Teneriffa Baum 1 ----> Dracaena draco

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Teneriffa Baum 1 ----> Dracaena draco

Beitrag von kurt »

Hallo zusammen

LCV hat mich gebeten, ein aktuelles Bild dieses Baumes einzustellen. Folgende Bilder stammen vom 9. März 1908. Die Palme auf dem 1. Bild hat mich auch gestört, aber sie sauber herauszuretuschieren ist eine riesige Arbeit, ich würde sagen einige Tage. So ist es halt echt. Fällen konnte ich sie auch nicht :roll: .

Gruss
Kurt
Dateianhänge
Der Nachwuchs
Der Nachwuchs
Dscf0818scal.jpg (235.32 KiB) 5876 mal betrachtet
Detail Zweige
Detail Zweige
Dscf0816scal.jpg (184.2 KiB) 5876 mal betrachtet
Dscf0814scal.jpg
Dscf0814scal.jpg (204.54 KiB) 5876 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Kurt,

wenn alles aktuell sein soll, musst du dein Datum auch noch aktualisieren.Schöne Fotos. Der Alte hat sich in den letzten Jahrzehnten nur unmerklich verändert. Etwas dicker ist er an der Stammbasis geworden

Viele Grüße

Wolfgang
Zuletzt geändert von Cryptomeria am 13 Mär 2008, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Matlan
Beiträge: 258
Registriert: 30 Jul 2007, 23:16
Wohnort: Wien

Beitrag von Matlan »

Sollte das eine Frage sein, dann ist die Antwort: Dracaena draco
Ansonsten: tolles Exemplar!
LG,
Matlan

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9055
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Kurt,

vielen Dank. Schöne Fotos. Und die Palme? Was soll's. Ich brauche sicher nur eine halbe Stunde, um sie zu beseitigen, aber dann ist es auch kein Zeitdokument mehr! Aber es stimmt, was Wolfgang schreibt: In alten Lexika aus den 60-ern sieht der Baum kaum anders aus. Doch was sind schon knapp 50 Jahre gemessen am Gesamtalter?

Viele Grüße
Frank

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Danke Crypto

2008

Gruss
Kurt

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo

Ich habe übrigens 2 Tüten kommerziellen Drachensamen mitgebracht. Wieviel in einer Tüte ist, weiss ich nicht, ich habe sie nicht aufgemacht. Laut Beschreibung (auch auf Deutsch) soll die Keimung kein Problem sein (Temp. 8 - 25° C). Ich bin bereit, an Interessenten gratis abzugeben, aber nur, wenn jemand dann auch für die heranwachsenden Bäumchen eine entsprechende Umwelt schaffen kann.

Gruss
Kurt

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 6945
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

Hallo Kurt
schönes Teil, die Dracena. Wenn ich es so recht in Erinnerung habe, varieren die Altersangaben dazu heftigst. Soll eines der ältesten in Europa sein.
Auf La Palma stehen noch einige schöne an der Nordküste
grüße von
Wolfgang
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Cryptomeria
Beiträge: 9373
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Stimmt!

in vielen spanischen Büchern wurde früher das Alter mit ca. 3000 Jahren angegeben. Da keine Jahresringe ausgebildet werden, versuchte man früher anhand der Anzahl der Gabelungen das Alter zu errechnen. Aber dies stellte sich auch als sehr ungenau heraus.
Literatur siehe Mägdefrau,K.: Das Alter der Drachenbäume auf Teneriffa, Flora 164 S.347-357 ( 1975).

Aber heute sicher auch im Internet?

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

biloba
Beiträge: 1739
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

baumlaeufer hat geschrieben:Auf La Palma stehen noch einige schöne an der Nordküste
Das ist richtig. Während man auf Teneriffa nur vereinzelte Exemplare findet, scheinen sie auf LaPalma wild zu wachsen.

Aus den Samen wird Schmuck hergestellt.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Im Übrigen lässt sich an den Drachenbäumen hervorragend die Bildung von Tschitschis beobachten.

Die Bilder wurden mit Ausnahme des letzten hier aufgenommen.

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Wow! Was für Bilder! Die Bäume so in der Landschaft zu sehen ist ja ganz was anderes. Wollte gerade noch meine von Icod dazu stellen ... nun gut, hier sind sie.
Das Alter beim Drachenbaum zu bestimmen muss sehr schwer sein, es gibt unterschiedliche Theorien. Von den verschiedenen, die ich gehört habe, zeigt sich, dass der von Icod zwar sehr alt, aber ganz sicher deutlich unter 1.000 Jahre alt ist.
Um Wasserverdunstung zu sparen, wirft der Baum Blätter und Blüten unten ab.
Dateianhänge
DSCF5426.JPG
DSCF5426.JPG (62.51 KiB) 5815 mal betrachtet
DSCF5392-1.JPG
DSCF5392-1.JPG (70.89 KiB) 5815 mal betrachtet
DSCF5391.JPG
DSCF5391.JPG (70.54 KiB) 5815 mal betrachtet
LG Roseo

biloba
Beiträge: 1739
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

Jetzt ist immer wieder der Baum von Icod im Gespräch. Hat mal jemand darauf geachtet, ob dieser Baum Tschitschis ausgebildet hat? Auf den Fotos habe ich nur eine verdächtige Stelle gefunden.


Als ich in Icod war, wusste ich noch nicht, was Tschitschis sind.

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 6945
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

Super, Biloba, die Bilder von La Palma. Da brauche ich meine alten, nicht digitalen gar nicht rauskramen. Danke
oder gracias
wie der Spanier sagt
Wolfgang
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6045
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Baumfreunde,
2 Bilder von 1992 (gescannte Dias, Ausschnitte, technisch nicht optimal :oops: ):
Dracaena draco von Icod, Detail des Stammes; m.E. sind das keine Tschitschis, sondern Luftwurzeln, die aus dem Stamm austreiben und den Boden nicht erreicht haben.
Das zweite, ein Ausschnitt aus einem größeren Bild: wildwachsender D. draco hoch oben auf den Felsen im Teno-Gebirge (der einzige, den ich auf Teneriffa gesehen habe)
Gruß, Stefan
Dateianhänge
Stamm des Dracaena draco von Icod
Stamm des Dracaena draco von Icod
1992_T2_143_600.jpg (151.75 KiB) 5804 mal betrachtet
Dracaena draco im Teno-Gebirge
Dracaena draco im Teno-Gebirge
1992_T3_288b600.jpg (96.16 KiB) 5763 mal betrachtet
Zuletzt geändert von stefan am 14 Mär 2008, 23:55, insgesamt 1-mal geändert.
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo biloba,

Deine Bilder sind eine Augenweide!!!!!!

VG Wolfram

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo

Jetzt müsst ihr mich aufklären. Bei den älteren Exemplaren sieht man, dass sich der Drachen schon knapp über dem Erdboden verzweigt, bei meinem Nachwuchs und dem letzten Bild von Stefan aber erst ab einer bestimmten Höhe. Wie kommt das?
Im Barranco del Infierno hängen jede Menge kleinerer Drachen in den fast senkrechten Felswänden.

Gruss
Kurt

Antworten