Eßkastanie? ---> Castanea sativa 'Crispa' (?)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
Kiefernspezi
Beiträge: 8386
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Eßkastanie? ---> Castanea sativa 'Crispa' (?)

Beitrag von Kiefernspezi » 29 Sep 2009, 21:38

Dieser Baum ist mir aufgefallen wegen seiner schmalen Blätter.
Dateianhänge
DSC07928.JPG
DSC07928.JPG (62.13 KiB) 10066 mal betrachtet

HVGeraDürrenebersdorf
Beiträge: 195
Registriert: 09 Jul 2007, 09:29
Wohnort: Gera-Dürrenebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von HVGeraDürrenebersdorf » 29 Sep 2009, 21:47

Hallo,

Castanea sativa 'Asplenifolia' steht in Liebschwitz
Liebe Grüße
Andreas Gronauer
Heimatverein Gera- Dürrenebersdorf e.V.
Hofer Straße 1a
07548 Gera- Dürrenebersdorf
Homepage: http://hvgeraduerrenebersdorf.wordpress.com/

Kiefernspezi
Beiträge: 8386
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 29 Sep 2009, 22:01

Auch eine Eßkastanie?

HVGeraDürrenebersdorf
Beiträge: 195
Registriert: 09 Jul 2007, 09:29
Wohnort: Gera-Dürrenebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von HVGeraDürrenebersdorf » 29 Sep 2009, 22:05

Kiefernspezi hat geschrieben:Auch eine Eßkastanie?
Eigentlich schon die hat aber keine Samen / Frucht :( nur die stachliche Hülle:
Liebe Grüße
Andreas Gronauer
Heimatverein Gera- Dürrenebersdorf e.V.
Hofer Straße 1a
07548 Gera- Dürrenebersdorf
Homepage: http://hvgeraduerrenebersdorf.wordpress.com/

Kiefernspezi
Beiträge: 8386
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 29 Sep 2009, 22:47

Hä?!?! Wie pflanzt die sich dann fort?! :o

HVGeraDürrenebersdorf
Beiträge: 195
Registriert: 09 Jul 2007, 09:29
Wohnort: Gera-Dürrenebersdorf
Kontaktdaten:

Beitrag von HVGeraDürrenebersdorf » 30 Sep 2009, 09:49

Kiefernspezi hat geschrieben:Hä?!?! Wie pflanzt die sich dann fort?! :o
Hallo Kiefernspezi,

ich hätte besser schreiben sollen:“ diese hat aber keine Samen / Frucht nur die stachliche Hülle.“ Man braucht bei Castanea sativa immer 3 – 4 Pflanzen, da eingeschlechtlich.
Liebe Grüße
Andreas Gronauer
Heimatverein Gera- Dürrenebersdorf e.V.
Hofer Straße 1a
07548 Gera- Dürrenebersdorf
Homepage: http://hvgeraduerrenebersdorf.wordpress.com/

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5585
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 30 Sep 2009, 13:17

Hallo Andreas,
HVGeraDürrenebersdorf hat geschrieben:... Man braucht bei Castanea sativa immer 3 – 4 Pflanzen, da eingeschlechtlich.
da muß ich Dich leider korrigieren: die Blüten des Eßkastanie sind getrenntgeschlechtlich, aber die Pflanzen sind einhäusig.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

JohnDoe
Beiträge: 454
Registriert: 11 Mai 2007, 13:32
Wohnort: A 3500 Krems

Beitrag von JohnDoe » 01 Okt 2009, 09:35

Richtig, Esskastanien sind einhäusig getrenntgeschlechtlich und nicht selbst-fertil, damit braucht es zumindest einen zweiten Baum, damit Samen angesetzt werden.

Johann

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata » 01 Okt 2009, 19:54

JohnDoe hat geschrieben:..... nicht selbst-fertil, damit braucht es zumindest einen zweiten Baum, damit Samen angesetzt werden.
... dieser zweite oder weitere Bäume können aber durchaus eine Strecke entfernt stehen, denke ich. Vor meinem Fenster steht ein großer einzelner C. sativa, der trägt jedes Jahr reichhaltig Früchte. Die nächsten Vertreter dieser Art stehen mindestens 500 m bis 1 km entfernt.
Kann man das genauer spezifizieren?
LG Roseo

ApachePine
Beiträge: 703
Registriert: 25 Aug 2009, 13:33
Wohnort: Wien

Beitrag von ApachePine » 01 Okt 2009, 20:05

Die Bestäubung erfolgt durch den Wind glaube ich

Kiefernspezi
Beiträge: 8386
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 01 Okt 2009, 21:00

1 km etc. ist keine große Entfernung. Die Windbestäubung kann über mehrere km erfolgen.
Bei Insektenbestäubung können weit größere Entfernungen überbrückt werden.

eberhard
Beiträge: 1
Registriert: 24 Feb 2011, 06:42

Beitrag von eberhard » 24 Feb 2011, 06:47

Castanea sativa ist so hilfreich jetzt ............. wird es wahr sein, dass jetzt viele Menschen davon bevorzugen.
Castanea sativa, die europäische Art, ist voll als anfällig für Mehltau als die der amerikanische

Mahaleb
Beiträge: 850
Registriert: 04 Aug 2008, 16:47
Wohnort: Ruhrtal

Beitrag von Mahaleb » 24 Feb 2011, 20:03

eberhard hat geschrieben:Castanea sativa, die europäische Art, ist voll als anfällig für Mehltau als die der amerikanische
Da muss es aber arg trocken sein, wenn C.s. Mehltau bekommt...
Bei uns sind die gesund und ich pflanze sie gerne, weil sie schöne statliche weitgehen unproblematische Bäume bildet und viel zu selten verwendet wird. :)

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi » 24 Feb 2011, 21:06

Hallo,

wir sollten die Sorte nochmal überdenken. ´Asplenifolia´ist deutlich schmaler. Ich schlage deshalb Castanea sativa ´Crispa´vor, deren Blätter sind der abgebildeten Art ähnlicher. Im Anhang zwei Bilder, einmal ´Crispa´und einmal ´Heterophylla Nova´, auch eine sehr schmalblättrige, ´Asplenifolia´ ähnliche Sorte.

Sicherlich eine wunderbare Baumart die mit ihren tollen Sorten öfter gepflanzt werden sollte. Daß die Eßkastanie mit den Jahren zu riesigen Bäumen heranwachsen kann sollte bei der Planung aber beachtet werden.

Schöne Grüsse
Tom
Dateianhänge
Castanea sativa 'Heterophylla Nova' Kew Gardens 19 07 2010.b.JPG
Castanea sativa 'Heterophylla Nova' Kew Gardens 19 07 2010.b.JPG (43.66 KiB) 9008 mal betrachtet
Castanea sativa 'Crispa' Wisley Gardens 20 07 2010.b.JPG
Castanea sativa 'Crispa' Wisley Gardens 20 07 2010.b.JPG (60.98 KiB) 9008 mal betrachtet
LG Nalis

Antworten