an die Spezialisten von Euch: Welche Pflanzen könnte man dort in den Eingangsbereich säen, zur Not auch pflanzen, um den Eingang zuverlässig für Zweibeiner zu vergrämen.

Wie schnell würde Weißdorn wachsen? Was wäre sonst noch denkbar?


Unkundige Grüße!

JDL
Beiträge: 3355
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von JDL »

Ich googelte "thorny plant fences"
als Ergebnis vielleicht schon eine Idee (aber deutsche Websites werden zweifellos auch da sein)

https://thecrimepreventionwebsite.com/g ... ub-fences/

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9039
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von LCV »

Poncirus trifoliata ist so wehrhaft, dass da keiner durchginge.
Aber wie schnell der wächst, weiß ich nicht. Da es ja akut ist,
würde vielleicht eine Kamera helfen.

Baobab
Beiträge: 88
Registriert: 28 Mär 2020, 20:08

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von Baobab »

Oder vielleicht mit Erlaubnis vom Besitzer den Garten pflegen, so dass es bewohnt aussieht?

biloba
Beiträge: 1735
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von biloba »

Hallo Jan,

danke für die Liste. Die werde ich mal gemeinsam mit dem Nachbarn durchgehen. Welche von diesen Pflanzen ist preiswert und schnell wachsend? Ihr kennt Euch doch aus?


LCV hat geschrieben:
31 Mai 2020, 22:15
Poncirus trifoliata ist so wehrhaft, dass da keiner durchginge.
Habe ich gefunden. Google zeigte mir auch gleich ein paar Angebote, wo man die bestellen kann. Kein Angebot war unter 50 Euro. Hm, so viel wollte ich dann doch nicht dafür ausgeben. Immerhin ist damit zu rechnen, dass die Zielgruppe diese Pflanze nicht so liebevoll behandeln wird, wie ich. Vielmehr ist damit zu rechnen, dass die Neupflanzung lieblos niedergetrampelt wird.


LCV hat geschrieben:
31 Mai 2020, 22:15
Aber wie schnell der wächst, weiß ich nicht. Da es ja akut ist,
würde vielleicht eine Kamera helfen.
Was soll die helfen? Sie könnte uns alarmieren, wenn wieder mal jemand kommt. Aber ehrlich gesagt habe ich keinen Bock auf irgendwelche Dialoge mit solchen Leuten.

Baobab hat geschrieben:
01 Jun 2020, 09:58
Oder vielleicht mit Erlaubnis vom Besitzer den Garten pflegen, so dass es bewohnt aussieht?
Es handelt sich um ein Haus, das seit Jahrzehnten leer steht. Im Foto ist der Hinterhof zu sehen.
Eigentümer ist wahrscheinlich eine Erbengemeinschaft, die wohl zerstritten sein soll. Adressen habe ich nicht. Aber den Aufwand, die Bude wieder bewohnt aussehen zu lassen, den mag hier wirklich niemand betreiben. Abgesehen davon wissen ja die Zielpersonen, dass das Haus leer steht. Dass in den oberen Etagen die Tauben ein- und ausfliegen, ist auch nicht zu übersehen.


Den Eingang nach Art von Dornröschen zu blockieren, ist eine Idee von mir, die angegangen wird, wenn sich der Aufwand in Grenzen hält. Der Abstand dieses Hauses zu uns ist einigermaßen ausreichend. Aber die unmittelbaren Nachbarn machen sich schon gewisse Gedanken. Hier in der Stadt geht ein Feuerteufel um, der sich alle paar Wochen um solche Immobilien kümmert.


Sperrige Grüße!

JDL
Beiträge: 3355
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von JDL »

Das Problem ist, dass junge Pflanzen anfälliger sind, Sie mehrere benötigen und größere teurer sind.
Warum pflanzen Sie nicht ein paar stabile Pfosten mit Draht (Stacheldraht oder Schafsdraht) und pflanzen Sie sie mit Pflanzen Ihrer Wahl?

Cryptomeria
Beiträge: 9327
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von Cryptomeria »

Sehr gut eignet sich: Berberitze, Feuerdorn, Weißdorn, Schlehe ( macht aber schnell Ausläufer ), Wildrosen ( dicht gepflanzt , sehr effektiv). Alle sehr günstig zu kriegen. Berberitze wird nicht so hoch, aber schön breit. Poncirus wächst zu langsam. Viele eingewachsene Brombeergebüsche sind auch undurchdringlich.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

AndreasG.
Beiträge: 2685
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von AndreasG. »

Ich glaube nicht, dass sich dieses Problem mittels stacheliger Sträucher lösen lässt. Da muss man sich bei der örtlichen Baubehörde beschweren. Die werden erst mal mit den Schultern zucken und sagen, dass sie da nix machen können, aber wenn man lange genug rumnervt, passiert vielleicht was.
Normalerweise müsste der Eigentümer verpflichtet werden, sein Grundstück zu sichern, aber wenn der, wie ich vermute, nicht mehr feststellbar ist, darf die Kommune einspringen. Das wird beim zuständigen Bürgermeister vermutlich Begeisterungsstürme auslösen, also öffentlichen Druck, Bürgerinintiative, ggf. die Presse bzw. das Fernsehn auf die Sache ansetzen. Ohne ausreichend Druck läuft da gar nix.

Hier bei mir verrotten ebenfalls etliche Gebäude, aber wenigstens sind die gegen unbefugtes Betreten ausreichend gesichert.

Spinnich
Beiträge: 2602
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von Spinnich »

...trotzdem kann ich für den Fall eines Falles Weißdorn, Schlehdorn, Berberitze und Brombeere sowie Heckenrose ((Rosa canina) als schnell wachsende Gewächse empfehlen, die man für lau erwerben können sollte, oder selbst im Herbst oder Frühjahr (vor dem Austrieb) an geeigneter Stelle ausbuddelt und dann dort ansiedelt.
Sehr gut würde sich auch Szechuanpfeffer (wie z.B. Zanthoxylum simulans) eignen, aber wächst erst nach einigen Jahren kräftiger und Aussaat ist nicht sehr erfolgversprechend, wenn auch gelegentlich erfolgreich (eigene Erfahrung). Die Dornen sind allerdings dafür echt auch recht abschreckend.
Immerhin könnte man von all diesen Gewächsen die Früchte, bei Heckenrose auch die Blütenblätter oder bei Brombeeren und beim Szechuanpfeffer sogar die Blätter für Tee oder als Gewürz verwenden.

LG Spinnich :mrgreen:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

biloba
Beiträge: 1735
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von biloba »

Hallo Leute,

die hier geposteten Antworten werde ich an den am meisten betroffenen Nachbar weiter geben. Wahrscheinlich werden wir mal nach Berberitze oder Ähnlichem umsehen.

@Jan
Ein größtenteils unbeaufsichtigter Zaun ist gut gegen Schafe oder Rinder. Aber wenn er Menschen abwehren soll, wird er immer wieder Lücken bekommen. Deshalb fragte ich nach Sträuchern, die eventuelle Lücken wieder zu wachsen lassen.

@Andreas
Es geht hier weniger darum, die Bude sanieren zu lassen. Solange hier keine Warmsanierung erfolgt, kann sie schon so stehen bleiben, da nerven uns wenigstens keine anderen Nachbarn. Aber die derzeitigen Typen sollen möglichst keinen Müll herbei schaffen und hinterlassen. Denn dieser würde die Brandlast und Brandgefahr unnötig erhöhen. Deshalb ziehen wir die subversive Bepflanzung des Hofes in Erwägung.


Gärtnerische Grüße!

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9039
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von LCV »

Also wenn das so ist, dann sind Himbeeren wohl die Lösung.
Ich kenne ein Grundstück, wo jemand nur ein paar Jahre nichts
mehr gemacht hat. Es ist total mit Himbeeren zugewuchert.
Wenn man diesen Garten je wieder nutzen wollte, ohne eine
Planierraupe keine Chance.

Geht es darum, dass irgendwelche Typen im Haus übernachten
oder um Müll vor dem Haus? Bei letzterem nützt nicht mal eine
Mauer. Die schmeißen ihren Dreck einfach hinein.

Ansonsten: Eingang und Fenster zumauern!

biloba
Beiträge: 1735
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von biloba »

LCV hat geschrieben:
04 Jun 2020, 11:41
Geht es darum, dass irgendwelche Typen im Haus übernachten
oder um Müll vor dem Haus? Bei letzterem nützt nicht mal eine
Mauer. Die schmeißen ihren Dreck einfach hinein.
Es geht hier um den Hinterhof, von Passanten zumeist unbemerkt. Problematisch sehen wir diverse Stammgäste.

Da gibt es eben eine Reihe von Leuten, die das Haus regelmäßig aufsuchen. Ob sie darin übernachten, weiß ich nicht. Wir können aber davon ausgehen. Und vor allem in solchen Wohnsituationen fällt zwar Müll an, doch das Haus hat keine Mülltonne und niemand entsorgt diesen Müll. Im Brandfall wäre das Feuer dadurch größer als es sonst zu erwarten wäre. Nun gehen wir davon aus, dass eine Dornröschenhecke den Zugang erschweren und den Eintrag von Müll verringern könnte.

Der Schuppen hinter dem Haus ist vor einiger Zeit schon ausgebrannt.


Grüße!

AndreasG.
Beiträge: 2685
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Stachelig - krakelig!

Beitrag von AndreasG. »

Klingt eher nach einem Abrisskandidat. Irgendwie sollten die Eigentümer ihr Grundstück ausreichend sichern, aber egal welchen Strauch man da pflanzt, keiner wächst schnell genug oder wird einfach niedergetrampelt. Da wird sich wohl kaum eine botanische Lösung finden.

Antworten