Formschöne Frucht

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, tormi

lärche
Beiträge: 3
Registriert: 29 Jul 2015, 17:31

Formschöne Frucht

Beitrag von lärche » 29 Jul 2015, 17:46

Hallo Baumfreunde,
eine eigenwillig, hölzerne Frucht hatte in einem Mischwaldstück NO-Rumäniens meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Einen passenden Baum konnte ich leider nicht zuordnen. Kann mir jemand bei der Bestimmung weiterhelfen?
Danke schon mal
lieben gruß,

die lärche

Sorry, das Bild kommt nicht durch, obwohl es kleiner als die angegebene Pixelzahl ist
;-)

Gibts dazu Tips?
Zuletzt geändert von lärche am 30 Jul 2015, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.

bee
Beiträge: 3560
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38

Beitrag von bee » 29 Jul 2015, 19:03

Hallo,
vielleicht einen neuen Versuch starten, ganz in Ruhe? :)
Hier noch mal eine ausführliche Anleitung:
viewtopic.php?t=8860
Viele Grüße von Bee

AndreasG.
Beiträge: 1975
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 30 Jul 2015, 22:02

Hier sind die Bilder
Dateianhänge
mail.google.comzu.jpg
mail.google.comzu.jpg (35.79 KiB) 1469 mal betrachtet
mail.google.com.jpg
mail.google.com.jpg (38.56 KiB) 1469 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 7651
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 30 Jul 2015, 22:06

Würde ich spontan eher zu Cupressaceae rechnen. Also Nadelgehölze.

AndreasG.
Beiträge: 1975
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 30 Jul 2015, 22:08

In die Richtung geht auch meine Vermutung. Könnte dann vielleicht in die Nadelbaumabteilung verschoben werden.

Kiefernspezi
Beiträge: 8311
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 30 Jul 2015, 22:28

Das sieht mir aus wie ein stark eingetrockneter Taxodium-Zapfen. Nicht zu doll draufdrücken, sonst zerfällt er.

Viele Grüße

Mostviertler
Beiträge: 268
Registriert: 28 Aug 2010, 18:08
Wohnort: A-3393 Mannersdorf 11

Beitrag von Mostviertler » 30 Jul 2015, 22:34

Dumme Frage: Kann das eine Eichengalle sein??

Gruß
Hannes

Kiefernspezi
Beiträge: 8311
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 30 Jul 2015, 22:55

Ja, kann auch sein. Dann doch aufdrucken - dann ist es gewiss. :twisted:
Gallen gehören allerdings weder zu den Laub- noch Nadelgehölzen. In den Gallen sind nämlich so kleine Tierchen...die sind aber schon längst ausgeflogen. Also keine Gefahr mehr im Verzug.
Aber da es an einer Eiche zu finden war, müsste es in der Laubbaum-Rubrik verbleiben.

Viele Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8311
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 30 Jul 2015, 22:59

Möglicherweise von Andricus lignicola verursacht?

Viele Grüße

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3918
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 30 Jul 2015, 23:12

Richtig, Hannes, für mich ist das auch eine alte Galle...

Kiefernspezi
Beiträge: 8311
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 30 Jul 2015, 23:23

Für mich nun auch. Da sieht man mal wieder, wie betriebsblind man wird, wenn man von vornherein einer Arbeitstheorie folgt.

Viele Grüße

AndreasG.
Beiträge: 1975
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 31 Jul 2015, 08:19


Spinnich
Beiträge: 1495
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Beitrag von Spinnich » 31 Jul 2015, 09:26

Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

lärche
Beiträge: 3
Registriert: 29 Jul 2015, 17:31

Beitrag von lärche » 31 Jul 2015, 09:31

Oh danke!
Ich merk ganz erfreut, wie lebendig dieses Forum ist. ;-)

Galläpfel hatte ich schon etliche gesehen, das scheint mir noch nicht die Lösung zu sein.
Die Frucht ist sehr hart und hat einen Durchmeesser von gut 4 cm.
Kann so ein Gallapfel wiklich extrem hart werden?
Oder wie verhält er sich nach seiner "normalen Reife"?

gruß,
die lärche

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 7651
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 31 Jul 2015, 09:37

Ganz einfach: Scharfes Messer, halbieren und fotografieren.

Antworten