Grüner Teppich

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8138
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Grüner Teppich

Beitrag von LCV » 14 Apr 2019, 11:07

Hallo,

am 6. April entdeckten wir mitten im Auwald südlich von Freiburg eine längliche Mulde, angefüllt mit einigem Müll.
Eine illegale Müllkippe? Gestern waren wir wieder dort, nachdem ich über eine Detailkarte festgestellt habe, dass
dies eine Versickerungsstelle ist. Bei uns in der Stadt gibt es einen Entlastungskanal, wenn Hochwasser droht. Der geht in
einen Bach über, der eben dort in der Mulde versickert. Wenn im Klemmbach wenig Wasser ist, bleibt der Schieber
zum Kanal zu. Bei einem Gewitter kam früher schon mal eine Flutwelle herunter, weshalb dieser Kanal angelegt wurde.
Inzwischen hat man noch ein großes Auffangbecken mit Trockendamm oberhalb der Stadt angelegt. Der in der Mulde
liegende Müll wurde demnach bei Hochwasser angeschwemmt.

Gestern sah die Mulde aber ganz anders aus. Von weitem erinnerte es an einen Tümpel mit Wasserlinsen (Lemna minor).
Aber der Boden war nur leicht feucht und auch wellig-buckelig. Die gesamte Fläche war bedeckt mit einem Pflanzenteppich,
die Einzelblättchen sind etwa halb so groß wie ein 1 ct.-Stück. Dazwischen kommen überall Iris heraus.

Ich habe Fotos vom 06.04. und vom 13.04. angehängt. Ich habe das in der Form noch nicht gesehen.
Kennt jemand zufällig diese Pflanzen?

Gruß Frank

IMG-20190406-WA0009.jpg
IMG-20190406-WA0009.jpg (314.94 KiB) 189 mal betrachtet
20190413_131159.jpg
20190413_131159.jpg (292.49 KiB) 189 mal betrachtet
20190413_131209.jpg
20190413_131209.jpg (248.31 KiB) 189 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3767
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Grüner Teppich

Beitrag von bee » 14 Apr 2019, 21:36

Hallo Frank,
ich denke, das sind Keimlinge ... aber wovon weiß ich nicht, so auf Anhieb habe ich nichts Passendes gefunden.
Wenn du da häufiger vorbeikommst, kannst du ja mal schauen, wie sich das weiter entwickelt.
Zuletzt geändert von bee am 14 Apr 2019, 22:09, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8138
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Grüner Teppich

Beitrag von LCV » 14 Apr 2019, 21:49

Hallo Bee,

danke, aber da habe ich Zweifel. Das sind bestimmt 500 m², komplett so dicht bedeckt.
Wo kommen da Samen in solchen Massen her?

Werde das weiter beobachten.

Gruß Frank

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5502
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Grüner Teppich

Beitrag von stefan » 14 Apr 2019, 21:50

Hallo Frank,

bei dem Standort könnte ich mir z.B. das Drüsige Springkraut, Impatiens glandulifera, vorstellen.
Ich kenne die Keimpflanzen nicht - sie sind aber sowieso kaum eindeutig.
Hier (https://susanna-komischke.de/pflanzenwi ... ndulifera)) gibt es auch ein Bild einer Keimpflanze (https://susanna-komischke.de/pflanzenwi ... kraut1.jpg)

Warte noch etwas ab, dann wird es klarer werden.
Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3767
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Grüner Teppich

Beitrag von bee » 14 Apr 2019, 22:10

An Impatiens glaube ich nicht, die kenne ich - da ist beim Keimblatt eine deutliche Mittelader zu sehen und meist schon ein Ansatz der zweiten Blättchen.
Viele Grüße von bee

Cryptomeria
Beiträge: 8709
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Grüner Teppich

Beitrag von Cryptomeria » 14 Apr 2019, 22:55

Könnten es nicht doch Wasserlinsen sein, die in der bisherigen Feuchtigkeit überlebt haben? Ich habe allerdings von Wasserlinsenarten keine Ahnung und weiß nicht, in wie weit sie kurzzeitige Austrockenphasen überstehen können.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8138
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Grüner Teppich

Beitrag von LCV » 14 Apr 2019, 23:25

Hallo,

danke für die Kommentare.

Wasserlinsen sind das nicht. Ich habe einige Zeit Lemna minor für die Katzentränke gezüchtet.
Die reinigen das Wasser und verhindern Algenbildung. Aber es sind Schwimmpflanzen.
Hier ist die Mulde seit Monaten ohne Wasser.

Ich werde also in etwa 1 Woche nachschauen, was sich da tut.

Gruß Frank

Spinnich
Beiträge: 1823
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Grüner Teppich

Beitrag von Spinnich » 14 Apr 2019, 23:53

ist ja spannend.

Allerdings gibt es ja auch hierzulande inzwischen etliche Arten der Gattung Lemna!

Bin echt neugierig was sich da heraus kristallisiert.

LG Spinnich 8)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8138
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Grüner Teppich

Beitrag von LCV » 15 Apr 2019, 00:05

Hallo Dieter,

aber Lemna minor und Verwandte sind nun mal Schwimmpflanzen.
Hier wurzeln die eindeutig in der Erde.

Wenn sich der Verdacht auf Keimlinge nicht bestätigt, sondern diese
Pflanzen in etwa so bleiben, wäre das eine echte Alternative zu Rasen.
Man läuft darauf wie auf einem ganz weichen Teppich und man
sieht auch nicht, dass die Pflanzen durch das Drauftreten zerstört würden.
Die Assimilationsfläche dürfte auch der normalen Rasens weit überlegen sein.

Wenn in einer Woche das noch gleich aussieht, nehme ich ein paar Proben
mit und versuche mal, ob die in einem Balkonkasten wachsen.

Mich erinnert es etwas an Brunnenkresse, nur (momentan) sehr flach am Boden.
Ich hatte keine Kamera dabei, nur meine Frau ein Handy.

Gruß Frank

Spinnich
Beiträge: 1823
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Grüner Teppich

Beitrag von Spinnich » 15 Apr 2019, 13:30

Möglich wäre ja vielleicht auch ein Vertreter der Tännelgewächse, Elatinaceae.

Die Gattung Elatine wird mitunter in der Aquaristik verwendet, es sind jedoch im Normalfall Sumpfpflanzen (mit kriechenden Rhizomen), von denen mehrere Arte in Deutschland vorkommen.
Aquaristik-Info:
https://www.flowgrow.de/db/wasserpflanz ... hydropiper

Gut vorstellen könnte ich mir Elatine hexandra!
https://de.wikipedia.org/wiki/Sechsm%C3 ... %C3%A4nnel
Auch die im deutschen Raum allerdings extrem seltene Elatine hydropiper kommt ähnlich daher.
http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeim ... er_agg.htm
Vergleiche auch die Abb. bei >>
www.schutzaecker.de/files/files/?1229&de

LG Spinnich :wink:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8138
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Grüner Teppich

Beitrag von LCV » 15 Apr 2019, 14:25

Hallo Dieter,

danke für das Vergleichsmaterial. Wenn das Wetter mitspielt,
gehe ich kurz nach Ostern wieder dort hin. Ist etwas mühsam,
da es vom Parkplatz etwa 5 km durch unwegsames Gelände geht.
Wildschweinrotten mit Frischlingen sind auch unterwegs. Denen
geht man besser aus dem Weg.

Gruß Frank

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8138
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Grüner Teppich

Beitrag von LCV » 21 Apr 2019, 16:15

Ich war heute nochmal vor Ort. Der Teppich ist noch da,
allerdings sind nun kleine Blättchen zu sehen. So ist die
Vermutung, dass es sich am 14.04. um Keimblätter gehandelt
hat, ziemlich wahrscheinlich.

Offenbar hat sich eine Rotte Wildschweine durch die Senke
gepflügt. Ich habe einen herausgerissenen Brocken mit nach
Hause genommen und in einen Blumentopf gesetzt. Da ich
Ende der Woche bis etwa 8. Mai nicht hier sein werde, habe
ich keine Gelegenheit zum Standort zu wandern. So kann man
zumindest sehen, was sich bis zu meiner Rückkehr da weiter
entwickelt.

Die Blättchen sind z.Zt. max. 1 cm lang.
P1050138.JPG
P1050138.JPG (129.12 KiB) 42 mal betrachtet

Yogibaer
Beiträge: 772
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: Grüner Teppich

Beitrag von Yogibaer » 21 Apr 2019, 16:24

Ich glaube meine Vermutung das es sich um Ampferart(en), Rumex, handelt scheint sich zu bestätigen.
Wenn zum Zeitpunkt der Samenreife ein Hochwasserereignis eintritt sieht man oft an ruhigen, strömungsfreien Stellen eine große Ansammlung von Ampfersamen. Fällt der Wasserspiegel bleiben sie liegen und können dort keimen.
Gruß yogi

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8138
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Grüner Teppich

Beitrag von LCV » 22 Apr 2019, 10:28

Hallo Yogi,

vielleicht habe ich Glück und diese Pflanzen im Blumentopf
entwickeln sich weiter, evtl. blühen sie sogar.

Hochwasser gibt es in der üblichen Form hier schon lange nicht
mehr. Wenn es ein größeres Gewitter am Fuß des Schwarzwaldes
gibt, dann setzt sich das zwischen den Bergen und den Vorbergen
(Weinberge) fest. Dazwischen gibt es Durchbrüche und nach langer
Trockenheit schoß dann das Wasser durch die Engstelle. Da kam
dann eine Flutwelle, die Schlamm mitführte und Autos ein paar
hundert Meter wegtrug. Deshalb hat man diesen Entlastungskanal
gebaut. Dann verteilte sich das Wasser. Der Kanal führte unter der
Bundesstraße durch und ging über die Felder. Dort hat sich ein
schmales Bachbett entwickelt, das im Auwald in dieser Mulde
endet, wo dann der Rest versickert. Bei extremen Gewittern
reichte das nicht. Deshalb baute man einen Trockendamm oberhalb
der Stadt. Seither gibt es kein Hochwasser mehr, nur noch den
kontrollierten Ablauf. Also keine weiten überschwemmte Flächen.

Gruß Frank

Antworten