Friederiken-Eiche im Hasbruch bei Hude / Ganderkese

Register-Nr.: 1428

Standort, Beschreibung und Links

Standort: im NSG "Hasbruch"

Die Friederickeneiche (benannt nach einer Prinzessin aus dem großherzoglichen Hause Oldenburg) ist die letzte der "tausendjährigen" Huteeichen im Hasbruch und ein beeindruckender, vom Leben gezeichneter Baumveteran.  Der Stamm ist stark beulig mit farbigen Verwachsungen, Lappen, Knollen und Knoten. Er teilt sich in ca. 4m Höhe. Ein Stammteil ist gebrochen, abgestorben, und im hohlen Teilstück vor Jahren mit einer Betonplombe verschlossen worden - inzwischen z.T. überwallt. Der andere Teil bildet die ca. 25m hohe Krone. Der Baum ist ein Besuchermagnet und wird an manchen Tagen von hunderten naturbegeisterter Menschen besucht, die zum Leidwesen der Forstleute nicht immer die Absperrungen respektieren. In naher Zukunft soll ein Knüppeldamm angelegt werden, der den Besuchern ermöglicht, den Baum von allen Seiten zu betrachten. Die Friederickeneiche wird als einziger Baum in diesem sonst der Natur völlig überlassenen Teil des Hasbruch freigestellt.

Link: https://www.monumentale-eichen.de/niedersachsen/hasbruch/

Link: http://www.muenster.org/na-tour-denkmal/baumveteranen/189-septemebre-2013-friederikeneiche-im-hasbruch.html

Link: http://hasbruch.de/index.php?option=com_content&view=article&id=52&Itemid=27

Forum: http://www.baumkunde.de/forum/viewtopic.php?t=14298

Rückseite der Friederikeneiche
© Copyright Baumlaeufer
Stamm 2005
© Copyright Baumlaeufer
Ansicht 2005
© Copyright Baumaleufer
Schnegel -Typisch für Altbaumbestand
© Copyright Baumlaeufer
Massgenommen Mai 2015
© Copyright Baumlaeufer
05-2015
© Copyright musicussi
05-2015
© Copyright musicussi
03-2009
© Copyright musicussi
03-2009
© Copyright musicussi

Zuletzt aktualisiert: 28.01.2017