Unschuldslinde bei Arendsee (Nordwestuckermark)

Register-Nr.: 4100

Standort, Beschreibung und Links

Standort: vom Dorf Arendsee, GT der Gemeinde Nordwestuckermark, in Verlängerung der Straße „Zum Steinsee“ noch 400m hinter den letzten Häusern nach Südwesten, rechts vom Feldweg auf einem Hügel

Kurzer, gedrungener Stamm mit weit ausladender Krone; der Mitteltrieb fehlt (Im Gesamtbild ähnelt sie der Tumuluslinde in Evessen).   Die Sage berichtet, dass man an dieser Stelle einmal einen durch Mörderhand gefallenen Schäferknecht fand. Des Mordes verdächtigt wurde ein Junker vom Schloss Arendsee, der aber seine Unschuld beteuerte. Ein Gottesurteil sollte deshalb entscheiden: würde eine mit den Wurzeln nach oben eingepflanzte Linde Knospen und Blätter  bilden, sollte der Junker begnadigt werden...   Eine bemerkenswerte Eiche (BHU: 5.53m, Kronendurchmesser: 21m) befindet sich rechts des Zufahrtsweges in Sichtweite der Linde auf 53.325402, 13.619368.

Forum: https://www.baumkunde.de/forum/viewtopic.php?p=184060#p184060

© Copyright musicussi
© Copyright musicussi
© Copyright musicussi
© Copyright Baumlaeufer
© Copyright Baumlaeufer
Habitus 10.2016
© Copyright Baumlaeufer

Zuletzt aktualisiert: 20.12.2022