Wochenendrätsel 72

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Wochenendrätsel 72

Beitrag von tormi »

Hallo und willlkommen zum WE-R 72


wieder eine schwierigere Nuss, angefangen wird mit der Knospe.

Wie gewohnt bitte ich euch Lösungsvorschläge per PN einzuschicken damit jeder sich am Rätsel versuchen kann. Falsche Lösungsvorschläge werden ohne Namensnennung von mir veröffentlicht. Fragen dürfen gerne hier gestellt werden.


Viel Spass und viel Glück
Dateianhänge
AL 14 09 08.a.JPG
AL 14 09 08.a.JPG (35.75 KiB) 4948 mal betrachtet
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Sorbus aucuparia ist falsch

Jan hat die Gattung, die genaue Art ist so nur sehr schwer, wenn überhaupt zu erkennen deshalb gleich ein weiteres Bild
Dateianhänge
AL 24 05 08.c.JPG
AL 24 05 08.c.JPG (44.93 KiB) 4927 mal betrachtet
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Frank ist auch bei der richtigen Gattung
LG Nalis

JDL
Beiträge: 3389
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Beitrag von JDL »

Tom

This is an example where, if you should give measurements
it should be probably possible.
I am wrong because I only can guess how thick the shoot, and how long the bud is.
But also here, look out for the numerous hybrids in collections!

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Wolfram hat gelöst, Gratulation an ihn.


Jan,
ich hoffe dass ich hier nicht einen dieser vielen Hybriden gefunden habe. In diesem Arboretum (A. Lenoir) bin ich mir aber bei vielem relativ sicher. Du kennst dich aber sicherlich besser dort aus als ich.
Nun die Beschreibungen :

Blatt: 35-55cm lang; meist 7 Fiederblättchen; diese 10 - 20 cm lang leicht gesägt.
Zur Endknospe kann ich leider keine genauen Masse geben, sie ist allerdings auffallend gross.

Carya ovata, Carya glabra, Carya cordiformis sind falsch
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Carya illinoiensis ist falsch
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Carya tomentosa ist falsch

Jan und Frank haben gelöst, Gratulation
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Roseo und Cryptomeria haben gelöst, Gratulation
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Frucht
Dateianhänge
AL 14 09 08.e.JPG
AL 14 09 08.e.JPG (48.17 KiB) 4843 mal betrachtet
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Wolf hat auch gelöst, Gratulation an den Costa Rica Heimkehrer. Ich freue mich schon auf die Mitbringsel.
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hier die Auflösung des WE-R 72

Carya laciniosa, die Königsnuss

Das Epithet laciniosa beschreibt in diesem Fall nicht die Blattmerkmale sondern die struppige Struktur der Borke. Die abstreifende Borkenstreifen sind schmaler und zahlreicher als bei Carya ovata. Leider kann ichg nicht mit einem Bild dienen.

Nochmal Gratulation an alle die gelöst haben.


Nun bleibt noch zu klären ob der hier gezeigte Baum tatsächlich diese Art ist oder ob es ein Hybride ist. Auf dem folgenden Bild ist ein Blatt zu erkennen welches nur 3 Fiederblättchen hat. Für Carya laciniosa untypisch, hier sind 7 Fiederblättchen die Regel, manchmal 5 oder 9.

Ist es möglich, dass sich Carya glabra eingekreutzt hat? Auch wenn es selten ist kommen bei de Art Blätter mit 3 Fiederblättchen vor.
Dateianhänge
Carya laciniosa AL 14 09 08.d.JPG
Carya laciniosa AL 14 09 08.d.JPG (48.69 KiB) 4794 mal betrachtet
LG Nalis

JDL
Beiträge: 3389
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Beitrag von JDL »

I think this is the Carya
once growing in the collection as Carya ovata and once as Carya alba.
Its source is Arboretum Groenendaal at Hoeilaart.

The leaves I took (24/06/2006) measure 20-40 x 30 cm (also smaller).
Leaflet up to 18 x 4,5 cm and 3-5 or 7 in number, and the later is strange and can assume Carya ovata in it.
On 5 shoots collected, I noticed 4 leaves with 3lflts, 9 with 5lflts and 7 with 7lflts.
The leaflets are smooth and thick and the margin is ciliate hairy with thin bundles of hairs (hairs not apart).

So
Leaves to small to be Carya laciniosa.
Leaves 3-5-7lflts not (5) 7-9 (11) to be Carya laciniosa.
<>Husk looks like Carya laciniosa (I never have seen the husk and nut of this tree).

So I did not think it is Carya ovata (nor Carya tomentosa < Carya alba).
If the source is not wild origin as quite often is the case, one have to be extra careful with verification.

So I have given the advice to change the name (without seeing the husks and nuts)
from the realy doubtfull identity Carya ovata (and Carya alba) into
Carya laciniosa hybrid.
Carya aff. laciniosa could also be wise in this case.

This is a raison why it is not wise to take fruits from trees in collections for propagation purpose.
It already can be hybridising with other Carya's from the vicinity.

And also in the wild Carya ovata and Carya laciniosa hybridising.


see for a beautiful illustrated key

here

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Übersetzung:

Ich glaube das ist die Carya die in der Sammlung einst Carya ovata und auch Carya alba hiess. Die Herkunft ist Arboretum Groenendaal in Hoeilaart (Belgien).

Die Masse der Blätter die ich gesammelt habe (24/06/2006) waren 20-40 x 30 cm (auch schmaler)

Blättchen 18 x 4,5 cm, Anzahl 3-5 oder 7, letzteres ist anders als normal für Carya laciniosa so, dass man Carya ovata darin vermuten kann.

An 5 gesammelten Trieben habe ich 4 Blätter mit 3 Blättch., 9 mit 5 Blättch. und 7 mit 7 Blättch. registriert.

Die Blättch. sind glatt und dick, der Rand ist (ciliate?) behaart, mit leichten Haarbündel (Haare sind nicht einzeln)

Also:
Blätter sind zu klein für Carya laciniosa
Blätter 3-5-7 Blàttch. nicht 5-7-9 wie bei Carya laciniosa
Nussschale sieht wie Carya laciniosa aus (ich habe weder Nuss noch Schale von diesem Baum gesehen).
Ich glaube nicht dass es Carya ovata ist (ebenso Carya tomentosa < Carya alba).

Wenn die Herkunft der Saat nicht vom Naturstandort ist muss man mit der Bestimmung sehr aufpassen.
Ich habe den Hinweis gegeben (ohne die Nuss und die Schale gesehen zu haben) den Namen von einer recht zweifelhaften Carya ovata
(und Carya alba) in Carya laciniosa Hybrid zu ändern.
Carya aff. laciniosa wäre als Name auch eine gute Entscheidung.

Deshalb ist es nicht ratsam Früchte aus Sammlungen für Vermehrungszwecke zu benutzen. Nahe beieinander stehende Carya können schnell untereinander hybridisieren.

Auch am Naturstandort hybridisieren Carya ovata und Carya laciniosa oft untereinander.

Ein schön illustrierter Bestimmungsschlüssel (siehe oben)
Zuletzt geändert von tormi am 01 Dez 2008, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Jan,
danke für die ausführliche Antwort.

Ist bekannt welche Carya Arten sich im Arboretum Groenendaal in Hoeilaart befinden, resp. zu dem Zeitpunkt befanden? Kann man vielleicht dort ansetzen um die Hybride zu entlarven?

Auf jeden Fall werde ich viel zu tun haben bei meinem nächsten Besuch in Rendeux.
LG Nalis

JDL
Beiträge: 3389
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Beitrag von JDL »

At least following taxa are (and were) in cultivation at Groenendaal arboretum.

Carya cordiformis
Carya glabra
Carya laciniosa
Carya ovata

Antworten