Erstaunliche Konifere am Naturstandort ---> Chamaecyparis thyoides

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Kiefernspezi
Beiträge: 8485
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Erstaunliche Konifere am Naturstandort ---> Chamaecyparis thyoides

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

als ich mit Professor Smith ein Sumpfgebiet in Florida besuchte, machte er mich auf recht große Bäume einer Art aufmerksam, die ich in Deutschland nur als kleine, schmächtige Bäumchen kenne. Lediglich die sehr licht erscheinende Krone ist wie hier auch üblich.
Die Rinde älterer Bäume dreht sich in Streifen um den Stamm.
Interessant ist auch, dass hier in Florida eine spezielle Aufsitzerpflanze vorwiegend an diesem Baum wächst.
Vielleicht hat jemand eine Ahnung, welche Koniferen-Art das sein könnte?

Lösungsvorschläge bitte per pn.
Dateianhänge
Prof. Smith & ich, der rechte Stamm ist von der gesuchten Art.
Prof. Smith & ich, der rechte Stamm ist von der gesuchten Art.
DSC07362.JPG (92.55 KiB) 8605 mal betrachtet
Stamm mit typischer Rindenstrucktur und Aufsitzerpflanzen
Stamm mit typischer Rindenstrucktur und Aufsitzerpflanzen
DSC07356.JPG (95.97 KiB) 8604 mal betrachtet
Es war sehr schwierig, Fotos von diesen Bäumen zu bekommen, weil überall was im Weg rumstand...
Es war sehr schwierig, Fotos von diesen Bäumen zu bekommen, weil überall was im Weg rumstand...
DSC07367.JPG (96.54 KiB) 8603 mal betrachtet
Ich hoffe, hier ist der Habitus einigermaßen erkennbar...
Ich hoffe, hier ist der Habitus einigermaßen erkennbar...
DSC07358.JPG (88.24 KiB) 8602 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kiefernspezi am 16 Feb 2014, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.

Kiefernspezi
Beiträge: 8485
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Taxodium distichum ist es natürlich nicht. Auch keine var. davon.

Kiefernspezi
Beiträge: 8485
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Spinnich hat den Nagel auf den Kopf getroffen.
Laut den mir bekannten Verbreitungskarten dürfte die Art gar nicht so weit südlich vorkommen.

Viele Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8485
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Auch Cryptomeria hat ins Schwarze getroffen! :D

Kiefernspezi
Beiträge: 8485
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hinweis: Die Zapfen sind ganz winzig klein, meist unter 5 mm! Durch die starken Regenschauer der vergangenen Monate und das feuchte Sumpfklima sind alle Zapfen vergammelt und es war leider kein brauchbares Saatgut zu finden.

Viele Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8485
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Es ist keine Larix laricina oder sonst eine Lärche.

Kiefernspezi
Beiträge: 8485
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Auch eine Tsuga gleich welcher Art kommt nicht in Frage.

Kiefernspezi
Beiträge: 8485
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hinweis: Die langfaserige Rinde erinnert an verschiedene Gattungen wie Wacholder, Sumpfzypresse u.v.m.
Es muss sich also um eine Art aus der Familie der Zypressengewächse handeln.

Viele Grüße

Andreas75
Beiträge: 3968
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Hy!

Auf die Auflösung bin ich sehr gespannt, die Rinde sieht nämlich genau aus wie die meiner unbekannten Konifere, die ich (kein Lösungsvorschlag!) fast für Chamaecyparis thyoides halten will. Hat aber keine Zapfen (ist die einzige in der weiteren Umgebung), daher bin ich unsicher und auf das Ergebnis hier gespannt :D!

Grüße,
Andreas

Kiefernspezi
Beiträge: 8485
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Guter Nichtlösungsversuch. Ich hätte aber nun eh aufgelöst. Ja, es ist Chamaecyparis thyoides. Die Bäume sind auf jeden Fall sehr alt.

Viele Grüße

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs »

Kiefernspezi hat geschrieben:Guter Nichtlösungsversuch. Ich hätte aber nun eh aufgelöst. Ja, es ist Chamaecyparis thyoides. Die Bäume sind auf jeden Fall sehr alt.

Viele Grüße
Vorher solltest du vielleicht noch meine letzte PN lesen, die lange vor den letzten beiden Kommentaren (So 16.Feb 2014 9:13) an dich gesandt wurde, André ;-(
beste Grüße von Holger/PGS

Andreas75
Beiträge: 3968
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Andrè meinte mich, und ich wollte wirklich nicht auflösen!!! Hätte ja nie gedacht, dass das stimmt :cry: !

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs »

Ja, das weiß ich Andreas, aber ich hatte ihm heute früh um 9:13 eine PN mit einem Lösungsvorschlag geschickt, die er bisher nicht gelesen hat!

Und du hast ihn mit deinem "Nichtlösungsversuch" dazu verleitet, das Rätsel aufzulösen ohne vorher in seine PN-Box zu schauen, wo noch eine weitere (richtige) Lösung steht, die längst vorher geschrieben war!

Na, ja egal. Ich hab's jedenfalls aus dem Fitschen und Wikipedia gefunden, dass diese Art a) die kleinsten Zapfen hat, und b) in NO-Florida existiert.
beste Grüße von Holger/PGS

Andreas75
Beiträge: 3968
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Nö, habe ich nicht, es kommt schon mal vor, dass pn's erst später gelesen werden. Beim Florida- Kiefernrätsel waren auch zwei ungelesene pn's auf Halde, als er im Forum schon lange weiter beantwortet hatte.
Ist bestimmt kein böser Wille, sondern hängt damit zusammen, dass er gerade im Amiland mitten in den Swamps steckt, was bedeutet, dass Du auch die Zeitverschiebung mit einbeziehen musst ;).

Grüße,
Andreas

PS: Es war kein "Nichtlösungsversuch", sondern wirklich kein Lösungsversuch. Wie gesagt, ich hatte gehofft, dass es sowas ist, aber nicht damit gerechnet...

pgs
Beiträge: 3423
Registriert: 16 Nov 2012, 20:44
Wohnort: KA
Kontaktdaten:

Beitrag von pgs »

Na, ja auch "Nichtlösungsversuche", die eine bestimmte Art nennen, sollten wohl künftig besser per PN geschrieben werden, oder?
beste Grüße von Holger/PGS

Antworten