Pfarrlinde bei Frankenthal

Register-Nr.: 5744

Standort, Beschreibung und Links

Standort: 800 m nördlich des Ortes, rechts der Straße nach Rammenau

Der Baum wurde 1783 zur Geburt des ersten Sohnes der Pfarrfrau Theodora Janicaud auf dem höchsten Punkt des Pfarrberges zwischen Frankenthal und Rammenau gepflanzt. 1936 wurde die Linde unter Naturschutz gestellt, 1980 zum Denkmal erklärt. Der hohle, von Blitzeinschlägen gezeichnete Stamm ist teilweise ausbetoniert und von stärkeren Innenwurzeln durchzogen. Ich vermute, dass in den 30iger Jahren des 20.Jahrhunderts die Betonplombe gefertigt und der Stamm mit mehreren Eisenringen umschlossen wurde. Das Dickenwachstum des Stammes sprengte die Eisenringe bereits in den 60iger Jahren des 20.Jahrhunderts. Vor ca. 20 Jahren drohte der Stamm auseinanderzubrechen. Der Einbau mehrerer Kronensicherungssysteme und ein Rückschnitt der Krone verhinderte das Bruchversagen bis heute.200 Jahre nach Pflanzung der Pfarrlinde, welche deutlich von Wind und Wetter gezeichnet ist, erfolgte die Pflanzung einer zweiten Linde auf der gegenüber liegenden Straßenseite.

Forum: https://www.baumkunde.de/forum/viewtopic.php?f=19&t=19704

März 2019
© Copyright Hilmar
März 2019
© Copyright Hilmar
März 2019
© Copyright Hilmar
März 2019
© Copyright Hilmar

Zuletzt aktualisiert: 15.03.2019