Wochenendrätsel 125

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Wochenendrätsel 125

Beitrag von rolf7 »

Liebe Rätselfreunde

Manchmal traut man den eigenen Augen nicht: Ist es eine ... nein! Und doch könnte es eine sein....
Kongruente Entwicklungen (Kongruenz) in der Botatanik, verblüffen immer wieder.

Um welchen Stauch handelt es sich hier?

Wie gewohnt bitte ich euch Lösungsvorschläge per PN einzuschicken. Falsche Lösungsvorschläge werden ohne Namensnennung von mir veröffentlicht. Fragen dürfen hier gerne gestellt werden.

Nun wünsche ich euch viel Spass
Rolf
Dateianhänge
DSC02625_Bildgröße ändern.JPG
DSC02625_Bildgröße ändern.JPG (148.56 KiB) 3529 mal betrachtet

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Kaum zu glauben, Jan brauchte gerade 3 Minuten!
Herzliche Gratulation!

Gata
Beiträge: 1282
Registriert: 06 Jul 2009, 10:37
Wohnort: Spanien

Beitrag von Gata »

Tja ein Ilex ist es sicher nicht, das wäre auch zu einfach. :(

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Es ist kein Vertreter von

Osmanthus oder Quercus und natürlich auch nicht einer von Ilex.

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

auch Berberis ilicifolia kommt nicht in Frage.

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Hier ein weiteres Bild mit Details.

Es ist auch nicht Maytenus (Maytenus ilicifolia)
Dateianhänge
DSC02627_Bildgröße ändern.JPG
DSC02627_Bildgröße ändern.JPG (116.26 KiB) 3484 mal betrachtet

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Es ist auch nicht Crossopetalum ilicifolium, Christmasberry, obwohl der englische Name zur Zeit passen würde.


Tipp: Die Früchte des gesuchten sind (edit) rot (nicht schwarz)
Zuletzt geändert von rolf7 am 19 Dez 2009, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Guten Morgen alle Zusammen

Beginnen wir den Tag mit neuen Tipps:

Der Gesuchte ist weder im R/B noch im Fitschen, jedoch im Hillier, Krüssmann, Dirr's Trees and Shrubs und im Botanica Bäume und Sträucher

Die Systematiker haben es schwer mit der Zuordnung zu einer Famile, Ich habe sie in 3 verschiedenen Familien gesehen.

Der Strauch wird 1-2 m hoch, Blätter sind 2,5 bis 4 cm lang.
Korrektur: Die Früchte sind scharlchrot (nicht schwarz)
Dateianhänge
DSC02630_Bildgröße ändern.JPG
DSC02630_Bildgröße ändern.JPG (141.67 KiB) 3465 mal betrachtet

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Wir können gleich einem Trio gratulieren

Wolf (wolfachim_roland)
Frank (LCV)
tom (tormi)

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Gratulieren können wir auch
Wolfgang (Cryptomeria)

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Gratulation an campoverde und bee!

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Hier noch ein letztes Bild und weitere Tipps:

Die Pflanze wurde durch William Lobb im Auftrag der Baumschule Veitch and Sons eingeführt. Der gleiche Lobb führte übrigens Araucaria araucana in England ein. Sein Bruder Thomas Lobb war als Pflanzenjäger im Fernen Osten unterwegs.

Die Gattung wurde nach einem französischen Arzt benannt.

Zu sehen gibts die Pflanze in Holland, BoGa Bochum, Arboretum Provinciaal Domein Bokrijk, Belgien, England etc.
Dateianhänge
DSC02631_Bildgröße ändern.JPG
DSC02631_Bildgröße ändern.JPG (148.18 KiB) 3400 mal betrachtet
Zuletzt geändert von rolf7 am 21 Dez 2009, 09:39, insgesamt 1-mal geändert.

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Wir dürfen Wolfram herzlich gratulieren.

rolf7
Beiträge: 1535
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Zur Auflösung des Rätsels.

Desfontainia spinosa
Es wird die Sorte 'Harold Comber' gehandelt. Sie hat als Unterschied bis 5cm lange, zinnoberrote Blüten.

Natürliche Verbreitung: Chile, Anden, Patagonien
Die Blätter werden von Einheimischen geraucht und sollen psychoaktiv wirken. In der Heilkunde werden die Blätter als Betäubungsmittel eingesetzt. Nicht dass jetzt jemand auf die Idee kommt, den Mate-Tee mit Desfontainia zu kochen... Mate-Tee wird aus den Blättern von Ilex paraguariensis gewonnen.
Wer diesen Strauch pflanzt, sollte beachten dass Desfontainia keine kalkhaltigen Böden mag, wie viele von der Andenkordillere Chiles. Obwohl die WHZ mit 8-9 angegeben wird, würde ich eine geschütze eher, schattige Stelle empfehlen.
Vermehrung über Stecklinge oder Samen möglich.

Wiederum habt ihr tatkräftig gerätselt und hattet es wirklich nicht einfach. Campoverde merkte an, dass ich wohl ein Faible für Südamerikaner hätte.
Vielen Dank für euer Mitmachen - bis bald (es steht das Weihnachts-Neujahrsrätsel an...)

Antworten