Mahé 51 ---> Pentas bussei (?) (Pentas lanceolata ?)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Mahé 51 ---> Pentas bussei (?) (Pentas lanceolata ?)

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde,
nach den vielen Kletterpflanzen habe ich noch einige wenige Sträucher im Fundus (Bäume sind „aus“).
Dies hier ist eins von zwei „Sorgenkindern“. Beide sind schöne Blütenpflanzen, d. h. verwilderte Ziersträucher.
Nr. 51 ist leider nicht optimal fotografiert (war im „Unterholz“ zu weit weg).
Ich hatte die Hoffnung, sie noch mal an einem anderen Ort anzutreffen. Aber immer wenn ich dachte, sie gefunden zu haben, entpuppte sich die Pflanze als eine von zwei sehr ähnlichen Pflanzen.

Wichtig sind hier die gegenständigen Blätter mit der typischen Blattnervatur und die 5-zähligen Blüten, aus denen die Staubgefäße weit hervorstehen.
Der erste Doppelgänger hat sehr ähnlich Blätter (gleiche Familie!), aber 4-zählige Blüten ohne diese auffälligen Staubblätter.

Der zweite Doppelgänger hat ähnliche 5-zählige Blüten (ohne diese Staubblätter) aber wechselständige Blätter (andere Familie!)

Meine Fragen:
- Zu welcher Familie könnte die Pflanze gehören?
- Welche Gattung ist es?
- Die Art könnte ein Problem sein (ich habe heute meine Bilder umbenannt...), es gibt eine sehr bekannte Zierpflanze (auch Topfpflanze in Europa), für die ich sie zuerst gehalten habe – und die es auch sein könnte.
Es heißt häufig, nur diese werde als Zierpflanze kultiviert – das scheint nicht ganz zu stimmen. Im Bildvergleich (sehr wenige Bilder) entsprächen Blütenblätter und Blatt eher einer anderen - aus Ostafrika stammenden - Art, zu der ich erst jetzt einige wenige Informationen gefunden habe.

Und was könnten die „Doppelgänger“ sein?

Lösungsvorschläge (auch nur auf einzelne Fragen) bitte per PN, Auflösung nicht vor Fr. dem 22.01 (abends).
Viel Spaß!
Dateianhänge
x51b.jpg
x51b.jpg (47.18 KiB) 3398 mal betrachtet
x51a.jpg
x51a.jpg (41.88 KiB) 3398 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
ich gratuliere Frank und Wolfram zur richtigen Gattung (und ev. auch Art :wink: )
Sie haben auf die bekannte Zierpflanze getippt.

Bis gestern hießen meine Bilder auch noch so. Bei der Zierpflanze gibt es viele verschiedene Farben, rosa, rot, violette Töne. Ein satte (eher dunkle) rote Farbe habe ich da sehr selten gesehen.

Jetzt tendiere ich zu einer weniger bekannten Art, bei der die Blütenblätter eher satt rot sind (mein Bild ist da etwas überbelichtet) und wo die einzelnen Blütenblätter etwas anders geformt sind (weniger breit an der Basis, das heißt insgesamt weniger sternförmig, sondern das einzelne Blütenblatt von der Basis bis zur Spitze länger in der gleichen Breite bleibend).

Zur Familie: in D einige krautige Pflanzen, tropisch viele Zierpflanzen und eine Nutzpflanze (mit Suchtpotential :wink: - aber nicht illegal, sondern in D weit verbreitet... zum Wachwerden, nach dem Essen, im Büro...)

Zur Gattung: meistens sind die Blüten dieser Familie vierzählig, hier sind sie das nicht (sondern?), das hat sich im Namen niedergeschlagen (was für Altphilologen...)

Ich hänge noch eine Vergrößerung an.
Dateianhänge
x51c.jpg
x51c.jpg (16.39 KiB) 3373 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
Rolf und Stefan haben die Gattung richtig erkannt, ich gratuliere!!
Stefan meint, es könnte eine Form der gebräuchlichen Art sein, das will ich nicht ausschließen.
Rolf hat auch die Art genannt, die ich meine - super!!
Und auf einen der Doppelgänger ist noch keiner hereingefallen!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
die gesuchte Art ist bei GRIN gelistet und bei der Bildsuche nach dieser Art (im Gegensatz zu einigen anderen der dort verzeichneten Arten) kommen einige wenige eindeutig zuordbare Fotos.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo, guten Abend!

Frank und Stefan haben noch Bilder zu der Art gefunden, die ich meinte, Gratulation!

Die gesuchte Pflanze ist ein Pentas aus der Familie der Rubiaceae.
Zur Auswahl stehen ein (dunkel)-rot blühender Pentas lanceolata (Egyptian Starcluster) oder ein (immer in dieser Farbe blühender) Pentas bussei, Syn. Pentas coccinea (Red Pentas).

Hier hatte ich bei meinen ersten Bestimmungsbemühungen ein Bild gefunden, das ich sehr passend fand:
http://www.biologie.uni-hamburg.de/b-on ... saenda.htm

Da ich aber dann las, dass P. lanceolata die einzige kultivierte Art sei u. P. bussei auf den Seychellen nicht ursprünglich ist, hielt ich die Pflanze für P. lanceolata.
Man findet hin und wieder auch dieses kräftige Rot. Aber die Blütenblätter sind etwas anders geformt (breiter an der Basis) und die Blätter erscheinen mir etwas anders. Die Pflanze wird zwar als strauchig (eher klein), manchmal aber auch als eher "herbaceous" (krautig) beschrieben.

Eine neue Suche nach P. bussei führte mich auf eine japanische Seite, die Bilder von P. bussei auf Sri Lanka zeigt (also weit außerhalb des ostafrikanischen Ursprungsgebietes). Also wird sie doch kultiviert und manchmal findet man gärtnerische Pflegehinweise (soll immer strauchig und 1,20 m (-2 m) groß werden).

Kann jemand japanisch???
http://stewartia.net/engei/engei/Akane_ka/Pentas.html
Hier die Seite in Google-Übersetzung (interpretationsbedürftig)
:wink:
http://translate.google.de/translate?hl ... 26hs%3DIAw

Hier ein Hinweis auf die gärtnerische Verwendung:
http://www.hortcourses.com/plants/pentas.aspx

Ich tendiere also stark zu Pentas bussei.

Habe ich vergessen zu erwähnen:
die Doppelgänger (aus der Ferne betrachtet) wären:
Ixora coccinea (Familie Rubiaceae), rotblühende Sorte oder
Jatropha integerrima (Familie Euphorbiaceae).
Viele Grüße von bee

Antworten