Lebensraum Holunder/mit einem Nachtrag der heimischen Weberknechte

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Cryptomeria
Beiträge: 8938
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 11 Jul 2014, 15:04

Dann kommt das gut hin mit der Märzfliege.

Bei uns im Volksmund heißen diese kleinen Verwandten von Mai- und Junikäfer
Julikäfer. Wahrscheinlich weil sie später als der etwas größere, braune Junikäfer fliegen. Aber auch da gibt es sehr ähnliche Arten. Und das kann ein lokaler Name sein. Gartenlaubkäfer ist nahe verwandt. Es sind alles Blatthornkäfer, von der Form her alle ähnlich wie Maikäfer mit diesen blattähnlichen Fühlern.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola » 11 Jul 2014, 18:27

Hallo,

der sieht aus wie ein Gartenlaubkäfer (Phyllopertha horticola).

Viele Grüße
Karola

Cryptomeria
Beiträge: 8938
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 11 Jul 2014, 18:28

Woran siehst du das?
Für mich hat er überall eine Glatze. :wink:

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola » 11 Jul 2014, 18:47

Diese vorne blau-grün-schwarzen Käfer mit braunen Flügeldecken liefen und flogen mir im Mai auf der Sequoiafarm zig-fach über den Weg, mit einem recht unterschiedlichen Zustand der Behaarung. Bei der Farbstellung kommt mir dadurch die Art wohl automatisch in den Sinn. Aber vielleicht täusche ich mich doch...

Viele Grüße
Karola

Cryptomeria
Beiträge: 8938
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 11 Jul 2014, 19:02

Bei uns in Mittelhessen stiegen sie etwas später ( ab Mitte Juni, aber in Mittelhessen auch kälter als auf der Sequoiafarm) zu Tausenden aus feuchten Wiesen hoch. Allerdings habe ich damals nie auf die Behaarung geachtet, da ich den feinen Unterschied noch nicht kannte.

Wie auch immer, damals der häufigste Blatthornkäfer in der Region, gefolgt vom hellbraunen, etwas größeren Junikäfer. Maikäfer dagegen immer selten und nur einmal in meinem Leben habe ich einen Walker gesehen.

VG Wolfgang
P.S. Seit ich in SH wohne , bin ich auf der Suche nach einem weiteren , sehr seltenen Blatthornkäfer, dem Eremiten, den es hier oben in versch. Wäldern gibt.
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 11 Jul 2014, 19:32

Hallo,

ihr macht Euch echt Gedanken! Das finde ich ganz toll.
Hier noch einer von heute abend.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2014_0711Zirkow0017.jpg
2014_0711Zirkow0017.jpg (69.58 KiB) 1951 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 8938
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 11 Jul 2014, 19:59

Diese fliegen bei mir auch zur Zeit. Auf jeden Fall ein Weichkäfer.
Welcher...?Die Bestimmung mit dem schwarzen Band am Ende sollte vielleicht möglich sein.

VG Wolfgang
P.S.: ich habe mal kurz recherchiert: Cantharis fulva ( und nahe Verwandtschaft ), Roter Weichkäfer, könnte passen
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 12 Jul 2014, 11:01

Hallo,

einen hab' ich noch!

Foto ist vom 9. Juli und es war sehr windig. Blieb auch nicht lange sitzen.
Sehr seltener Gast!

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2014_0709Zirkow0003.jpg
2014_0709Zirkow0003.jpg (53.53 KiB) 1932 mal betrachtet

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola » 12 Jul 2014, 19:40

Hallo,

das dürfte ein Rotdeckenkäfer sein, Pyropterus nigroruber oder Platycis minutus, beide ohne deutschen Namen.

Viele Grüße
Karola

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 13 Jul 2014, 09:42

Hallo,

weil er nicht oft vorkommt, wird er keine deutsche Benennung haben.
Oder liege ich da ganz falsch?

Hier aber noch eine Fliege? die sehr häufig vorkommt.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2014_0624Zirkow0002.jpg
2014_0624Zirkow0002.jpg (65.65 KiB) 1903 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 09 Jul 2015, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.

Cryptomeria
Beiträge: 8938
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 13 Jul 2014, 18:41

Auch wieder keinen deutschen Namen: Fam. der Nacktfliegen ( Psila fimetaria).

Dass deutsche Namen fehlen hängt nicht wesentlich mit der Häufigkeit und Seltenheit zusammen. Es gibt einfach zu viele.
Im Volksmund sagen wir einfach: Das ist eine Schwebfliege. Bei einigen wenigen, gut zu unterscheidenden gibt es dann deutsche Namen.Den Rest interessiert die Wissenschaft. Genauso Marienkäfer (einige nach der Anzahl der Punkte benannt ) usw.

Vg Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 14 Jul 2014, 13:41

Hallo,

auch wenn es langsam langweilig wird; hier noch einer aus der Urzeit. Recht seltener Gast.

Foto ist vom 21.6.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2014_0621Zirkow0070.jpg
2014_0621Zirkow0070.jpg (62.23 KiB) 1866 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 09 Jul 2015, 19:20, insgesamt 1-mal geändert.

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 14 Jul 2014, 14:03

Wird doch nicht langweilig, ganz im Gegenteil :D!
Super toller Thread, wo ich ein paar alte Bekannte endlich mal kompetent vorgestellt bekomme :)!
Bitte nicht aufhören!

Cryptomeria
Beiträge: 8938
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 14 Jul 2014, 14:21

Das dürfte eine Wiesenschaumzikade sein. Färbung sehr variabel. Bekannt durch den " Kuckucksspeichel " in den Wiesen ( Schaumnester ).

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder » 14 Jul 2014, 15:11

Hallo,

danke Wolfgang. Das hätte ich so schnell nicht herausbekomen.

Zur Auflockerung mal ein Schmetterling, der sich ab und zu auch mal niederläßt. Den habe ich als einen Laubfalter? ausgemacht.

Und ganz seltenes Bild: ein Greifvogel nutzt den Holunder als "Aussichtspunkt."

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2014_0711Zirkow0011.jpg
2014_0711Zirkow0011.jpg (74.52 KiB) 1851 mal betrachtet
2014_0204Zirkow0004.jpg
2014_0204Zirkow0004.jpg (78.43 KiB) 1851 mal betrachtet

Antworten