Todesursache kleine Ziege

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

JDL
Beiträge: 1771
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Todesursache kleine Ziege

Beitrag von JDL » 03 Dez 2019, 17:09

Mein Professor erhielt eine Frage von unseren Kollegen an der Veterinärmedizinischen Fakultät.

Diesmal ist es nicht einfach, die Pflanzenbestandteile im Mageninhalt einer verstorbenen kleinen Ziege zu erkennen. :cry:
Der Kuttel war voller Früchte, die wie kleine Nüsse aussahen. Es gibt auch einige Blattfragmente.
Aber ich glaube nicht, dass Blatt und Frucht von derselben Pflanze stammen.

Diesmal können wir die Identität nicht finden. Und so bleibt die Todesursache unbekannt. :oops:

Vielleicht hat hier jemand eine Idee :idea: , daher meine Frage.

Vielen Dank im Voraus.
Dateianhänge
foto blad-1.jpg
foto blad-1.jpg (59.97 KiB) 189 mal betrachtet
foto blad-2.jpg
foto blad-2.jpg (61.74 KiB) 189 mal betrachtet
foto vrucht-1.jpg
foto vrucht-1.jpg (55.28 KiB) 189 mal betrachtet
foto vrucht-2.jpg
foto vrucht-2.jpg (69.97 KiB) 189 mal betrachtet
foto-overzicht.jpg
foto-overzicht.jpg (76.67 KiB) 189 mal betrachtet
foto-overzicht-vruchten.jpg
foto-overzicht-vruchten.jpg (77.42 KiB) 189 mal betrachtet

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 840
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46
Wohnort: Münster

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von Palme » 03 Dez 2019, 18:53

Die Todesursache ist im Umfeld der Ziege zu suchen.
Wo war sie bevor der Tot eintrat?
Welche verdächtigen Pflanzen standen in ihrem Umfeld?
Bäume suchen und finden hat viel mit Geduld zu tun, die der 🌳 im Überfluss hat.
:) Martin

JDL
Beiträge: 1771
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von JDL » 03 Dez 2019, 19:01

Wir haben daher keine Antworten auf diese Fragen erhalten.

Wir müssen es nur mit den Bildern machen.

Vielleicht denken die Leute manchmal, dass wir Hellseher sind? :roll:

Nochmals Entschuldigung, ich habe nur diese Fotos ... :oops:

Cryptomeria
Beiträge: 8998
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von Cryptomeria » 03 Dez 2019, 19:37

Wie ist die Konsistenz der Blätter? Dünn, weich oder evtl. Hartlaubgewächse. Ließe sich da noch etwas herauslesen?
Und kann man irgendeine Frucht noch sauber erkennen? Die Größe ist etwa Kornelkirsche, oder? Wenn man die Früchte zerschneidet oder das äußere (evtl. Schale ) untersucht, gibt es da auch keine Anhaltspunkte. Am Computer fehlen sehr wesentliche Details, um weiter zu kommen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 840
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46
Wohnort: Münster

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von Palme » 03 Dez 2019, 19:40

Im ersten Foto könnte es ein grünes Stück Plastik sein.
Vielleicht hat die Ziege dabei an Blätter gedacht und zuviel davon gefressen.
Wäre nicht das erste mal, dass Tiere durch Plastik verenden.
Bäume suchen und finden hat viel mit Geduld zu tun, die der 🌳 im Überfluss hat.
:) Martin

Cryptomeria
Beiträge: 8998
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von Cryptomeria » 03 Dez 2019, 19:56

Na ja, ich vermute ( und hoffe ), dass die Kollegen an der mediz. Fakultät ein Blatt von grünem Plastik unterscheiden können.
VG wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

JDL
Beiträge: 1771
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von JDL » 03 Dez 2019, 20:05

wir bekommen solche Fragen immer mit begrenzter Dokumentation, normalerweise können wir sie lösen, aber dieses Mal wird es nicht wahr sein, denke ich, unansehnliches Material ...

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8461
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von LCV » 03 Dez 2019, 20:48

Nun, es ist wahrscheinlich auch eine Kostenfrage.
Würde ein Mensch unter fragwürdigen Umständen
sterben, käme er in die Gerichtsmedizin. Wenn dann
noch Blätter und Früchte im Magen sind, könnte man
die möglicherweise enthaltenen Gifte analysieren.

biloba
Beiträge: 1628
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von biloba » 03 Dez 2019, 23:05

Konnten die Veterinäre denn schon klären, dass dieses arme Tier tatsächlich an einer Vergiftung gestorben ist? Oder wäre auch irgend ein anderes Organversagen möglich? Nur bei einer Vergiftung wäre die Analyse des Mageninhalts zielführend.


Eingrenzende Grüße!

JDL
Beiträge: 1771
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von JDL » 03 Dez 2019, 23:15

Ich denke, sie schließen alle anderen Optionen außer Vergiftungen aus
daher die Forderung nach unserer Fakultät.

Sie verstehen nicht, dass es schwierig ist, dies von einigen Fotos und dann von dieser Qualität abzuleiten, aber ja, jedes ist Disziplin.

Spinnich
Beiträge: 2165
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von Spinnich » 03 Dez 2019, 23:47

Die einzig erfolgversprechende Methode, wenn morphologisch und auch mikroskopisch nichts mehr auszuwerten ist, wäre wohl eine Genanalyse der Nahrungsbestandteile. Bei bayerischen Fledermäusen wurde mikroskopisch der Kot untersucht und mit einer gewissen Restunsicherheit wurden aus den aufgelösten Bestandteilen etliche Insektenarten, wenigstens Gattungen nachgewiesen (vorwiegend Nachtfater, Tagfalter, Käfer, Zikaden, Spinnen).
Die Genanalyse war aber viel ergiebiger, selbst Falter, die in Europa nicht vorkommen und sogar größere Beutetiere, die niemand vermutet hätte, wie z. B. Schweinswale wurden bei der genetischen Auswertung und Vergleich mit bekannten Genfragmenten als Beutetier erstmals für Fledermäuse nachgewiesen. :P :P :P
LG Spinnich :lol:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

biloba
Beiträge: 1628
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von biloba » 04 Dez 2019, 00:41

Spinnich hat geschrieben:
03 Dez 2019, 23:47
Die Genanalyse war aber viel ergiebiger, selbst Falter, die in Europa nicht vorkommen und sogar größere Beutetiere, die niemand vermutet hätte, wie z. B. Schweinswale wurden bei der genetischen Auswertung und Vergleich mit bekannten Genfragmenten als Beutetier erstmals für Fledermäuse nachgewiesen. :P :P :P
Wie jetzt? Da hat sich eine Fledermaus nen Schweinswal schmecken lassen?

(Oder hat eine Mücke einen Schweinswal gepiekst und dessen Blut gesaugt? Anschließend wurde diese Mücke vom Winde verweht und von einer Fledermaus inclusive Blut im Magen verzehrt?)


Ungläubige Grüße!

Spinnich
Beiträge: 2165
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von Spinnich » 04 Dez 2019, 02:07

Die Wissenschaftlerin, die diese Genanalyse in Auftrag gegeben hatte, war auch etwas überrascht.
Es scheint nach Rückfrage beim Labor allerdings eine klitzekleine Fehlerquote zu geben, die man aber selbst durch entsprechende Filter nicht ganz ausschließen kann.
Daher ist eine Nachbearbeitung mit logischen Kriterien erforderlich.
Die Anzahl der Futtertiere die man bis auf Artniveau ansprechen kann steigt, aber die Verifizierung erfordert akribisch und logisches Nachprüfen, und ist ebenso aufwendig, wie eine morphologische Untersuchung mit mikroskopischem Gerät. 8)
Immerhin wurden auch alle bereits vorher ermittelten Taxa beim Ergebnis der Analyse angegeben. :P
Ob diese Analyse weiterverfolgt wird, steht noch in Frage. :lol: :lol: :lol:

LG Spinnich :D
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Cryptomeria
Beiträge: 8998
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von Cryptomeria » 04 Dez 2019, 09:16

Fledermaus frisst Schweinwal - was für eine tolle Überschrift. Wenn das Labor dies als klitzekleine Fehlerquote abtut, kann man nur hoffen, dass die Auswertung insgesamt nicht noch mehr Kleinigkeiten beinhaltet. :shock: :lol:
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

AndreasG.
Beiträge: 2401
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Todesursache kleine Ziege

Beitrag von AndreasG. » 04 Dez 2019, 10:57

Cryptomeria hat geschrieben:
04 Dez 2019, 09:16
Fledermaus frisst Schweinwal -
Wenn man richtig Hunger hat...... :mrgreen:

Antworten