Mahé 104 ---> Barringtonia racemosa

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Mahé 104 ---> Barringtonia racemosa

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde,

diesen Baum hatte ich auch schon mehrfach angetroffen (in einem mittelhoch gelegenen Bachtal), war bei der Bestimmung aber nicht hundertprozentig sicher, weil keine Blüten zu sehen waren.

Von dieser Gattung sind zwei Arten auf den Seychellen einheimisch, die andere ist schon oft im Forum vorgestellt worden.
Die schon vorgestellte Art wächst meist an der Meeresküste (wild, auch angepflanzt in Hotelanlagen), die hier gefragte Art wächst auf den Seychellen im Inland (das schlägt sich in den Trivialnamen nieder: ...am Meer und ... am Bach.)

Die Blätter sind bei beiden Art riesig groß und ohne richtigen Blattstiel (das Blatt verjüngt sich nur sehr stark.)

Wie heißt dieser Baum, der in vielen Ländern, die am oder im indischen Ozean (und teilw. Pazifik) liegen, einheimisch ist?

Lösungsvorschläge bitte per PN, Auflösung nicht vor dem Wochenende.
Dateianhänge
x104d.jpg
x104d.jpg (58.76 KiB) 4777 mal betrachtet
x104c.jpg
x104c.jpg (44.93 KiB) 4777 mal betrachtet
x104b.jpg
x104b.jpg (34.04 KiB) 4777 mal betrachtet
x104a.jpg
x104a.jpg (61.82 KiB) 4777 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Es ist keine Terminalia.

Die Blüten sind deutlich größer als bei Terminalia und hängen herunter, öffnen sich nacheinander von oben nach unten.
Leider kam ich nicht näher heran, auch ein Ausschnitt in 1:1 bringt nicht sehr viel mehr Information.
Die Einzelblüten haben auffallende Staubgefäße (aber die Blätter sind nicht gegenständig).
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Ich habe die Blüte doch noch mal herausgearbeitet, besser geht es aber nicht.
Dateianhänge
x104_Detail.jpg
x104_Detail.jpg (22.28 KiB) 4763 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Es ist keine Heritiera und kein Calophyllum.

Ich hatte die andere Art der Gattung hier noch nicht gründlich vorgestellt, sie kommt nur einmal in einem großen Rätsel von mir vor (mit einem Bild).
Andere Forum-Mitglieder hatten den verwandten Baum in SO-Asien gesehen.

Die Früchte des verwandten Baumes sehen im reifen Zustand wie vier-eckige kleine Kokosnüsse aus, werden aber ganz dunkel (habe ich selbst ganz reif noch nicht gesehen). Die verwandte Art blüht vor allem abends/ nachts. Tagsüber findet man die abgefallenen Blütenpuschel am Strand.

Die Blätter des verwandten Baumes sind identisch (oder fast identisch) - immer der Baum an Strand mit den allergrößten Blättern, das ist er (Teminalia hätte kleinere Blätter).
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Stefan und Frank haben das Rätsel gelöst, ich gratuliere.

Morgen stelle ich zum Vergleich Bilder der anderen auf den Seychellen einheimischen Art der Gattung ein.
Der hier gesuchte Baum ist auch in Südafrika einheimisch (National Tree Nummer fünfhundertnochwas.)

Bis dahin noch als Tipp:
die gesuchte Familie ist tropisch, hat keine Vertreter in Europa.
In zwei Arealen kommen viele Arten vor: in Südamerika und in Afrika (inkl. Madagaskar).

Vielen Tropenreisenden (und auch Forum-Mitgliedern) ist ein weiterer Baum (heimisch in Südamerika) aus der Familie bekannt. Bewundert wird er für seine schönen Blüten - aber Vorsicht - eigentlich müsste man beim Bestaunen des Baumes einen Schutzhelm tragen - denn wenn einem die großen, harten Früchte auf den Kopf fallen, dann kann das böse enden.

Und das Produkt eines weiteren Baumes aus Südamerika findet sich in deutschen Lebensmittelmärkten.
Die große harte Kapselfrucht enthält 10-25 Samen, die auch wieder von einer verholzten Samenschale umgeben sind. Diese hartschaligen Samen werden als ... - Nüsse verkauft.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Heute kann ich Wolf gratulieren und ein weiterer Rätsler ist auch dem richtigen Weg und will sich nochmal die in Frage kommenden Arten anschauen.

Die Familie dürfte jetzt eigentlich klar sein, oder muss ich noch mehr mit Zaunpfählen bzw. Kanonenkugeln winken oder werfen :P ?
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Gratulation an Durian!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde,

die Auflösung hier lautet:
Barringtonia racemosa (Familie Lecythidaceae, Topffruchtbaumgewächse)
Trivialname auf den Seychellen: Bonnen kare-d-larivyer ("quadratisches Mützchen am Bach", bezogen auf die Fruchtform und den Standort.)

Der Standort ist in allen Heimatländern feucht/ wassernah, allerdings wird auch bei diesem Baum oft von Strandnähe/ Mangrovennähe gesprochen. Auf den Seychellen wächst er jedoch ausgesprochen nahe an Süßwasser und nicht (?) nahe am Salzwasser.

Kanonenkugelbaum (Couropita spec.) und Paranussbaum (Bertholletia excelsa) waren die bekannteren Beispiele für diese Familie.

http://keys.trin.org.au:8080/key-server ... cemosa.htm
http://www.worldagroforestrycentre.org/ ... p?SpID=307

Ein weiterer bekannter Trivialname von Barringtonia asiatica und Barringtonia racemosa ist "Fish Poison Tree" (s.o. Links, viele Teile des Baumes - vor allem Samen - enthalten giftige Saponine, allerdings wird gleichzeitig bei B.r. über medizinische Verwendung und über Verwendung als Nahrungsmittel geschrieben.)
Viele Grüße von bee

Antworten