Wochenendrätsel 51

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Wochenendrätsel 51

Beitrag von tormi »

Hallo und willkommen zum WE-R51,
nach den doch schwierigen Rätsel von letzter Woche, wird es heute wieder etwas leichter. Trotzdem genau hinschauen.
Wer kann mir sagen um was es sich handelt?

Wie gewohnt bitte ich euch Lösungsvorschläge per PN einzuschicken damit jeder sich am Rätsel versuchen kann. Falsche Lösungsvorschläge werden ohne Namensnennung von mir veröffentlicht. Fragen dürfen gerne hier gestellt werden.

Viel Spass und viel Glück
Dateianhänge
Kirchberg 20 07 07.a.JPG
Kirchberg 20 07 07.a.JPG (61.79 KiB) 6882 mal betrachtet
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Wolf hat die aufgabe meisterlich gelöst, Gratulation.
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Carpinus betulus ist falsch.
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Wolfram hat gelöst, Gratulation.


ein weiteres Detail:
Dateianhänge
Kirchberg 15 02 08e.JPG
Kirchberg 15 02 08e.JPG (39.56 KiB) 6861 mal betrachtet
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Frank hat gelöst, Gratulation
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Karola hat gelöst, Gratulation



Betula ist falsch.

Kleine Erklärung: wenn ich nur den Gattungsname als falsch angebe, heisst das, dass diese Gattung ganz ausgeschlossen werden kann. In diesem Fall Betula.
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

hm, das kommt davon wenn man zu hastig ist. Tut mir leid wenn ich euch auf die falsche Fährte geführt habe. Carpinus ist auch falsch. So von jetzt an sollte es aber klappen.

Glücklicherweise haben nicht alle sich beirren lassen. macrophylla hat gelöst, Gratulation an ihn.
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Alnus ist falsch
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Sebastianii, Roseo und Raimond haben gelöst, Gratulation.
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hier nochmal ein Blatt
Dateianhänge
Sandweiler 07 05 08l.jpg
Sandweiler 07 05 08l.jpg (48.4 KiB) 6771 mal betrachtet
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Und hier der Fruchtstand, damit dürften die letzten Zweifel beseitigt sein
Dateianhänge
Kirchberg 15 02 08.a.JPG
Kirchberg 15 02 08.a.JPG (37.53 KiB) 6751 mal betrachtet
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Auch Cryptomeria hat noch gelöst, Gratulation an ihn.
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Und zum Schluss löst Piru die Aufgabe auch noch.




Und hier die auflösung:

Ostrya carpinifolia, Hopfenbuche
griech. ostrys = Hopfenbuche
mit hartem Holz = Ostrya carpinifolia
lat. ostrys drys = knochenharter Baum
Familie = Betulaceae

Mittelhoher Baum 10- 15 m gelegentlich höher, Rinde graubraun bis schwarzbraun, anfangs glatt oder leicht querrissig, später in schuppige Borke übergehend. Blätter an Carpinus erinnernd, aber spitzer, eilänglicher. Blüten in hängenden Kätzchen, schon im Winter vorhanden (männlich), weibliche Blüte unscheinbar. Die Früchte erinnern stark an Hopfenfruchtstände, daher auch der Name.

Der Baum findet seine Verbreitung in Süd-Europa, Kleinasien bis Kaukasus. Wächst auf trockenen, sommerwarmen Berghängen, an sonnigen Waldränder und in lockeren Wäldern. In Hopfenbuchen-Flaum-Eichen oder Hopfenbuchen-Manna-Eschen-Gesellschaften aber auch in Reinbeständen. Auf steinigen, mässig nährstoffreichen, eher kalkhaltigen Böden aber sehr anpassungsfähig, Stadtklimaverträglich.

Wird oft als Solitär in Parkanlagen benutzt. ein sehr schönes Gehölz.


Gratulation an alle die gelöst haben. Danke fürs mitmachen.

Ich wünsche euch allen eine schöne Woche.
LG Nalis

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Kleine Ergänzung zum Unterschied von Ostrya und Carpinus:

Die Blattnerven bei Ostrya teilen sich kurz vor dem Ende, so dass ein "y" entsteht, wie bei OstrYa. Carpinus macht das nicht.
LG Nalis

Raimond Mesenbrink
Beiträge: 918
Registriert: 22 Okt 2005, 16:01
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Beitrag von Raimond Mesenbrink »

Hallo Nalis,

danke für diesen Hinweis.
Das war wieder ein schönes Rätsel. So richtig gut geeignet, einen auf's Glatteis zu führen. :wink:

Viele Grüße

Raimond

Antworten