Mahé 81 ---> Bergera koenigii (Syn. Murraya koenigii)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Mahé 81 ---> Bergera koenigii (Syn. Murraya koenigii)

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde,

Nr. 81 habe ich auf einem Gelände entdeckt, das vermutlich noch zu einem angelegten Garten gehört, wo diverse Zier – und Nutzpflanzen, auch Kräuter etc. gezeigt werden.
Diese müssen nicht unbedingt auf den Seychellen einheimisch sein.

Man darf also vermuten, dass irgendein Teil des Baumes genutzt wird - abgesehen von Bauholz oder Brennholz.

Es war ein kleiner Baum mit wechselständigen, unpaarig gefiederten Blättern (das erkennt man nicht so genau, da die Blättchen manchmal gegenüberstehen und manchmal nicht.)
Die Blätter sind sehr klein, leicht gesägt oder gekerbt und auffallend asymmetrisch am Blattgrund.

Dornenähnliche Gebilde an den Zweigen oder „Knubbel“ am Stamm sind mir nicht aufgefallen.

Die Familie kann man an der Blüte erkennen.
Bei genauem Betrachten der Blätter sind mir noch „Pünktchen“ aufgefallen – außerdem rochen sie etwas eigentümlich und streng.

Wie heißt dieser Baum?
Lösungsvorschläge bitte per PN, Auflösung nicht vor dem Wochenende, viel Spaß bei der Recherche!
Dateianhänge
x81d.jpg
x81d.jpg (39.07 KiB) 2494 mal betrachtet
x81c.jpg
x81c.jpg (36.44 KiB) 2494 mal betrachtet
x81b.jpg
x81b.jpg (34.2 KiB) 2494 mal betrachtet
x81a.jpg
x81a.jpg (52 KiB) 2494 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,

Wolf hat die Familie richtig!

Ähnliche weiße Blüten kann man auch hier in den Baumlisten erkunden, da sind nämlich Vertreter der Familie gelistet.
Da wäre es ganz praktisch, die ganzen Einheimischen ausblenden zu können (lauter Prunusse :D ), und sich nur die Exoten anschauen zu können (die Vertreter der hier gelisteten Arten der Familie kennt man meist aus dem Mittelmeergebiet , aber einige Mitglieder der Familie sind auch in D als Ziersträucher anzutreffen.)

Der Hinweis auf die "Pünktchen" sollte auch zur Familie führen können. Welche Familie u.a. hat denn Öldrüsen?
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
erst mal eine ganz große Gratulation an Wolf, der hat die Art.

Frank und Anke haben die Familie richtig und bei der Gattung danebengetippt.
Falls man die Familie hat, damit bei Toptropicals nachschauen - ganz einfach.

Es ist keine Meliaceae.

Vom Baum werden nicht die Rinde, nicht die Blüten und nicht die Früchte verwendet, sondern ....

Diese Pflanzenteile könnte man schon mal gesehen haben, ganz ohne Fernreise, bei kulinarischen Experimenten in der eigenen Küche mit allen Gewürzen des Orients oder in einem entsprechenden Restaurant.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,

Frank und Anke haben mir den richtigen Namen genannt, ich gratuliere!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde,

auch hier ein letzter Hinweis vor der Auflösung (vermutlich am Sonntag).

Die Blüten haben eine sehr große Ähnlichkeit mit Citrus-Blüten, auch die Öldrüsen und der eigentümliche Geruch sprechen für die Familie der Rutaceae.

Der Baum wird überall da angepflanzt, wo indisch oder "indisch inspiriert" gekocht wird und aus Indien stammt er auch (u.a.).
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Wolfram hat auch die Lösung, Gratulation!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Karola hat das Rätsel gelöst, Gratulation!

Einen guten Rutsch und ein gutes Neues Jahr!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde,
hier ist die Art eindeutig:

Bergera koenigii (Syn. Murraya koenigii, darunter meistens noch im Web), Familie Rutaceae.
Trivialname: Curry-Leaf, Currybaum

http://de.wikipedia.org/wiki/Currybaum
http://www.uni-graz.at/~katzer/engl/Murr_koe.html

Eine gewisse Ähnlichkeit gibt es auch mit afrikanischen Zanthoxylum-Arten. z.B. Zanthoxylum capense
http://www.zimbabweflora.co.zw/speciesd ... _id=132990
Diese Art hat aber Dornen an den Ästen und „Knubbel“ am Stamm (deshalb "Knobwood"). So weit ich weiß, wird Zanthoxylum auch nicht außerhalb des Ursprungsgebiets angebaut und in der Küche genutzt (hat allerdings traditionelle medizinische Anwendung). (Diese Küchen-Nutzung war allerdings auch nur eine Vermutung von mir, als ich den Baum an dem Standort sah).
Viele Grüße von bee

Antworten