Rotbuche in Walluf, Register-Nr.: 1752

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

Antworten
Gabi Paubandt
Beiträge: 1333
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Rotbuche in Walluf, Register-Nr.: 1752

Beitrag von Gabi Paubandt »

Das kommt man davon, wenn man Naturdenkmal-Listen nicht ordentlich abarbeitet! Bei einem Spaziergang durch Walluf am Rhein im Rheingau-Taunus-Kreis bin ich an dieser gewaltigen Rotbuche vorbei gekommen. Leider ist derzeit keine Umfangsmessung möglich, da das dahinterstehende Haus abgerissen wird und ein Neubauprojekt auf dem Grundstück geplant ist. Offenbar soll der Zaun den Baum vor Beschädigungen schützen. Ich bleibe dran...
Buche Walluf 2020-01 7747.jpg
Buche Walluf 2020-01 7747.jpg (287.45 KiB) 485 mal betrachtet
Gruß Gabi

Benutzeravatar
Klaus Heinemann
Moderator
Beiträge: 3409
Registriert: 28 Nov 2014, 10:22
Wohnort: Eschwege

Re: Rotbuche in Walluf

Beitrag von Klaus Heinemann »

ist derzeit keine Umfangsmessung möglich
in England wäre das ein passender Grund für eine Wette
Wenn man das Flatterband als Vergleich nimmt, ist mein Tipp 6,28 m :wink:

Gruß Klaus
irgendwann reduziert sich alles
auf seinen tatsächlichen Wert

Gabi Paubandt
Beiträge: 1333
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche in Walluf

Beitrag von Gabi Paubandt »

Ich hab's heute noch einmal versucht und war sogar auf dem Grundstück, da gerade ein freundlicher Herr der Baufirma kam. Der Baum ist aber leider separat eingezäunt und die einzelnen Elemente sind miteinander verbunden.

Die Buche hat ca. 1,80 m Durchmesser. Ich schätze daher mal 5,80 m Umfang.

Gruß Gabi

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7058
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche in Walluf

Beitrag von baumlaeufer »

Gabi Paubandt hat geschrieben:
14 Jan 2020, 15:15
I

Die Buche hat ca. 1,80 m Durchmesser.....
Gruß Gabi

Wie hast du das denn gemessen ? Zollstock von außen angelegt , da ein Bauarbeiter mit Werkzeug in der Nähe war :wink: ?
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Gabi Paubandt
Beiträge: 1333
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche in Walluf

Beitrag von Gabi Paubandt »

Hallo Wolfgang,

machst Du Dir Gedanken! Nein, der freundliche Herr war kein Handwerker. Gabi hat, weil sie ja zum Messen dorthin gegangen ist, ihr eigenes Maßband mitgebracht. :D Frauen dürfen auch solche Werkzeuge besitzen. :o Auf den Boden gelegt und rechts und links die Flanke des Baumes angepeilt...

Gruß Gabi

Gabi Paubandt
Beiträge: 1333
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche in Walluf

Beitrag von Gabi Paubandt »

Habe heute mal die Lage sondiert. Im Prinzip könnte ich jetzt an den Baum, nur das Messen ist derzeit erschwert.... 😏. Man kann allerdings nicht sagen, man kümmere sich nicht um den Baum.
Gruss Gabi
Leider schlechtes Handyfoto
Leider schlechtes Handyfoto
IMG_20200304_132913.jpg (910.13 KiB) 284 mal betrachtet

Gabi Paubandt
Beiträge: 1333
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche in Walluf

Beitrag von Gabi Paubandt »

An diesem trüben Tag hatte ich ein erhellendes Gespräch mit dem Eigentümer des Reihenendhauses vor der Blutbuche. Er hat mir berichtet, daß der Baum ca. 150 Jahre alt ist. Noch vor der alten Villa, die letztens abgerissen wurde, gab es auf dem Grundstück eine Gärtnerei. Aus dieser Zeit könnte der Baum stammen. In der Umgebung gibt es noch weitere, jedoch dünnere Blutbuchen. Sämlinge sind wohl auch bis nach Thüringen gelangt. Ein Baumgutachten vor dem Neubau hat der Buche eine außerordentliche Gesundheit bescheinigt. Für die Baumaßnahme wurden wohl extra elastische Verspannungen in der Krone angebracht. Den acht Eigentümern, denen der Baum gemeinschaftlich gehört, wurde empfohlen, den Baum im Sommer täglich mit 300 Litern zu bewässern. Und dann haben wir gemessen und einen Umfang von 5,35 m festgestellt!

Gruß Gabi

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7058
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche in Walluf

Beitrag von baumlaeufer »

Gabi Paubandt hat geschrieben:
27 Sep 2020, 16:33
.....Und dann haben wir gemessen und einen Umfang von 5,35 m festgestellt!

Gruß Gabi
Perfekt ! Dann kannst du ja bitte jetzt den Registereintrag erstellen, Gabi !
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
Klaus Heinemann
Moderator
Beiträge: 3409
Registriert: 28 Nov 2014, 10:22
Wohnort: Eschwege

Re: Rotbuche in Walluf, Register-Nr.: 1752

Beitrag von Klaus Heinemann »

Hallo Gabi,

aus dem unbrauchbaren Eintrag Nr. 1752 Ahorngruppe mit Feldkreuz bei Oberwilzingen und diesem hier
versuchen wir nun einen brauchbaren Registereintrag zu machen.
Den Anfang habe ich schon mal gemacht, aber es gibt noch Fragen!
Der Beitrag heißt Rotbuche in Walluf, jetzt erzählst du aber von einer Blutbuche.
Ich kann auf dem ersten Foto keine Veredelungsstelle erkennen?

In dem Text vom Januar schreibst du:
Das kommt man davon, wenn man Naturdenkmal-Listen nicht ordentlich abarbeitet!
Eine Rotbuche als ND ist in der Schönen Aussicht eingetragen.
Ist das der Standort? Hast du eventuell eine Gesamtaufnahme, um die Höhe zu schätzen?

Gruß Klaus
irgendwann reduziert sich alles
auf seinen tatsächlichen Wert

Gabi Paubandt
Beiträge: 1333
Registriert: 17 Mär 2008, 20:43
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Rotbuche in Walluf, Register-Nr.: 1752

Beitrag von Gabi Paubandt »

Hallo Klaus,

ja das ist die schöne Rotbuche in der "Schönen Aussicht". Danke für Deine Mühe. Derzeit ist sie noch eingezäunt. Ich werde mal schauen, daß ich in den nächsten Wochen noch ein paar bessere Fotos machen kann.

Gruß Gabi

Antworten