Südbadische Spezialität

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8364
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Südbadische Spezialität

Beitrag von LCV » 01 Sep 2013, 15:45

Hallo,

diese "Microfrüchte" mit einem ø von 10 mm werden hier in Südbaden zu einem ganz speziellen Obstbrand verarbeitet. Roh essen ist nicht wirklich prickelnd. Wer kennt diese ganz spezielle Frucht?

Antworten bitte per PN.

Gruß Frank
Dateianhänge
K9010005.jpg
K9010005.jpg (32.28 KiB) 2053 mal betrachtet
K9010004.jpg
K9010004.jpg (31.27 KiB) 2053 mal betrachtet
K9010003.jpg
K9010003.jpg (43.38 KiB) 2053 mal betrachtet

Ginkgo bil
Beiträge: 20
Registriert: 03 Okt 2011, 22:07
Wohnort: Klettgau

Beitrag von Ginkgo bil » 01 Sep 2013, 19:06

Es handelt sich um eine Wildpflaume.
Man nennt sie bei uns -Zibärtle-
Wächst auf Höhenlagen zwischen 500-700 mm NN-
Bekannt besonders in der Ortenau+Baden-Baden.

Gruß Klaus

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8364
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 01 Sep 2013, 22:25

Hallo,

sollte zwar per PN gehen, aber egal.

Zibärtle ist richtig, botanisch Prunus domestica subsp. prisca.

Korrigiert mich, falls ich falsch liege. Bei Prunus spinosa sitzen auf den Zähnen der Blätter so etwas wie Wimpern oder ein ganz feiner Stachel. Bei meinen Fotos ist nichts davon zu sehen.

Einige hatten auf Prunus spinosa getippt, was bei der großen Ähnlichkeit auch verständlich ist. Danke für's Mitraten.

Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 8916
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 02 Sep 2013, 09:32

Bei uns im Norden heißt sie Ziparte.
Ich wollte sie schon pflanzen ( zwecks Vermehrung, da sie sehr selten ist ), ist aber hier oben nicht mehr in Kultur.
Vielleicht kann mir jemand einige Kerne zusenden ( vielleicht gibt es auch Ausläufer ), dann wurde ich sie stecken.
Ebenfalls ist eine weitere seltene Wildpflaume bei uns in den Knicks zu finden, die Krete.

Danke und viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

AndreasG.
Beiträge: 2315
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 03 Sep 2013, 13:10

Da hänge ich mich doch gleich mit "meiner" Prunus hier ran.
Bei Vollreife werden die Früchte noch etwas dunkler. Der Geschmack ist süßlich mit einem Anteil Mirabelle, aber insgesamt nicht so prickelnd.
Dateianhänge
SANY3473.JPG
SANY3473.JPG (153.74 KiB) 1984 mal betrachtet
SANY3472.JPG
SANY3472.JPG (103.52 KiB) 1984 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 8916
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 05 Sep 2013, 20:00

Hallo Andreas,

schwieriges Kapitel mit der Zwetschgen-/Mirabellenfamilie ( jedenfalls für mich ) Bei uns gibt es im Umkreis Baumschulen mit Obstkennern. Zu denen kann man zwecks Berstimmung alle Früchte bringen. Vielleicht gibt es bei dir auch so etwas.
Ansonsten vielleicht auch bei Baumschule Walsetal oder Meinolf Hammerschmidt.

Viel Erfolg!

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8364
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 05 Sep 2013, 22:13

Hallo Wolfgang,

morgen geht ein Brief mit Steinen an Dich ab.

Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 8916
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 06 Sep 2013, 09:04

Toll, vielen Dank!

Viele Grüße

wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Stoppelpilz
Beiträge: 5
Registriert: 06 Sep 2013, 21:16

Beitrag von Stoppelpilz » 11 Sep 2013, 18:23

Weiß jemand, wann die Zibarte Früchte bekommt? Und müsste man vielleicht mehrere Bäume pflanzen, damit der Fruchtansatz reichlicher kommt?
Ich habe auch schon darüber nachgedacht ein Wildobsthecke zu pflanzen mit mehreren Arten.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8364
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 11 Sep 2013, 18:39

Früchte hatte ich vor einigen Tagen gepflückt. Zum Essen sind die kaum geeignet. Mehr Stein als Fruchtfleisch und auch etwas adstringierend. Zum Brennen braucht man ziemlich viel und es ist mühsam, die zu pflücken. Deshalb ist das Wässerchen auch relativ teuer. Ich habe auch den Eindruck, dass die nur jedes zweite Jahr richtig tragen. Im letzten Jahr war es sehr voll, in diesem an zwei Bäumen keine 50 Früchte. Ich würde auf jeden Fall noch diese mirabellenartigen Wildpflaumen dazu nehmen. Die gibt es in gelb (etwas fad), blau und rot bis fast schwarz. Letztere sind m.A.n. die aromatischsten. Es gibt hier viele Hecken, die auch solche Prunus enthalten. Zwischen Feldern und am Rand der Weinberge wachsen die sehr gut. Fördert auch die Artenvielfalt der Singvögel und Insekten.

Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 8916
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 11 Sep 2013, 19:38

Hallo Frank,

meine privaten Nachrichten klappen nicht. So bedanke ich mich nochmal kurz an dieser Stelle bei dir. Die Samen sind bei mir gut angekommen.
Ich hoffe, ich kann Zibärtle etwas im Norden verbreiten.

Besten Dank und viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten