Silber-Pappel (Populus alba)

Steckbrief - Silber-Pappel

wissenschaftlicher NamePopulus alba

deutscher Name Silber-Pappel
alternative Bezeichnungen Weiß-Pappel
   
Familie Weidengewächse
(Salicaceae)
Gattung Populus
Art alba
Herkunft einheimisch
   
Wuchshöhe [?] 4-15-20
Fruchtart Kapselfrüchte
Wurzelsystem Flachwurzler
Gartenwert [?] 2,4
Frosthärte [?] –32°C
Holzwert [?] 3,4
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit zweihäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Windbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattrand gelappt
weitere Merkmale Lappen gezähnt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D

Fotos / Bilder - Silber-Pappel

Blatt von Populus alba Silber-Pappel

Blatt / Blattoberseite

Blattrückseite von Silber-Pappel

Blatt / Blattunterseite

Herbstfärbung von Silber-Pappel

Herbstfärbung

Borke von Silber-Pappel

Borke

Blüten von Populus alba

Blüten

Früchte von Populus alba

Früchte

Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Populus alba

Habitus

Knospe von Populus alba

Knospe

Blütenknospe von Populus alba

Blütenknospe

Zweig von Populus alba

Zweig

Jungtriebe silbrig behaart Populus alba

Jungtriebe silbrig behaart

Beschreibung - Silber-Pappel

In Mitteleuropa vor allem im Süden und Osten verbreitet, in den Alpen bis 1500 m ansteigend.

Stattlicher Baum bis ca. 30 m Höhe mit großer, breiter, oft auch mehrteiliger Krone.

nur als Baumsommergrün

Unregelmäßig 3 bis 5-lappig, mit 2-5 cm langem Blattstiel, Spreite bis 10 cm lang und 5 cm breit, im Umriß dreieckig-oval bis rundlich, am Grunde gestutzt. Beim Austrieb beidseits dicht weißfilzig, später auf der Oberseite verkahlend und glänzend dunkelgrün, unterseits bleibend weißfilzig bis wollig. Im Herbstaspekt gelblich.

Rinde lange glatt und weißlich-grau, erst später rautenförmig aufreißend.

Kätzchen beiderlei Geschlechts gelblich-grün, anfangs mit rötlichen Staubbeuteln bzw. Narben, Kätzchenschuppen zottig bewimpert.

Kapselfrucht mit zahlreichen Flugsamen.

Die Silber-Pappel kann über 400 Jahre alt werden. Sie vermag Wurzelsprosse zu bilden. An ihnen können die Blätter wesentlich größer und stärker behaart sein als im Kronenbereich. Ein Bastard zwischen Silber- und Zitter-Pappel ist die Grau-Pappel (Populus x canescens) mit graufilzig behaarten Blattunterseiten. Sie ähnelt mehr der Silber-Pappel, hat aber nur schwach gelappte Blätter. Sie wird häufig wegen ihrer ausgesprochenen Raschwüchsigkeit angepflanzt.

Fotos der Blüten mit freundlicher Genehmigung von Raimond.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Silber-Pappel: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Populus alba Baum Details, 0052)