Nadelbaum. Fundort südl. von Wien --> Juniperus virginiana

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Benutzeravatar
Cockatoo
Beiträge: 12
Registriert: 08 Apr 2019, 19:49

Nadelbaum. Fundort südl. von Wien --> Juniperus virginiana

Beitrag von Cockatoo » 09 Apr 2019, 12:28

Am Wochenende habe ich südlich von Wien diesen Baum, eigentlich sind es mehrere, gefunden, den ich nicht zuordnen kann.
Vielleicht können die Profis unter Euch es besser erkennen, um was es sich handelt.
Beim Zerreiben der Schuppenblätter zwischen den Fingern konnte ich keinen auffälligen Geruch, wie ich ihn von meiner Thujahecke kenne, ausmachen.
Leider habe ich an diesem Baum weder Blüten noch Zapfen sehen können. Auch bei der Suche unterm dem Baum wurde ich nicht fündig.
Hier kommen die Fotos....
Dateianhänge
01 IMG_7526.JPG
01 IMG_7526.JPG (135.5 KiB) 305 mal betrachtet
02 IMG_7537.JPG
02 IMG_7537.JPG (125.13 KiB) 305 mal betrachtet
03 IMG_7539.JPG
03 IMG_7539.JPG (117.69 KiB) 305 mal betrachtet
04 IMG_7525.JPG
04 IMG_7525.JPG (91.37 KiB) 305 mal betrachtet
05 P1420147b.JPG
05 P1420147b.JPG (136.64 KiB) 305 mal betrachtet
06 P1420149b.JPG
06 P1420149b.JPG (130.23 KiB) 305 mal betrachtet
Viele Grüße, Cockatoo

Cryptomeria
Beiträge: 8939
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Nadelbaum. Fundort südl. von Wien

Beitrag von Cryptomeria » 09 Apr 2019, 12:38

Das sieht auch wieder nach Juniperus aus. Hast du noch ein paar mehr Details. Habitusbild, gibt es evtl. Zapfen, gibt es auch juv. Nadeln wie beim vorigen Baum.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
Cockatoo
Beiträge: 12
Registriert: 08 Apr 2019, 19:49

Re: Nadelbaum. Fundort südl. von Wien

Beitrag von Cockatoo » 09 Apr 2019, 12:46

Wenn es ein juniperus wäre, wäre ich sehr glücklich.
Aber es ist so, dass ich weder Nadeln noch Zapfen am Baum finden konnte. Auch nicht unter dem Baum. Leider konnte ich den Baum nicht als ganzes fotografieren, weil er zum einen sehr dicht am hohen Haus stand...und dann auch noch dicht gedrängt zwischen anderen Bäumen. Leider waren einige Bäume auch schon abgestorben. Die haben sich gegenseitig das Licht weggenommen...
Der minimale Geruch beim Zerreiben zwischen den Fingern ist genau der gleiche, wie beim zuvor bestimmten Juniperus.

Edit: Dieser Baum war jedenfalls sehr viel größer und älter (Stammumfang) als der zuvor bestimmte juniperus.
Viele Grüße, Cockatoo

Cryptomeria
Beiträge: 8939
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Nadelbaum. Fundort südl. von Wien

Beitrag von Cryptomeria » 09 Apr 2019, 12:51

Ich würde auch von Juniperus virginiana ausgehen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
Cockatoo
Beiträge: 12
Registriert: 08 Apr 2019, 19:49

Re: Nadelbaum. Fundort südl. von Wien

Beitrag von Cockatoo » 09 Apr 2019, 13:05

Das wäre klasse.
Ich sammle mir nämlich Material zum Räuchern aus der Natur.
An juniperus ist schwer ranzukommen, denn ich meine, er steht unter Schutz. So kommt das Sammeln in freier Natur nicht in Frage und ich bin auf Gartenbesitzer angewiesen, die mir etwas abgeben.
Bei hier vorgestelltem Baum lag einiges vom letzten Sturm noch unten. Die Gartenbesitzerin wollte es verbrennen...war aber so freundlich, mir eine ganze Tüte zu überlassen.
Und um nicht mich, oder andere beim Räuchern zu vergiften, hatte ich gedacht, da frage ich lieber mal die Profis. Vielen, vielen Dank.
Dann mache ich jetzt den dritten Thread auf....
Viele Grüße, Cockatoo

Cryptomeria
Beiträge: 8939
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Nadelbaum. Fundort südl. von Wien

Beitrag von Cryptomeria » 09 Apr 2019, 13:45

Was immer du damit vorhast, Juniperus virginiana gilt als sehr stark giftig.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
Cockatoo
Beiträge: 12
Registriert: 08 Apr 2019, 19:49

Re: Nadelbaum. Fundort südl. von Wien

Beitrag von Cockatoo » 09 Apr 2019, 13:49

Oh mein Gott...Danke für den Hinweis.
Ich werde mich mal durchs Netz "guugeln" und schauen, welchen juniperus man denn nun wirklich verräuchern darf...ohne dabei tot umzufallen.
Viele Grüße, Cockatoo

Cryptomeria
Beiträge: 8939
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Nadelbaum. Fundort südl. von Wien

Beitrag von Cryptomeria » 09 Apr 2019, 13:59

Der einheimische Juniperus communis ist harmloser, die Beerenzapfen verwendet man als Wacholderbeeren im Sauerkraut.Aber erkundige dich genau: Auch dieser gilt als schwach giftig und nicht alle Personen sollen Wacholderbeeren zu sich nehmen. U.U. muss es ja kein Wacholder sein.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
Cockatoo
Beiträge: 12
Registriert: 08 Apr 2019, 19:49

Re: Nadelbaum. Fundort südl. von Wien

Beitrag von Cockatoo » 09 Apr 2019, 14:15

Danke, Wolfgang, werd ich machen.

Was ich aber mal gerade eben im "Selbsttest" gemacht habe: Im Garten ne Räucherkohle entzündet und den juniperus aufgelegt. Duftet herrlich. Und mir kam der Duft auch sehr bekannt vor. Nämlich von Wacholderbeeren (die zum Verzehr geeignet sind). Habe also den juniperus wieder runter geschmissen von der Kohle...und die Wacholderbeeren aufgelegt, Ist derselbe Duft, nur intensiver.
Das heißt aber natürlich noch lange nicht, dass man die Nadeln des juniperus virginiana gefahrlos verräuchern kann. (Da werde ich mich durchs Netz wühlen, um genaueres zu erfahren)
Habe übrigens, nur um es wissen zu wollen, auch von meiner Thujahecke etwas aufgelegt...und sofort wieder entfernt. Das war wirklich nicht auszuhalten...
Viele Grüße, Cockatoo

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8392
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Nadelbaum. Fundort südl. von Wien

Beitrag von LCV » 09 Apr 2019, 14:49

Man kann spezielle Räuchermischungen auch kaufen.
Bestehen aus getrockneten Zweigen, etwas Holz und
Wacholderbeeren, alles vom J. communis.

Benutzeravatar
Cockatoo
Beiträge: 12
Registriert: 08 Apr 2019, 19:49

Re: Nadelbaum. Fundort südl. von Wien

Beitrag von Cockatoo » 09 Apr 2019, 15:02

Ich weiss...mit solchen gekauften Räuchermischungen habe ich angefangen.
Jetzt fühle ich mich bereit selber zu sammeln... :wink:
Viele Grüße, Cockatoo

Antworten