Warum sind die Kiefern so ohne Rinde ?

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
fockea
Beiträge: 389
Registriert: 02 Mai 2010, 00:10

Warum sind die Kiefern so ohne Rinde ?

Beitrag von fockea » 19 Sep 2018, 00:23

Warum sind diese Kieferbestände alle ab einer Höhe von ca. 4-6 m rindenlos ?
Ein Baum war sogar bis zum Wurzelansatz ohne Rinde.
Standort Nähe lüneburger Heide.
Und warum kann ich nur ein Bild nicht gedreht posten ?
Danke für eine Antwort.



IMG_4119.JPG[/attachment]
IMG_4122.JPG
IMG_4122.JPG (219.29 KiB) 865 mal betrachtet
IMG_4119.JPG
IMG_4119.JPG (195.41 KiB) 865 mal betrachtet
IMG_4117.JPG
IMG_4117.JPG (147.75 KiB) 865 mal betrachtet

Baumbart87
Beiträge: 181
Registriert: 25 Okt 2017, 01:19

Re: Warum sind die Kiefern so ohne Rinde ?

Beitrag von Baumbart87 » 19 Sep 2018, 00:28

Ich würde nicht sagen, dass sie rindenlos (also nur noch blankes Holz) sind, sondern nur ein extrem gutes Jahr hatten als Standort- bzw. Klimaspezialisten auf genau das, was wir dies Jahr hatten, und darum durch selten starkes Dickenwachstum fast die komplette dicke Borke verloren haben.

Yogibaer
Beiträge: 820
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Warum sind die Kiefern so ohne Rinde ?

Beitrag von Yogibaer » 19 Sep 2018, 08:32

Ich behaupte genau das Gegenteil. Die meisten Baumarten werden wohl in diesem Jahr in den meisten Regionen unter Trockenheit und Hitze mehr oder weniger gelitten haben. So zeigen sich geschwächte Bäume gegenüber den Angriffen von Borkenkäfern weniger wehrhaft. Ich nehme stark an das die Borkenstücke vom Baum des 1. Bildes durch Spechte abgeschlagen wurde.
Etliche Baumarten haben je nach Alter unterschiedliche Rindentypen. Bei den Kiefern ist im unteren Stammbereich eine tiefzerklüftete, korkähnliche Borke zu finden die normal nicht abgestoßen wird. Im oberen (jüngeren) Stammbereich befindet sich die sogenannte Spiegelrinde. Diese ist nicht zerklüftet und wird jährlich in mehr oder weniger große Stücken, nachdem im Inneren neue Rinde gewachsen ist, abgestoßen. Da auf den Fotos die Bäume alle gleichaltrig sind erscheint der Übergang von Borke zur Spiegelrinde im gesamtenn Bestand fast auf gleicher Höhe. Einige Forstwissenschaftler haben dieses Merkmal zur Qualitätsbeurteilung des stehenden Holzes herangezogen, je tiefer der Spiegelrindenansatz desto enger die Jahrringe.
Auch bei der Eiche gibt es die Spiegelrinde, was sich bei der Lohwirtschaft auszahlte.
Gruß Yogi

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Warum sind die Kiefern so ohne Rinde ?

Beitrag von stefan » 19 Sep 2018, 11:35

Hallo Baumfreunde

Die Bilder 4117 und 4119 zeigen das völlig normale Bild von Wald-Kiefern.
Die Kiefer in 4122 zeigt allerdings tatsächlich - auch mit den Rindenstücken am Boden -, dass sie erhebliche Teile verloren hat.
Das sieht für mich schon so aus, als hätte da jemand / etwas am Baum die Borke abgeschabt / abgelöst.

Bei Platanen spielt für das Ablösen der Borke sommerliche Wärme und Einstrahlung eine deutliche Rolle. Ob das bei Kiefern auch sein kann, glaube ich eigentlich weniger.

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Mostviertler
Beiträge: 289
Registriert: 28 Aug 2010, 18:08
Wohnort: A-3393 Mannersdorf 11

Re: Warum sind die Kiefern so ohne Rinde ?

Beitrag von Mostviertler » 19 Sep 2018, 19:56

Hallo fockea,

ich glaube am Foto des Baumes der die Rinde verliert, auch Fraßgänge eines Schädlings zu erkennen. Das Schadbild würde nach meiner Auffassung an den Blauen Kiefernprachtkäfer erinnern. Auch der von dir beschriebene Standort passt dazu.

Gruß
Hannes

fockea
Beiträge: 389
Registriert: 02 Mai 2010, 00:10

Re: Warum sind die Kiefern so ohne Rinde ?

Beitrag von fockea » 20 Sep 2018, 00:35

Danke für die Antworten.
Ich wohne Nähe Mainz. Da gibt es den Mainzer Sand mit vielen Kiefern. Werde mal da nachschauen nach der Spiegelrinde bzw. wie es da so aussieht.

Antworten