Wochenendrätsel 37

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Wochenendrätsel 37

Beitrag von tormi »

Hallo,
nach einer kleinen Pause, die wunderbar mit ein paar schönen Rätsel gespickt wurde, kommt nun das WE-R37.

Diese entenschnabel ähnlichen Knospen sollen entlarvt werden.


Wie gewohnt bitte ich euch Lösungsvorschläge per PN einzuschicken damit jeder sich am Rätsel versuchen kann. Falsche Lösungsvorschläge werden ohne Namensnennung von mir veröffentlicht. Fragen dürfen gerne hier gestellt werden.

Viel Spass und viel Glück
LG Nalis
Dateianhänge
T. Neumann 16 02 08.b.JPG
T. Neumann 16 02 08.b.JPG (19.88 KiB) 5067 mal betrachtet
Zuletzt geändert von tormi am 12 Mai 2008, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Alnus ist falsch.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo,
Platanus, Parrotia und Magnolia sind falsch.

Gelöst haben Snash, Raimond und Cryptomeria, Gratulation.

Neben den Knospen kann man momentan noch folgendes an den Zweigen sehen.
Dateianhänge
Merl 20 02 08.a.JPG
Merl 20 02 08.a.JPG (37.86 KiB) 5031 mal betrachtet

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Frank und Wolf haben gelöst, Gratulation

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Wolfram hat gelöst, Gratulation.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

heute geht's rückwärts,
hier die sehr schöne Blüte
Dateianhänge
Sandweiler 07 06 07.a.jpg
Sandweiler 07 06 07.a.jpg (35.56 KiB) 5003 mal betrachtet

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

macrophylla hat gelöst, Gratulation.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Roseo hat gelöst, Gratulation.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

baumlaeufer hat gelöst, Gratulation.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

chriss hat gelöst, Gratulation.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

ein weiteres Detail
Dateianhänge
Gaalgebierg 01 04 07.jpg
Gaalgebierg 01 04 07.jpg (24.9 KiB) 4921 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 9454
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

An dieser Stelle muss ich einmal ein Lob loswerden an den Rätselsteller. Wieder 4 superscharfe, tolle, absolut perfekte Detailaufnahmen.

Kompliment!

Schönen Sonntag, bei uns Sturm und Regen.

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hier die Auflösung des WE-R37

Liriodendron tulipifera, Tulpenbaum
Familie: Magnoliaceae
griech.: leirion = Lilie, dendron = Baum
Lat.: tulipifera = Tulpen tragend

Ein 25 -30m hoch werdender Baum mit schlankem geraden Stamm und pyramidaler, im Alter hoch aufgewölbter Krone. Die entenschnabelförmigen Knospen sind weinrot bis violett, leicht weisslich bereift. Die Blätter des Tulip Tree, wie er im englischsprachigem Raum genannt wird, haben eine sehr ungewöhnliche Form. Sie sind mit keinem anderen Gehölz vergleichbar, was das Bestimmen im belaubten Zustand natürlich erheblich vereinfacht. Im Herbst werden sie goldgelb. Zusammengestellt in kleinen Gruppen mit rotfärbenden Baumarten wie Rot-Ahorn (Acer rubrum), Rot-Eiche (Quercus rubra) oder auch der Sumpfzypresse (Taxodium distichum), ergeben sich im Herbst wundervolle Farbspiele. Dafür sollte man aber einen ausreichen grossen Garten besitzen. Liriodendron tulipifera benötigt einen grossen Wurzelraum, verträgt keine Bodnverdichtungen und keine Einschüttungen.
Als Solitär wirkt der Tulpenbaum natürlich auch wunderbar.
Die tulpenähnlichen, schwefelgelbe bis gelbgrünene Blüten erscheinen Ende Mai bis Juni. An der Basis der 6 Kronblätter kann man orangfarbene Saftmale erkennen.
Europa gehört seit der letzten Eiszeit leider nicht mehr zu seinem natürliches Verbeitungsgebiet. Im östlichen Nordamerika wächst er auf feuchten gut durchlässigen Böden in Tälern und sickerfeuchten Hängen. In artenreichen Mischwälder sowie auch in Reinbeständen anzutreffen.

Die zweite Art dieser Gattung ist Liriodendron chinense, sie stammt wie der Name es schon verrät aus China und Indochina. Deren Blätter sind grösser und tiefer gelappt als bei L. tulipifera.

Nochmals Gratulation an alle die gelöst haben und danke für's mitmachen. Nächstes Mal eventuel wieder etweas beherzter :wink:
LG Nalis

Im Anhang noch die Sorte 'Aureomarginata'
Dateianhänge
Liriodendron tulipifera 'Aureomarginata' AT 05 05 07.c.JPG
Liriodendron tulipifera 'Aureomarginata' AT 05 05 07.c.JPG (59.19 KiB) 4878 mal betrachtet

Antworten