Mönchspfeffer (Vitex agnus-castus)

Steckbrief - Mönchspfeffer

wissenschaftlicher NameVitex agnus-castus

deutscher Name Mönchspfeffer
alternative Bezeichnungen Keuschbaum
   
Familie Lippenblütengewächse
(Lamiaceae)
Gattung Vitex
Art agnus-castus
Herkunft Südeuropa/Mittelmeer
   
Fruchtart Steinfrüchte
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Tierbestäubung
   
Blattanordnung   gegenständig
Blattaufbau zusammengesetzt
Blattform gefingert
weitere Merkmale Fiederblättchen glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D

Fotos / Bilder - Mönchspfeffer

Blatt von Vitex agnus-castus Mönchspfeffer

Blatt / Blattoberseite

Blattrückseite von Mönchspfeffer

Blatt / Blattunterseite

Borke von Mönchspfeffer

Borke

Blüten von Vitex agnus-castus

Blüten

Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Vitex agnus-castus

Habitus

Blüten Vitex agnus-castus

Blüten

Beschreibung - Mönchspfeffer

Südeuropa, Mittelmeergebiet, West-Asien.

Bis 3 m hoher Strauch, Zweige vierkantig, graufilzig.

nur als Strauchsommergrün

5-7 Fiederblättchen, lanzettlich, 5-10 cm lang, unterseits grau behaart.

Blüten hellviolett, duftend, in bis 30 cm langen, kegelförmigen Rispen an jungen Zweigen.

Früchte kugelig, 3-4 mm dick, schwärzlich-braun, Steinkern hart, 4-fächrig, 4-samig.

In geschützten Lagen winterhart.

Seit dem Altertum ist der Keuschbaum oder Mönchspfeffer ein Symbol sexueller Enthaltsamkeit. Seine scharf schmeckenden Samen wurden früher als Anaphrodisiakum verwendet.
Seine Zweige duften beim Zerreiben aromatisch.

Vitex wurde ehemals den Eisenkrautgewächsen (Verbenaceae) zugeordnet.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Mönchspfeffer: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Vitex agnus-castus Baum Details, 0435)