Sterben meine Bäume/Tannen?

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
AlexandraRu
Beiträge: 2
Registriert: 03 Okt 2019, 14:15

Sterben meine Bäume/Tannen?

Beitrag von AlexandraRu » 03 Okt 2019, 14:31

Hallo zusammen,
ich hab ein kompletter Neuling nun mit einer Gartenwohnung. Ich frage mich weshalb diese Bäume hier ihr Gewand in rot verfärben. War es der trockene Sommer? Was sind dies genau für Bäume? Vor allem: Was kann ich tun?

Vielen dank euch im Voraus,
Alexandra
Dateianhänge
8C106F1C-CE88-4FC4-95C0-D9255215948A.jpeg
Baum 1
8C106F1C-CE88-4FC4-95C0-D9255215948A.jpeg (243.54 KiB) 440 mal betrachtet
95F90ED1-9B15-4541-A3F9-252DDB0A522C.jpeg
Baum 2
95F90ED1-9B15-4541-A3F9-252DDB0A522C.jpeg (216.69 KiB) 440 mal betrachtet
01BDF0E8-B63D-4B61-8ED3-997DF411C2B8.jpeg
Baum 3
01BDF0E8-B63D-4B61-8ED3-997DF411C2B8.jpeg (190.62 KiB) 440 mal betrachtet

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5742
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Sterben meine Bäume/Tannen?

Beitrag von stefan » 03 Okt 2019, 14:39

Hallo Alexandra,

Baum 1 ist eine Kiefer, vielleicht Pinus mugo
Baum 2 ist eine Zuckerhut-Fichte, Picea glauca f. conica
Baum 3 ist eine Thuja- oder Chamaecyparis-Art.

Alle drei leiden m.E. unter der Witterung.
Die Kiefer wirft immer ältere Nadeljahrgänge ab, bei Trockenheit mehr als in feuchten Jahren. Bei ausreichender Wasserversorgung in den nächsten Jahren wird sie das aber komplett auswachsen.
Die Zuckerhutfichte hat m.E. örtliche Sonnenschäden. Auch das wird sie überwachsen; allerdings bleibt die Form gestört.
Bei den "Lebensbäumen" habe ich meine größten Bedenken. Die haben teils starken Nadelverlust, vermutlich wegen Trockenheit; da glaube ich nicht, dass sie sich erholen. Es gibt vermutlich auch Krankheiten, die in Frage kommen. Da ist die Perspektive vermutlich nicht besser.

Mal abwarten, was bessere Nadelbaumkenner zu Deinen Bäumen sagen.

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Cryptomeria
Beiträge: 8997
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Sterben meine Bäume/Tannen?

Beitrag von Cryptomeria » 03 Okt 2019, 19:20

Ich schließe mich Stefans Einschätzung an. Den Kiefern macht das nichts. Sie werfen ihre alten Nadeln ab. Die beiden anderen sehen geschädigt aus und inwieweit sich alles erholt bei stärkeren Regenmengen oder weniger Sonne wird man sehen. Gerade geschwächte Bäume werden dann häufig noch von Krankheiten oder Insekten heimgesucht und verlieren eben dann auch manchmal den Kampf ums Überleben. Entweder man hat schon eine Idee für Neues oder man wartet ab, ob sich wieder alles oder in Teilen erholt.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

AlexandraRu
Beiträge: 2
Registriert: 03 Okt 2019, 14:15

Re: Sterben meine Bäume/Tannen?

Beitrag von AlexandraRu » 03 Okt 2019, 23:20

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Einschätzung. Das wäre ja wirklich traurig, wenn sie sich nicht erholen. :( Würdet ihr denn empfehlen sie jetzt noch kräftig zu gießen? Die letzten Tage hat es in NRW täglich etwas geregnet, jedoch weiß ich nicht wie lange man zusätzlich giessen sollte?

Danke euch & viele Grüße,
Alexandra

Cryptomeria
Beiträge: 8997
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Sterben meine Bäume/Tannen?

Beitrag von Cryptomeria » 04 Okt 2019, 09:48

Tiefgründig ist es bei dir noch trocken . Wenn du an billiges Wasser kommst, würde ich einen Gießrand um die Bäume machen, so gut es eben bei den älteren geht. D.h. wenn man Wasser mit dem Schlauch laufen lässt, dass es nicht gleich oberflächlich komplett wegläuft, sondern rund um die Bäume stehen bleibt und einsickern kann. Das wird schon helfen. Und dann auf einen nassen Winter hoffen. Aber wie es langfristig aussieht, weiß keiner. Evtl. kann man vielleicht auch einen Teil wegnehmen, so dass der "bessere " Baum keine Konkurrenz mehr hat. Das muss vor Ort entschieden werden.
Ich drücke die Daumen!
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8406
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Re: Sterben meine Bäume/Tannen?

Beitrag von Kiefernspezi » 23 Okt 2019, 09:00

Mal abwarten, wie die nächsten Jahre werden. Wenn sie ähnlich ausfallen wie die letzten beiden, dann sieht es ganz düster aus...aber wer weiß.

LG

Antworten