Auch eine Zapfenrose

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
Yogibaer
Beiträge: 791
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Auch eine Zapfenrose

Beitrag von Yogibaer » 21 Apr 2014, 13:06

Hallo,
das Thema "Zapfenrose" hat mich nicht losgelassen. Ich hatte diesen Begriff
in einen anderen Zusammenhang früher schon einmal gelesen.

Bin dann an meiner Korkenzieherweide (Salix matsudana cv. Tortuosa)
fündig geworden. Leider ist das Bild etwas unscharf geworden.
Danach die Worterklärung.
Gruß Yogi
Dateianhänge
Zapfenrose klein.jpg
Zapfenrose klein.jpg (64.04 KiB) 850 mal betrachtet
zitat zapfenrose.jpg
zitat zapfenrose.jpg (127.32 KiB) 850 mal betrachtet

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 21 Apr 2014, 13:59

Ja, in der Tat eine ganz andere 'Zapfenrose'.

Habe sie auch im DWB der Gebrüder Grimm gefunden:

http://www.woerterbuchnetz.de/DWB?lemma=zapfenrose

Wer wohl diese Wortschöpfung ver'zapft' hat? Hat doch eigentlich mit einem Zapfen wenig gemein...
beste Grüße von Holger/PGS

Kiefernspezi
Beiträge: 8386
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 21 Apr 2014, 18:26

Ich vermute, es könnte auch eine Verdickung am Zweig gemeint sein, die anschließend zurückbleibt?
So was kennt man ja auch von den Fichtengallen...

Viele Grüße

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs » 21 Apr 2014, 18:38

Und worauf stützt sich deine Vermutung, André?

Die von Yogi oben angegebene Quelle und der Eintrag im Grimmschen DWB* stimmen ja sinngemäß völlig überein.
*
"durch insectenstich und eiablage verursachte miszbildung einer knospe, deren blätter sich rosenähnlich entfalten, squamatio L., Campe."

Selbst der lateinische Term squamatio, -iones ist in beiden Quellen der gleiche (von squama = Schuppe) d. h. die Blätter "verschuppen" zu einer Zapfenrose! Die zwei Bedeutungen von 'Zapfenrose' sind also gar nicht so weit voneinander entfernt!
beste Grüße von Holger/PGS

Kiefernspezi
Beiträge: 8386
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 21 Apr 2014, 23:39

Als Zapfen werden meist verholzende, festere Pflanzengebilde bezeichnet. Es gibt aber auch Ausnahmen wie den "Hopfenzapfen", der nur der Form nach an einen Zapfen erinnert.
Kann auch sein, dass es nur die rosettige Anordnung reduzierter Blätter war, die jemand zu dieser Namensgebung inspiriert hat.

Viele Grüße

Antworten