WER 184

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8393
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 28 Feb 2011, 19:37

Hallo Rolf,

ich habe ja auch kein Problem damit. Kiefernspezi hatte gefragt.

Gruß Frank

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata » 28 Feb 2011, 20:05

Hallo Tormi,

vielen Dank für dieses spannende Rätsel!

@ alle: was mag es für einen evolutionären Vorteil gehabt haben, dass der Baum diese unglaubliche Stachelbewehrung hat? Abwehr von Freßfeinden - ob die Blätter so begehrt sind, die Knospen?
LG Roseo

campoverde
Beiträge: 1185
Registriert: 25 Okt 2008, 17:28
Wohnort: Bremen

Beitrag von campoverde » 28 Feb 2011, 23:58

Hallo!

1.
Kiefernspezi hat geschrieben:...Die Frage ist nur, wie man innerhalb dieser (Familie) zum Ziel kommt.
Mit Fitschen ganz einfach: einfach den Schlüssel in der Familie nutzen (m.E. großer Vorteil gegenüber R/B, wo kein solcher Schlüssel)
2. "Umfang" der Stacheln scheint doch erheblich zu variieren, zumindest wenn ich meine Fotos ansehe:
Dateianhänge
Kalopanax pictus gleich septemlobus GÖFOBO 0217.JPG
Kalopanax pictus gleich septemlobus GÖFOBO 0217.JPG (48.8 KiB) 547 mal betrachtet
Kalopanax pictus gleich septemlobus GÖFOBO 0216.JPG
Kalopanax pictus gleich septemlobus GÖFOBO 0216.JPG (44.76 KiB) 547 mal betrachtet

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 01 Mär 2011, 09:02

Alles klar, danke. Vielleicht muss ich mir doch irgendwann mal so ein Buch zulegen.

Viele Grüße

Antworten