Blätter essen

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Eremit
Beiträge: 59
Registriert: 14 Apr 2010, 20:47

Blätter essen

Beitrag von Eremit »

Hallo an alle,

letztens als ich so durch meinen Wald spazierte, um meine Ahörner zu begutachten, kam mir so der Gedanke, was ich jetzt tun würde, wäre ich irgendwo verschollen, und müsste mich selbst ernähren. Da ich die meisten Pflanzen nur kenne, wenn ich sie selbst gepflanzt habe, bzw. wenn mir vorher jemand diese Pflanze gezeigt hat, wäre es für mich beinahe unmöglich unter der Vielzahl an Kräutern was essbares zu finden (mal abgesehen von Erdbeeren, Himbeeren, etc.). Da die Bestimmung bei Bäumen, zumindest wenn wir die heimische Baumflora betrachten, wesentlich einfacher ist, fragte ich mich, ob es möglich ist, aus Bäumen essbares zu gewinnen. Ich hab hier irgendwo mal was von Baumspaghetti gelesen, und auch Mehl aus Birkenrinde kenne ich.

Was aber ist mit den Blättern? Kann man theoretisch Ahornblätter, Buchenblätter etc. essen? Haben die für den Menschen auch einen Nährwert oder fungieren die hauptsächlich als Ballaststoffe? Ich glaube, der Mensch kann Cellulose nicht verdauen, oder? Ich finde im Internet nichts wirklich Brauchbares, würde mich also sehr freuen, wenn mir jemand was dazu sagen kann :).

Habe irgendwie mitbekommen, dass Kiefernspezi nicht nur ein Spezialist für Kiefern, sondern auch für alles Essbares ist? Kann mich aber auch irren :P.

Lg
Georg

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Von jungen Buchenblättern ist bekannt, daß man sie im Salat essen kann, siehe:
"Natürlich kann man auch gewöhnliche Gemüsegerichte aus den jungen Buchenblättern zubereiten.
http://wildkraeuterrezepte.twoday.net/stories/4789969/

Wolf
Wolf Roland

Kiefernspezi
Beiträge: 8429
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Verdammt, habe ich noch nicht ausprobiert! :shock:

Cornus
Beiträge: 14
Registriert: 21 Jun 2010, 16:25
Wohnort: Meppen

Beitrag von Cornus »

Ich glaube, ich würde nicht verhungern, wenn man mich im Frühling/Sommer in einer mitteleuropäischen Wildnis aussetzen würde. In anderen Erdteilen und im Winter sähe das natürlich ganz anders aus ;-)

Warum ich hier antworte: Die ganz jungen Blätter vom Weißdorn kann man essen. Ich praktiziere das ab und zu, wenn ich im Frühling mit meiner Kamera unterwegs bin.

Rilum
Beiträge: 1
Registriert: 02 Sep 2018, 22:19

Re: Blätter essen

Beitrag von Rilum »

Hallo an alle, Hallo Georg.
Ich weiß nicht genau, ob man Baumblätter essbar und ebenso verdauubar sind, also für den Körper verwertbar.

Liebe Grüße, Rilum.

Walli77
Beiträge: 2
Registriert: 05 Sep 2018, 09:58

Re: Blätter essen

Beitrag von Walli77 »

Hallo,

das ist ein interessantes Thema.
Ich hab mal ein wenig danach gesucht und im Internet diese Seite gefunden:

https://www.smarticular.net/baeume-blae ... orn-linde/

hier gibt es schon ein paar Hinweise, dass doch so manches Baumblättchen aber auch Knospen verzehrbar sind.

SchreinerforLife
Beiträge: 6
Registriert: 27 Okt 2018, 15:10

Re: Blätter essen

Beitrag von SchreinerforLife »

Hollunderblüten kann man frittieren! Sehr lecker!

Aras
Beiträge: 229
Registriert: 22 Jul 2017, 23:42
Wohnort: Berlin

Re: Blätter essen

Beitrag von Aras »

Hallo zusammen,

ich hatte im letzten Winter folgenden Beitrag gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=1fsdi60Ha6Y

Er hatte mir so gut gefallen, dass ich danach nur mit größter Mühe den Anbruch von Frühling abwarten konnte. Als dieser endlich kam, habe ich dann zugeschlagen :)

Hier meine Erfahrungen:
# Linde: schmeckte mir am besten. fast geeignet für Salat.
# Buche: ging so, komische Konsistenz, ein wenig zäh, schmeckte aber nicht schlecht.
# Lärche: sehr interessant, säuerlich, "fast" lecker :)
# Eiche, Ahorn: hab nicht ausprobiert

Viele Grüße
Aras
Dendrologe-Azubi

Spinnich
Beiträge: 2338
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Blätter essen

Beitrag von Spinnich »

Hallo Aras

tatsächlich wurden früher die Lindenblätter z.B. der Dorflinden im Frühjahr als Gemüse bzw. Salat verzehrt, ältere Zweige natürlich auch an Vieh verfüttert. Die Blüten kann man natürlich ebenfalls essen und nicht nur als Tee verwenden.
Neben den diversen Youtube-Beiträgen finden sich etliche weitere Hinweise und Rezepte als Salat(-Zugabe), Pesto, Smoothie, Brotbelag, Dolmatakia (Dolma, Sarma, Machschi), Risotto etc.:
https://www.sueddeutsche.de/stil/geschm ... -1.3470774
https://www.kochbar.de/rezept/311551/Li ... ssing.html
https://www.smarticular.net/baeume-blae ... orn-linde/
https://vollwert-blog.de/wildkrauter-sa ... en-bluten/
http://draussenkueche.de/tag/lindenblaetter/
http://waskochen.ch/2015/05/20/lindenbl ... ice-maggi/

LG Spinnich :mrgreen:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

biloba
Beiträge: 1671
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Re: Blätter essen

Beitrag von biloba »

Wow!

Jetzt würde mich interessieren, wie der zuständige Förster auf derartigen Verbiss von Jungbäumen reagiert. Ist diese Schlemmerei überhaupt zulässig?


Vitaminreiche Grüße!

Spinnich
Beiträge: 2338
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Blätter essen

Beitrag von Spinnich »

Ja, wie die Förster reagieren,
das weiß man nie, da gibt es solch'ne und solch'ne.
Aber solange man nicht die Leiter zum Ernten anlegt,
sollte das für die Bäume verträglich sein und toleriert werden können.

LG Spinnich :P
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten