Eiche in Schmalkalden, Register-Nr.: 2242

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

Antworten
Rainer Lippert
Beiträge: 2361
Registriert: 19 Mai 2009, 17:56
Wohnort: Untererthal
Kontaktdaten:

Eiche in Schmalkalden, Register-Nr.: 2242

Beitrag von Rainer Lippert »

Hallo,

mitten im Thüringer Wald, in Schmalkalden, steht diese Eiche. Sie steht auf dem alten jüdischen Friedhof. Bis 1895 fanden dort Beisetzungen statt. In den 1960er Jahren wurde das Friedhofsgelände im Gefolge der Stadterweiterung eingeebnet. Dabei wurden 106 Grabsteine, die ältesten stammten aus dem 17. Jahrhundert, zum neuen jüdischen Friedhof versetzt. Die Eiche wird auf 800 Jahre geschätzt. Mit der Hälfte kommen wir der Wahrheit wohl näher. Der Friedhof stammt aus dem Jahr 1604, oder 1611, je nach Quelle. Wurde da vielleicht die Eiche gepflanzt? Der BHU beträgt 6,20 m. Das erste Foto ist vom Februar 2018, die anderen vom Wochenende.

Grüße,

Rainer
Schmalkalden, 1.jpg
Schmalkalden, 1.jpg (851.04 KiB) 74 mal betrachtet
Schmalkalden, 2.jpg
Schmalkalden, 2.jpg (951.38 KiB) 74 mal betrachtet
Schmalkalden, 3.jpg
Schmalkalden, 3.jpg (761.47 KiB) 74 mal betrachtet
Schmalkalden, 4.jpg
Schmalkalden, 4.jpg (764.21 KiB) 74 mal betrachtet

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5988
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Eiche in Schmalkalden

Beitrag von baumlaeufer »

Rainer Lippert hat geschrieben:
11 Feb 2020, 19:20
Hallo,

mitten im Thüringer Wald, in Schmalkalden, steht diese Eiche. Sie steht auf dem alten jüdischen Friedhof. Bis 1895 fanden dort Beisetzungen statt. In den 1960er Jahren wurde das Friedhofsgelände im Gefolge der Stadterweiterung eingeebnet. Dabei wurden 106 Grabsteine, die ältesten stammten aus dem 17. Jahrhundert, zum neuen jüdischen Friedhof versetzt. Die Eiche wird auf 800 Jahre geschätzt. Mit der Hälfte kommen wir der Wahrheit wohl näher. Der Friedhof stammt aus dem Jahr 1604, oder 1611, je nach Quelle. Wurde da vielleicht die Eiche gepflanzt? Der BHU beträgt 6,20 m. Das erste Foto ist vom Februar 2018, die anderen vom Wochenende.

Grüße,

Rainer
Rainer,

sogar nur maximal 300 Jahre möchte ich mal tippen. Auf katholischen Friedhöfen wird man im 16 / 17 Jhdt eher Linden oder andere Baumarten gepflanzt haben, denn mit Eichen hatten das Christentum weniger was "am Hut". Das hatte sich mit Bonifatius erledigt. Zum Jüdischen Glauben und deren Beerdigungskultur mit Blick auf Bäume kann ich aber weniger was sagen

Baumlaeufer

P.S wenn wir Koordinaten bekommen und du es erlaubst, könnte der Baum mit deinen Bildern auch ins Register
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
Klaus Heinemann
Moderator
Beiträge: 2692
Registriert: 28 Nov 2014, 10:22
Wohnort: 37269 Eschwege

Re: Eiche in Schmalkalden, Register-Nr.: 2242

Beitrag von Klaus Heinemann »

Hallo zusammen,

da ich gerade noch einen Doppeleintrag aufzulösen hatte, ist die Eiche nun unter Register-Nr.: 2242 eingetragen.
Die Fotos mit Rainers Angaben und Link sind dort erfasst.
Die Altersschätzung habe ich in Anlehnung an Rainer und den Bericht in alemannia-judaica.de mit ca. 400 Jahren angenommen.
Sollt der Baum dort auf dem Friedhof gepflanzt worden sein, dann wahrscheinlich bei dem Anlegen des Gräberfeldes.
Wenn nicht, müsste er dort schon gestanden haben - und man hat ihn nicht beseitigen wollen.
In jedem Fall ein Baum mit Geschichte und vielen kleinen Geschichten und Schicksalen nah bei ihm im während seines Lebens.

Gruß Klaus
irgendwann reduziert sich alles
auf seinen tatsächlichen Wert

Rainer Lippert
Beiträge: 2361
Registriert: 19 Mai 2009, 17:56
Wohnort: Untererthal
Kontaktdaten:

Re: Eiche in Schmalkalden, Register-Nr.: 2242

Beitrag von Rainer Lippert »

Hallo,

die Eiche stammt vielleicht wirklich aus der Gründerzeit des Friedhofs? Denn sie wächst wohl sehr langsam. Ich habe sie zwar erst zweimal gemessen, aber der Taillenumfang hat in den zwei Jahren nur um 2 Zentimeter, statt den zu erwartenden 4 Zentimeter, zugenommen. Der Beobachtungszeitraum ist aber noch viel zu kurz. Da braucht es wenigstens mal 10 Jahre, um da verlässlichere Umfangsdaten zu haben.

Grüße,

Rainer

Antworten