USA Exkursion: Bristlecone Spezial - Teil 2

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 8421
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

USA Exkursion: Bristlecone Spezial - Teil 2

Beitrag von baumlaeufer »

Hy

will die Bilderserie von der mit Kiefernspezi durchgeführten USA Reise fortsetzen mit meienm Lieblingsthema: den Pinus Longaeva, den Grannenkiefern oder Bristlecone Pines .

(Hier geht's zu Teil 1)

Beginnen will ich das in Las Vegas...
Dateianhänge
oh , was hat die Wüstenmetropole mit den uralten Bäumen zu tun ?   ja Geduld doch, liegt sie nur 35 Meilen entfernt von einem Baumextremstandort
oh , was hat die Wüstenmetropole mit den uralten Bäumen zu tun ? ja Geduld doch, liegt sie nur 35 Meilen entfernt von einem Baumextremstandort
2012-Nev--Mt-Charleston--Las-Vegas-Highway.jpg (22.42 KiB) 4650 mal betrachtet
dort haben wir uns Jim Boone getroffen, der wir übers Internet kontaktiert hatten und der eine fantastische Internetseite mit äußerst detailierten Wandermöglichkeiten um Las Vegas und Grand Canyon betreibt
dort haben wir uns Jim Boone getroffen, der wir übers Internet kontaktiert hatten und der eine fantastische Internetseite mit äußerst detailierten Wandermöglichkeiten um Las Vegas und Grand Canyon betreibt
2012-Nev--Mt-Charleston--Wildernis.jpg (54.75 KiB) 4648 mal betrachtet
Dazu muß man in das Mount Charleston Massiv fahren. Gut erreichbar ,sogar im Winter  für einige Skifans an der Nordseite . Im Hintergrund die Spielerstadt und sogar der Lake Mead ist zu erkennen
Dazu muß man in das Mount Charleston Massiv fahren. Gut erreichbar ,sogar im Winter für einige Skifans an der Nordseite . Im Hintergrund die Spielerstadt und sogar der Lake Mead ist zu erkennen
2012-Nev--Mt-Charleston--Las-Vegas-oben.jpg (42.94 KiB) 4648 mal betrachtet
schon in den Inyo Mountains hatten wir als Begleitgehölz stattliche Exeplare vom Curl Leaved Mahogany gesehen. Dieses Exemplar ist mit unter einem Meter eher klein geraten.
schon in den Inyo Mountains hatten wir als Begleitgehölz stattliche Exeplare vom Curl Leaved Mahogany gesehen. Dieses Exemplar ist mit unter einem Meter eher klein geraten.
2012-Nev--Mt-Charleston--CurlLev-Mahogany.jpg (49.74 KiB) 4645 mal betrachtet
Massband raus und 530 cm festgehalten für dieses alte Exemplar der Gattung Juniperus Scopulorum- Rocky Mountain Juniper.
Massband raus und 530 cm festgehalten für dieses alte Exemplar der Gattung Juniperus Scopulorum- Rocky Mountain Juniper.
2012-Nev--Mt-Charleston--juniperus.jpg (57.72 KiB) 4645 mal betrachtet
Wind und Schnee setzen den Bäumen in Extremlagen arg zu, begrenzen Höhenwachstum und sorgen für farbreiche Borkenfassaden
Wind und Schnee setzen den Bäumen in Extremlagen arg zu, begrenzen Höhenwachstum und sorgen für farbreiche Borkenfassaden
2012-Nev--Mt-Charleston--Bristleconewelt.jpg (51.77 KiB) 4643 mal betrachtet
Ziel der Wanderung war der Raintree, die stärkste Grannenkiefer in der Gegend, zu der uns Jim Boone führte . . auf dem Weg durch einen wettergegerbten Bristlecone- Wald
Ziel der Wanderung war der Raintree, die stärkste Grannenkiefer in der Gegend, zu der uns Jim Boone führte . . auf dem Weg durch einen wettergegerbten Bristlecone- Wald
2012-Nev--Mt-Charleston--Wurzel.jpg (39.95 KiB) 4643 mal betrachtet
Die Wanderung führte uns ab Trailhead an der 157 auf dem North Loop Trail von 8435 Fuß auf eine Höhe zu fast 10000 Fuß. Zwei Tage vorher hatte es hier noch geschneit...
Die Wanderung führte uns ab Trailhead an der 157 auf dem North Loop Trail von 8435 Fuß auf eine Höhe zu fast 10000 Fuß. Zwei Tage vorher hatte es hier noch geschneit...
2012-Nev--Mt-Charleston--SchneeSummit.jpg (52.09 KiB) 4643 mal betrachtet
Zapfen und Nachwuchs der Grannenkiefer im Schutz der Wurzel eines Altbaumes.
Zapfen und Nachwuchs der Grannenkiefer im Schutz der Wurzel eines Altbaumes.
2012-Nev--Mt-Charleston--Zapfen.jpg (58.35 KiB) 4640 mal betrachtet
die typischen rundum mit Nadeln  bestandenen Zweige geben den Blick in eine tote Krone frei. Die Nadeln bleiben teilweise 30 Jahre am Zweig.
die typischen rundum mit Nadeln bestandenen Zweige geben den Blick in eine tote Krone frei. Die Nadeln bleiben teilweise 30 Jahre am Zweig.
2012-Nev--Mt-Charleston--Zweig-Krone.jpg (39.93 KiB) 4640 mal betrachtet
Zuletzt geändert von baumlaeufer am 26 Okt 2012, 23:31, insgesamt 1-mal geändert.
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 8421
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

weiter geht`s mit dem Artikel über die Grannenkiefer in dem Mount Charleston Massiv.....

hier der Link zu der Webseite von Jim Boone, unserem Guide. Die Touren sind mit Längen und Höhenangaben belegt und mit GPS Angaben. Die Touren können mit entsprechenden Geräten runtergeladen werden.
Dateianhänge
Schnee von gestern in einem Baum von dem vorletzten Jahrtausend
Schnee von gestern in einem Baum von dem vorletzten Jahrtausend
2012-Nev--Mt-Charleston--RingeimSchnee.jpg (34.06 KiB) 4638 mal betrachtet
so sicher waren wir vor Ort nicht, ob wir hier die Clokey Egg Milkvetch (Astragalus oophorus var. clokeyanus) angetroffen haben. Diskussion frei dazu
so sicher waren wir vor Ort nicht, ob wir hier die Clokey Egg Milkvetch (Astragalus oophorus var. clokeyanus) angetroffen haben. Diskussion frei dazu
2012-Nev--Mt-Charleston--Pflanze.jpg (47.03 KiB) 4637 mal betrachtet
Apropos Jugendlich....Gavin gibt sich doch deutlich lockerer als die drei Wandergesellen. <br />Danke noch mal Jim Boone für die tolle Begleitung !!
Apropos Jugendlich....Gavin gibt sich doch deutlich lockerer als die drei Wandergesellen.
Danke noch mal Jim Boone für die tolle Begleitung !!
2012-Nev--Mt-Charleston--Gavin.jpg (44.99 KiB) 4636 mal betrachtet
Raintree misst 580 cm Umfang am Hauptstamm, ob er tatsächlich 3000 Jahre als ist, möchte ich bezweifeln. Mir erscheint er eher &amp;quot;jugendlich&amp;quot;   mit knapp über 1000 Jahren. Er wächst sehr geschützt in einer Mulde und hat eine intakte Krone
Raintree misst 580 cm Umfang am Hauptstamm, ob er tatsächlich 3000 Jahre als ist, möchte ich bezweifeln. Mir erscheint er eher &quot;jugendlich&quot; mit knapp über 1000 Jahren. Er wächst sehr geschützt in einer Mulde und hat eine intakte Krone
2012-Nev--Mt-Charleston--Gruppenfoto.jpg (47.46 KiB) 4636 mal betrachtet
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Kiefernspezi
Beiträge: 8564
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

dazu muss ich ergänzen, dass vielleicht das Mt. Charleston-Massiv einer der wichtigen Auslöser für unser gemeinsames Unterfangen war.
Alles begann im März 2010. Ich berichtete von einem fantastischen Gebirge nahe Vegas, das hier in Deutschland nahezu unbekannt ist - siehe: viewtopic.php?t=6603&highlight=Las%20Vegas

Baumläufer flog im August 2010 hin und entdeckte ein Bild vom Raintree in einem Visitor-Center. Worauf der Entschluss erwuchs, diesen Baum zu besuchen.

Ich hatte zu diesem Zeitpunkt bereits Kontakt zu dem Verfasser der excellenten Wander-homepage, bei der man auch viel über die Vegetationszonen des Gebirges erfährt. http://www.birdandhike.com/Hike/Mt_Char ... C_Over.htm

Dieses Jahr nun konnten wir das Unternehmen gemeinsam angehen. Wir sind den North Loop gelaufen.

Der Rain-tree sieht tatsächlich sehr vital und jung aus - aber er will ja auch mal 6.000 Jahre alt werden.

Viele Grüße

Euer Kiefernspezi
Dateianhänge
Hier noch einmal der dicke Wacholder
Hier noch einmal der dicke Wacholder
DSC01997.JPG (91.64 KiB) 4616 mal betrachtet
Schöne Aussichten
Schöne Aussichten
DSC02138.JPG (83.3 KiB) 4615 mal betrachtet
Der Raintree ist die mächtigste Grannenkiefer des Gebirges
Der Raintree ist die mächtigste Grannenkiefer des Gebirges
DSC02083.JPG (88.72 KiB) 4614 mal betrachtet
Hier sieht man die Krone des mächtigen Baums. Ob das Alter von 3.000 Jahren gemessen oder geschätzt worden ist, weiß ich nicht
Hier sieht man die Krone des mächtigen Baums. Ob das Alter von 3.000 Jahren gemessen oder geschätzt worden ist, weiß ich nicht
DSC02075.JPG (92.81 KiB) 4612 mal betrachtet
Der rennende Baum
Der rennende Baum
DSC02059.JPG (94.8 KiB) 4611 mal betrachtet
Baumläufer bei einer Wurzelinspektion
Baumläufer bei einer Wurzelinspektion
DSC02033.JPG (88.71 KiB) 4610 mal betrachtet
Aber auch der unspektakuläre Waldbestand hat eine magische Ausstrahlung
Aber auch der unspektakuläre Waldbestand hat eine magische Ausstrahlung
DSC02032.JPG (99.87 KiB) 4609 mal betrachtet
Auch für Wanderer ohne spezifisches Bauminteresse ist dieses Gebirge einfach schön
Auch für Wanderer ohne spezifisches Bauminteresse ist dieses Gebirge einfach schön
DSC02070.JPG (87.72 KiB) 4608 mal betrachtet
Die Baumexperten wiederum werden sich vielleicht über die Kronenform dieser Coloradotanne wundern
Die Baumexperten wiederum werden sich vielleicht über die Kronenform dieser Coloradotanne wundern
DSC02112.JPG (98.45 KiB) 4607 mal betrachtet
Und Botaniker erfreuen sich vielleicht an diesem speziellen, kleinblättrigen Zwerg-Mahogany
Und Botaniker erfreuen sich vielleicht an diesem speziellen, kleinblättrigen Zwerg-Mahogany
DSC02100.JPG (98.86 KiB) 4606 mal betrachtet

biloba
Beiträge: 1807
Registriert: 07 Nov 2005, 10:38
Wohnort: Gera

Beitrag von biloba »

Hallo Ihr beiden,

an dieser Stelle möchte ich mal ganz herzlich DANKE sagen für die Reiseberichte.
Da wird man neidisch und merkt sich diverse Zeile für eine eigene Reise vor, die man irgendwann einmal unternehmen könnte.


Grüße!

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 8421
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

weiter mit dem USA Bericht Kiefenspezial 2012 teil 3
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Antworten