Lebensraum Holunder/mit einem Nachtrag der heimischen Weberknechte

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer »

Hy!

Die "langsam fortbewegende Schnecke" ist eine verpuppungsreife Schwebfliegenlarve :).

Und es ist eine Florfliege, da gibt es auch mehrere heimische Arten.

Grüße,
Andreas

Cryptomeria
Beiträge: 9064
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ich würde oben eine Sclupfwespenart vermuten, keinen Vertreter der Langhornmotten. Allerdings kann ich mir noch keinen Reim auf das rote Teil machen.

Florfliege stimme ich zu.Die Farbe liegt im Spektrum der Art.

Letzte Fotos würde ich in Richtung Dickkopffliegen ( z.B. Conops quadrifasciata/flavipes ) recherchieren.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4179
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo Wolfgang,
meine "Langhornmotten-Idee" war auch nur so ein Schnellschuss, ich habe da nicht wirklich Erfahrung.
Deshalb habe ich gerade noch mal verglichen - und komme aber zu keinem eindeutigen Ergebnis, da ich die "Einzelteile" des Insektes nicht wirklich deutlich erkenne.
Fraglich bei der Mottenidee erschien mir die Farbe der Augen und die Färbung des Thorax (soweit erkennbar).Allerdings sehe ich die Flügel deutlich farbig mit rötlichen und gelben Tönen, unten am linken und rechten Flügel (gespreizt) mit einem gelben und schwarzen Band. Das halte ich nicht für das durch einen transparenten Flügel scheinende gelb-schwarze Hinterteil einer Schlupfwespe (die haben alle transparente Flügel, oder?). Bei den Schlupfwespenbildern, die ich mir angeschaut habe, ragt das Hinterteil auch immer deutlich unter den Flügeln heraus (ist immer länger ????)
Ist das schwierig.... :D
Viele Grüße von bee

Cryptomeria
Beiträge: 9064
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo bee,
ja, schwierig, zumal man Details nicht eindeutig erkennen kann. Vielleicht hast du auch recht, aber mir erscheint es so als Ganzes eher in die Wespenfamilie als in die Schmetterlingfamilie gehörend. Ich habe mir überhaupt keine Details angeschaut, nur vom Gesamteindruck geurteilt.
Ich sage ja auch immer: Will man Klarheit muss man die speziellen Foren einschalten. Dort sitzen die Spezialisten, die sich dann vor allem oft sicher sind. Unsereins vermutet bei vielen Insekten, weil man Ähnliches schon einmal gesehen hat . manchmal klappt das und manchmal liegt man daneben.( Weil viele Insekten Ähnlichkeiten auch perfekt nachahmen ).

Vg Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola »

Hallo,

könnte die Florfliege nicht auch ein Taghaft sein?

Viele Grüße
Karola

biloba
Beiträge: 1667
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

Lässt sich diese mutmaßliche Schnecke auch von der Seite fotografieren? Hier kamen ja zwei nahezu identische Perspektiven.


Grüße!

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

vielen Dank an alle, die sich hier mit der Insektenwelt herumplagen.
Die "Schnecke" habe ich heute nicht mehr auffinden können.

Auch eine Libelle braucht mal eine Pause und so setzt sie sich auch einmal in den Holunder. Hier ein blaues Modell.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2014_0724Zirkow0055.jpg
2014_0724Zirkow0055.jpg (65.97 KiB) 2513 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 10 Jul 2015, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

hier noch eines, das sich im Netz verfangen hatte. Machte viel "Alarm" und kam nicht zur Ruhe. Erst abends war sie endlich gefressen.

Viele Grüße

quelllfelder
Dateianhänge
2014_0725Zirkow0013.jpg
2014_0725Zirkow0013.jpg (53.3 KiB) 2508 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 10 Jul 2015, 10:59, insgesamt 1-mal geändert.

Cryptomeria
Beiträge: 9064
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Karola,

Taghaft auch denkbar,z.B. Gefleckter Taghaft sehr ähnlich. Aber etwas kleiner als Florfliege. Gibt es eine Größenangabe zu dem besagten Insekt?
Ich habe bisher nur 1x in meinem Leben einen Vertreter der Hafte (Schmetterlingshaft) gesehen und schon Tausende von Florfliegen. Soll aber nichts heißen.

Vg Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Spinnich
Beiträge: 2331
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Lebensraum Holunder Taghaft oder Florfliege

Beitrag von Spinnich »

Hallo Ihr Lieben,

es ist tatsächlich keine Florfliege (gibt es auch mit dunkleren Flügeln, aber nicht mit der Fleckung) sondern ein Haft. Neben Taghaften (Braune Florfliegen) kämen auch noch Bachhafte erst mal in Frage, aber da gibt es nur 3 Arten, die alle etwas abweichen.

Bei den Taghaften bin ich aber fündig geworden bei den sehr guten Seiten von Hlasek.
Es ist zweifelsohne Hemerobius marginatus

Es ist zwar dort das Tierchen intensiver gefleckt, aber eine Rückprobe mit der Art über Google zeigt mir dass es diese Zeichnungsvarianz gibt.

http://www.hlasek.com/ccsitokridli1an.html
http://www.hlasek.com/sitokridlinahledy.html
http://www.hlasek.com/hemerobius_marginatus_a4454.html

bzw.: bei ekkehard 4. Bildreihe, 4. Bild
http://ekkehard-wachmann.de/netzflugler ... lsfliegen/

...wirklich spannend, was so alles am Hollunder kreucht und fleucht (wenn auch nicht unbedingt alle Arten an den Hollunder gebunden sind), und wie einige hier immer wieder blitzschnell, fast schon in Manier eines Revolverhelden blitzschnell mit ihren Vorschlägen ins Schwarze treffen.

Gruß Spinnich :roll:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer »

Wow, eine Schnake mit so langen Fühlern habe ich noch nie gesehen :shock: . Kennt die jemand?

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

das finde ich schon beeindruckend, wie viele sich hier beteiligen. Vielen Dank.

Aber jetzt kommt für mich der Hammer. Einfach unglaublich!
Diese Krümel meine ich schon des öfteren bemerkt zu haben, doch weil im Moment viel "Abfall" von den anderen Bäumen herunterfällt, habe ich sie nicht weiter beachtet. Bis ich sah, daß diese sich bewegen!
Jetzt sehe ich nahezu täglich diese Bewohner. Die Tarnung ist perfekt. Ich kann es eigentlich immer noch nicht glauben.
Die Krümel sind nicht größer als einen halben Zentimeter, meist noch kleiner.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2014_0725Zirkow0030.jpg
2014_0725Zirkow0030.jpg (68.91 KiB) 2471 mal betrachtet
Zuletzt geändert von quellfelder am 10 Jul 2015, 12:42, insgesamt 1-mal geändert.

Cryptomeria
Beiträge: 9064
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Danke zunächst einmal an Spinnich mit der Recherche zu den Taghaften. Tolle Aufnahmen in den links.

Toll was sich bei quellfelder alles auf dem Holunder tummelt.

Oben im Netz, das dürfte eine Kohlschnnake sein. Gut zu sehen ein Flügelpaar und die Schwingkölbchen.

Sind das beim letzten Tier eigene "Haare" oder ist das ein Köcher?

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

quellfelder
Beiträge: 4305
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

was in der Insektenwelt ein Köcher ist, weiß ich nicht. Für mich ist ein Köcher der Reservebehälter eines Indianers für Pfeile.

Hier noch ein Schmetterling, der sich natürlich nicht im Bestimmungsbuch findet.

Viele Grüße

quellfelder
Dateianhänge
2014_0726Zirkow0023.jpg
2014_0726Zirkow0023.jpg (75 KiB) 2433 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 9064
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Eigene Haare ist klar, ein Köcher haben manche Insekten oder -larven als Schutz. Sie kleben sich (unter Wasser ) Steinchen, über Wasser Holzstückchen,Halme usw.zusammen und leben im Innern dieser Schutzhülle.Google mal nach Köcherfliegenlarve. Ich denke, das ist sehr bekannt.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten