Feldulmen vor Ökowerk Schloß Tornow

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: baumlaeufer, Klaus Heinemann

Antworten
Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5081
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Feldulmen vor Ökowerk Schloß Tornow

Beitrag von baumlaeufer » 27 Dez 2016, 01:26

über Tornow und seine schönen Eichen ist schon einiges geschrieben. Aber DANK Kiefers Hinweis
Kiefer hat geschrieben:....
Die hatte ich Baumläufer hier schon für seine nächste Brandenburg- Tour empfohlen, ebenso wie zwei hochkapitale Feldulmen auf dem Gelände des Schlosses Tornow (wo ich meinen Zivildienst leistete anno '97/ '98 )...

......ein weites, sonniges, verschlafenes, wildes Brandenburg, wie ich Dich vermisse!



habe ich es endlich geschafft , die beschrieben Feldulmen vor dem Schloß Tornow zu besuchen messen und einzustellen ( einen Doppeleintrag zu überschreiben) . Die Bäume haben 356 und 359 Stammumfang, sind ND `s und haben eine markante Borke.

Baumlaeufer
Dateianhänge
FeldulmenTornowf04.jpg
FeldulmenTornowf04.jpg (340.76 KiB) 807 mal betrachtet
FeldulmenTornowf02.jpg
FeldulmenTornowf02.jpg (338.41 KiB) 807 mal betrachtet
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3917
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 27 Dez 2016, 18:39

Schön, Wolfgang, freut mich sehr, dass Du die beiden vermessen konntest :)!

Wenn ich an die Zivi- Zeit zurückdenke, hach...
Freut mich ehrlich zu sehen, dass sie da anscheinend doch die Kurve gekriegt und alles im Griff haben. Und vor allem, dass die beiden alten Ladys noch immer so kernig und vital dastehen- stellen damit ja schon ziemliche Raritäten für ihre Art dar.

Was ist denn dort, wenn Du zwischen den Ulmen stehst und hangabwärts, an der wohl ehemaligen (?) Dritte Welt- Küche (jetzt ein Holzschuppen?) vorbei zum Flüsschen runterkuckst- haben die da immer noch einen Möhrenacker oder zumindest Nutzgarten?
Und eine alte Tulpenmagnolie leicht linkerhand von der linken Ulme, ebenfalls hangabwärts gesehen, fiel nicht ins Auge? Falls nicht- die war schon 1997 eine ziemliche Ruine, der Stamm aber auch ganz ordentlich.

Du schreibst beim Zugang "öffentlich- problematisch"- inwiefern? Macht der Hofherr da Probleme, old Lothar (Semsch) wie er leibt und lebt?

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 5081
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer » 27 Dez 2016, 22:29

Kiefer hat geschrieben:Schön, Wolfgang, freut mich sehr, dass Du die beiden vermessen konntest :)!.......

Was ist denn dort, wenn Du zwischen den Ulmen stehst und hangabwärts, an der wohl ehemaligen (?) Dritte Welt- Küche (jetzt ein Holzschuppen?) vorbei zum Flüsschen runterkuckst- haben die da immer noch einen Möhrenacker oder zumindest Nutzgarten?
Und eine alte Tulpenmagnolie leicht linkerhand von der linken Ulme, ebenfalls hangabwärts gesehen, fiel nicht ins Auge? Falls nicht- die war schon 1997 eine ziemliche Ruine, der Stamm aber auch ganz ordentlich.

.....

so genau habe ich das andere Gelände nicht inspiziert, Andreas !
Kiefer hat geschrieben:........
Du schreibst beim Zugang "öffentlich- problematisch"- inwiefern? Macht der Hofherr da Probleme, old Lothar (Semsch) wie er leibt und lebt?

Meinst du, öffentlich wäre passender ? Da lief einer mit mit nem Freischneider rum, den wollte ich nicht stören :wink:
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Antworten