Colorado Tanne

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Lissi
Beiträge: 3
Registriert: 25 Apr 2020, 21:45

Colorado Tanne

Beitrag von Lissi »

Hallo Bitte um Hilfe!!!

Ich habe eine Colorado Tanne die hat jetzt Läuse am Baum was kann ich dagegen machen ich habe jetzt einen Leimring aufgeklebt und etwas Schädlingsbekämpfung gespritzt aber das hilft nicht wirklich die laufen auch schon beim Hauseingang herum ich weis mir keinen Rat mehr wollte dann am Montag zu einer Gärtner gehen schauen was die für mich für einen Tipp aber vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen.

Vielen Danke für Tipps und Infos bin schon am verzweifeln :( :(

JDL
Beiträge: 3395
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Colorado Tanne

Beitrag von JDL »

Ich habe nicht sofort eine Antwort, andere werden Ihnen zweifellos helfen
Wenn Sie Ihre Frage jedoch mit einigen Fotos (der gesamten Situation und einigen Details) veranschaulichen, haben Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit eine gute Analyse und Hilfe :wink:

Lissi
Beiträge: 3
Registriert: 25 Apr 2020, 21:45

Re: Colorado Tanne

Beitrag von Lissi »

Habe 2 Bilder vom Baum und eine von den Läusen wo ich das Leimband raufgeklebt habe. Lg
Dateianhänge
20200425_161323.jpg
20200425_161323.jpg (205.62 KiB) 669 mal betrachtet
20200425_174242.jpg
20200425_174242.jpg (220.01 KiB) 669 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 9485
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Colorado Tanne

Beitrag von Cryptomeria »

Hatten wir auch mal vor Jahren. Ich habe sie mit scharfem Wasserstrahl mehrmals abgespritzt. Danach waren es wesentlich weniger. Im nächsten Jahr waren sie weg.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6080
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Colorado Tanne

Beitrag von stefan »

Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Accelerater
Beiträge: 272
Registriert: 13 Okt 2007, 02:52

Re: Colorado Tanne

Beitrag von Accelerater »

Hab gerade das selbe Problem und entgegem der allg. Meinung dies sei nicht problematisch, sehe ich das z.B.
bei meiner mit einer seit 15 Jahren stetigen Verkahlung anders. Ratschläge wie das Wasserabstrahlen sind so realitätsfremd, wie praxisuntauglich und man fühlt sich eher veralbert, denn es geht hier nicht um kleine Weihnachtsbäumchen sonder ausgewachsene 12m Exemplare.

Gruß v. e. anderen
Stefan

Cryptomeria
Beiträge: 9485
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Colorado Tanne

Beitrag von Cryptomeria »

Bei mir war das auch ein alter hoher Baum. Durch das Wasserabstrahlen sind bei mir auf jeden Fall viele abgewaschen worden, die nicht mehr zum Baum zurückgekehrt sind. Allerdings habe ich auch Hühner, die möglicherweise die abgestrahlten auch vertilgt haben.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Lissi
Beiträge: 3
Registriert: 25 Apr 2020, 21:45

Re: Colorado Tanne

Beitrag von Lissi »

Habe ja ein Leimband herum gegeben aber die kleben zwar aber die zuviel sind fallen alle ab und laufen wieder Rauf meinen Sie das es mit wasserstrahl funktioniert da bin ich eher skeptisch habe sogar ein mittel gegen Läuse probiert auch nichts ich hoffe das heute mal ein Regen kommt aber naja das wird auch zuwenig und die Tanne steht auch nahe beim Haus das die bei der Hausmauer auch schon klettern und vor der Haustüre :roll: :o

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9162
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Colorado Tanne

Beitrag von LCV »

Hallo,

da man ja kein Gift verwenden soll, um andere Tiere nicht mit zu vergiften,
bleibt ja nicht viel. Seifenlauge sprühen ist vielleicht bei Zimmerpflanzen
noch machbar, Marienkäfer sammeln und auf die Läuse loslassen, bei dieser
Invasion auch mühsam und fragwürdig.

Ich hätte eine andere Idee: Kältespray. Den gibt es in Spraydosen recht preiswert
und der erzeugt kurzfristig sehr tiefe Minustemperaturen. Da werden die Läuse
sicher gekillt, können trotzdem noch von Vögeln gefressen werden. Der Rinde
des Baumes sollte eine so kurzfristige Abkühlung wohl kaum schaden.
Aber Kältespray nur im Freien verwenden und fern von elektrischen Geräten
und Feuer aller Art. Z.B. Rauchen könnte sehr gefährlich werden.

Gruß Frank

biloba
Beiträge: 1781
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Colorado Tanne

Beitrag von biloba »

LCV hat geschrieben:
26 Apr 2020, 17:16
Ich hätte eine andere Idee: Kältespray. Den gibt es in Spraydosen recht preiswert
und der erzeugt kurzfristig sehr tiefe Minustemperaturen.
Ts, ts, ts, ... wenn das die Greta erfährt!

In diesen Spaydosen befinden sich häufig Kältemittel wie zum Beispiel Tetrafluorethan (R 134a). Wenn das in die Umwelt gesprüht wird, ist das 1430 mal klimaschädlicher, als CO² - einfach um mal ein paar Läuse zu killen?

Kurios, aber leider Realität: In Klimaanlagen und Wärmepumpen, die standardmäßig geschlossen sind und aus denen kein Kältemittel entweicht, darf es nicht mehr eingesetzt werden. In diesen Sprays ist es aber nach wie vor legal.
Als Alternative sollen die Klimaanlagen jetzt Alternativen, wie zum Beispiel CO² einsetzen. Blöd nur, dass man damit erheblich größere Drücke braucht und dass die Wärmepumpen ohne dieses Kältemittel lange nicht so effektiv sind und mehr Strom fressen.

Ist aber egal, es geht ja schließlich um Wirtschaftsförderung und nicht um Klimaschutz.


Klimaneutrale Grüße!

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9162
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Colorado Tanne

Beitrag von LCV »

Wenn diese Dose den Baum rettet, so erhält man ja auch den
Nutzen des Baumes für das Klima. Das relativiert die Sache.

Accelerater
Beiträge: 272
Registriert: 13 Okt 2007, 02:52

Re: Colorado Tanne

Beitrag von Accelerater »

@LCV

Dann kommt gleich die Argumentation mit der dann schlechteren Ökobilanz. :roll:

@Wolfgang (Cryptomeria)

Mit was für einem Spritzkopf/Düse /Hochdruckreiniger
kommst Du so hoch und erkennst da noch was?

Gruß
Stefan

Cryptomeria
Beiträge: 9485
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Colorado Tanne

Beitrag von Cryptomeria »

Bei mir saßen sie alle oder zumindest eine Riesenmenge am Stamm bis 2m Höhe. Und da mehrmals mit normalem Gartenschlauch.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9162
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Colorado Tanne

Beitrag von LCV »

Da hätte ich eine andere Idee, die sicher weniger CO2 verursacht.

Mit einem Mini-Bunsenbrenner, wie man ihn in der Küche verwendet,
in ausreichender Entfernung die Läuse mit Hitze vernichten. Natürlich
nicht so nahe rangehen, dass man den Baum abfackelt. :mrgreen:

Accelerater
Beiträge: 272
Registriert: 13 Okt 2007, 02:52

Re: Colorado Tanne

Beitrag von Accelerater »

@Wolfgang

Die habe ich bis ca 3m Höhe abgespritzt.
Nun sitzen sie ab 4m Höhe.

Unten sind auch wieder welche nachgerückt.
Die Wespen freuts, den Blaumeisen ists egal die holen sich für ihre Brut lieber die grünen Läuse vom Holunder oder Brombeerstrauch.

Antworten