Mahé 60 ---> Xylocarpus moluccensis (nicht (!) Intsia bijuga)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Mahé 60 ---> Xylocarpus moluccensis (nicht (!) Intsia bijuga)

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde,

edit: Intsia ist eine Fehlbestimmung, die Erläuterungen lasse ich aber stehen, weil sie an sich korrekt sind.

auch dieser Baum ist ein typischer Bewohner der Küstenregion und angrenzender Gebiete bis auf 200-300 m Höhe (sagt mein Buch).

Bisher hatte ich ihn noch nicht entdeckt, er scheint relativ selten zu sein (oder selten geworden zu sein). Es ist ein Kandidat ohne Blüten und Früchte, zeigt aber einige sehr typische Merkmale.

Die Blätter sind paarig zusammengesetzt und wechselständig, hier haben sie meist 2-3 Paare von relativ großen ledrigen Einzelblättchen (in der Literatur werden oft 1-2 Paare genannt und abgebildet, ich habe aber einen Hinweis auf bis zu 6 Einzelblättchen gefunden).
Oft werden die Blüten abgebildet, die müssen recht auffällig sein, in einem rispigen Blütenstand mit weißen Blüten, die sich in Richtung rosa verfärben. Ich habe leider nur Knospen, da hätte ich noch ein paar Wochen dort bleiben müssen.

Auffällig und ganz typisch: der Baum ist nicht immergrün.
Einmal im Jahr – nach der Fruchtreife – wechselt er abschnittsweise die Blätter. Man sieht grüne Blätter, gelbe Blätter und fast „nackte“ Stellen, wo die neuen rötlichen Blätter aber sofort wieder austreiben.

In der Gattung gibt es sieben Arten (lt. Buch: "Bäume der Tropen"), die im tropischen Süd-Ostasien beheimatet sind. (GRIN hat weniger Arten gelistet)

Die gesuchte Art gehört dazu, hat aber ein größeres Verbreitungsgebiet – wieder den gesamten indo-pazifischen Raum.
Die zwei bekanntesten Arten (dazu gehört die gesuchte) sind in ihren Heimatgebieten selten geworden, da sie ein geschätztes sehr hartes Tropenholz haben.
Für beide Arten wird in Deutschland derselbe Holzhandelsname verwendet.
Auf den Seychellen wird für den Baum der Name eines aus den Neotropen stammenden Baumes verwendet (einer anderen Familie), weil die Holzeigenschaften ähnlich sind. „Falscher ...“.

Wie heißt dieser Baum?

Lösungsvorschläge bitte per PN.
Auflösung nicht vor Freitagabend, viel Spaß.
Dateianhänge
x60d.jpg
x60d.jpg (40.94 KiB) 5047 mal betrachtet
x60c.jpg
x60c.jpg (125.82 KiB) 5047 mal betrachtet
x60b.jpg
x60b.jpg (41.34 KiB) 5047 mal betrachtet
x60a.jpg
x60a.jpg (63.05 KiB) 5047 mal betrachtet
Zuletzt geändert von bee am 12 Apr 2012, 19:25, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
das scheint schwierig zu sein.
Eine Brachylaena ist es nicht, der Baum ist zwar auch selten, aber in Südafrika zu Hause (kommt vielleicht noch ??) und der hat auch keine zusammengesetzten Blätter.

Dieser Baum hier hat ein großes Verbreitungsareal und zusammengesetzte wechselständige Blätter (woran denkt man da meistens zuerst ??? - und dann ist GRIN nützlich, wenn man nicht auf die Spezialseiten will).

Der Baum steht auf der roten Liste als gefährdet. Weil das Holz so hart ist, wurde/wird es meist als Fußbodenholz verwendet - aber (Zitat Wiki):
Der Großteil des international gehandelten ... stammt aus illegalem Holzeinschlag in West Papua, Indonesien. Es gibt praktisch kein ... mit FSC-Zertifizierung.
Zuletzt geändert von bee am 04 Apr 2011, 18:46, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Frank hat einen Volltreffer gelandet, Gratulation!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Karola hat auch gelöst, Gratulation!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
Wolf hat auch die richtige Gattung, das lasse ich als richtige Lösung gelten, Gratulation.
Denn die beiden Arten unterscheiden sich wohl hauptsächlich im Verbreitungsgebiet (siehe GRIN), nur eine Art wird für die Seychellen genannt (aber nicht in allen Internet-Dokumenten werden die Seychellen als Verbreitungsgebiet erwähnt, die sind wohl zu klein, aber z.B. Madagaskar und Tansania.)

Nur wenige Bilder sind im Web zu finden: meistens das Holz, eventuell die Blüten, selten die Blätter, die sollen bei "meinem" Baum 1-2-(-3)paarig gefiedert sein (sind 2-3 paarig). Der "andere" wird im Buch "Bäume der Tropen" mit 3-4 Blattpaaren abgebildet.

Der Baum gehört zu den Fabaceae (Subfam. Caesalpinioideae).

Der Holzhandelsname lässt mich immer sofort an die "Förderung der Bauwirtschaft" denken, obwohl der Name natürlich einen anderen Ursprung hat und nur orthografische Ähnlichkeiten zeigt.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde;

hier lautet die Auflösung Intsia bijuga (Familie Fabaceae, Caesalpinioideae), Holzhandelsname "Merbau".
Trivialname auf den Seychellen: (falscher) Gayak (von franz. Gaiac = Guaiacum officinale = Pockholzbaum, überhaupt nicht verwandt, nur ähnliche Holzeigenschaften).

http://de.wikipedia.org/wiki/Merbau

Beste Beschreibung hier:
www.agroforestry.net/tti/Intsia-vesi.pdf

Von den zwei bekanntesten Intsia-Arten (Intsia palembanica und bijuga kommt nur I. bijuga auch im Küstenbereich des östlichen indischen Ozeans vor.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde:

ein Bestimmungs-GAU! :oops:

Ohne Blüten und Früchte ist Bestimmung nicht leicht, in den Tropen genauso wie zu Hause.

Standort stimmt, wechselständige, zusammengesetzte, paarige Blätter stimmen auch, Anzahl der Einzelblättchen stimmen (bedingt, da unterschiedlichen Quellen 1-2-(3) Paare nennen). Hier sind es meist 3 Paare, Intsia b.-Bilder zeigen meist 2 Paare. Form der Blätter stimmt (bedingt), eventuell ist Intsia b. asymmetrischer und weniger spitz zulaufend.

Der Baum hier ist laubabwerfend, treibt im Februar, März auf den Seychellen neu aus, daher sind die Blätter relativ jung und weich (das stimmt für Intsia).

ABER: dann kommen solche Blüten (eindeutig keine Fabaceae, sondern ???). Sehr ähnliche Blüten habe ich schon mal in der Serie gezeigt!

Also vermute ich den "Verwandten", aber ist der denn auch laubabwerfend??? Tatsächlich findet man nur nach langem Suchen einen Hinweis darauf (in meinem Buch nicht), zumindestens in Australien ist dieser Baum "decidious", obwohl dass dann nicht grundsätzlich für die Seychellen gelten muss (da das Klima sehr gleichbleibend ist).

Um welchen Baum müsste es sich dann hier handeln?
(Hier ist die Seite Botany.cz mit Vorsicht zu genießen, die dortige Abbildung des gesuchten Baumes halte ich für falsch, weil sie unpaarig gefiederte Blätter zeigt - aber ich habe z.Zt. keine Ahnung, was das dort für ein Baum sein könnte.
Edit: ich habe den Google-Übersetzer "angeworfen": auf der Seite steht, dass manchmal nur ein Blatt des letzten Blattpaares entwickelt wird - und diese Beispiele sind dort - ausschließlich - abgebildet).

In meinem neuen Büchlein ist der Baum auch mit (jungen) weichen Blättern abgebildet, könnte sogar exakt der von mir fotografierte Baum sein.

Lösungsvorschläge bitte per PN.
Dateianhänge
Blattunterseite des Einzelblattes
Blattunterseite des Einzelblattes
x-f.jpg (24.74 KiB) 4803 mal betrachtet
Blattoberseite des Einzelblattes
Blattoberseite des Einzelblattes
x-e.jpg (26.01 KiB) 4803 mal betrachtet
x-d.jpg
x-d.jpg (23.36 KiB) 4803 mal betrachtet
x-c.jpg
x-c.jpg (52.41 KiB) 4803 mal betrachtet
x-b.jpg
x-b.jpg (42.31 KiB) 4803 mal betrachtet
x-a.jpg
x-a.jpg (33.69 KiB) 4803 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
habt ihr diese Rätselauffrischung übersehen oder keine Idee?

Zusammenfassung:
- wechselständige, paarig-gefiederte Blätter aber keine Fabaceae (laubabwerfend, aber das ist nicht so wichtig).
- Blüten sehr ähnlich einer hier kürzlich in der Serie vorgestellten Art.
- Standort Strand oberhalb der Hochwassermarke (soll auch oft auf felsigem Gebiet oberhalb wachsen, möglicherweise auch salzwassertolerant, der Verwandte ist eine echte Mangrove)
- Frucht, die ich nicht gesehen habe, wäre rundlich
- wird in meinen Büchern als "native" für die Seychellen gelistet, GRIN nennt als Ursprungsgebiet nur div. trop. asiatische Länder u. Australien.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,

Anke hat mir die richtige Lösung gesendet, Gratulation!

Wer will es noch mal versuchen, ich lasse mir mit der Auflösung noch bis morgen Zeit!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Frank hat jetzt auch den richtigen Namen gefunden, Gratulation!

Eigentlich einfach, denn ich hatte in der Serie schon mal darauf hingewiesen...
Suchfunktion:
erweiterte Suche oder Google auf dieser Seite (unter Suche oben links)

search.php
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde,

dieser Baum müsste (obwohl ich ja immer noch keine Früchte gesehen habe ...)

Xylocarpus moluccensis (Familie Meliaceae) sein.

Vergleich der Blüten und Blätter mit Xylocarpus granatum, den ich hier schon vorgestellt hatte.
viewtopic.php?t=9589&highlight=xylocarpus

Deutlich sieht man, dass die Blättchenanzahl pro Blatt (meist) größer ist, die Blätter zugespitzter (hier auch deutlich weich, weil ganz jung).

Der Blütenaufbau ist sehr ähnlich, es fällt aber auf, dass viel mehr Einzelblüten pro Blütenstand zu erkennen sind.

Neu war mir, dass Xylocarpus moluccensis laubabwerfend ist, im Gegensatz zu Xylocarpus granatum.
Xylocarpus granatum habe ich auch wieder gesehen, diesmal ohne Blüten und auch ohne Früchte, deshalb kaum zu entdecken.

Diese Links hatte ich bereits angegeben:
http://botany.cz/cs/xylocarpus-moluccensis/
http://www.arkive.org/passur/xylocarpus ... 17216.html

Neu gefunden diese hier:
http://www.madeinnys.com/mangrove/x_moluccensis.htm
http://www.wildsingapore.com/wildfacts/ ... censis.htm
http://wiki.trin.org.au/Mangroves/Xyloc ... oluccensis

Die beiden genannten Arten sind die einzigen, die man in Verbindung mit "Seychelles" findet. Beide sind auch in meinen Büchern (den Fieldguide habe ich jetzt auch) genannt.
Intsia bijuga hat lt. Fieldguide (Native Plants of Seychelles, A Basic Checklist and Fieldguide von Katy Beaver) eher abgerundete Blattspitzen, auf Internetbildern sieht man teilweise aber auch zugespitzte Blättchen.

Auffällig ist ein Widerspruch zu diversen Internetseiten:
in meinen Büchern und auf der Mangrovenseite von Kenia (madeinnnys s.o.) steht, dass X. moluccensis (im Gegensatz zu X. granatum und rumphii) eher keine echte Mangrove ist (d.h. auf sandigem Gebiet oder sogar felsigem Gebiet oberhalb der Hochwassermarke wächst, eher ein Strandbaum).
Die anderen Seiten (Singapur und Australien) bezeichnen den Baum aber als Mangrove, Pneumatophoren (Atemwurzeln) sind vorhanden und beschrieben.
Möglicherweise verhält sich der Baum unterschiedlich (und kann beides) oder es sind nicht näher aufgeschlüsselte Unterarten...
Auf der Australien - u. Singapurseite werden 1-2 weitere Namen genannt:
Xylocarpus australasicus und Xylocarpus mekongensis, dies seien Synonyme für Xylocarpus moluccensis.

Lt. "The Plant List" sind diese Namen aber "unresolved" und in "review".
Xylocarpus granatum, moluccensis und rumphii sind demnach die einzigen z.Zt. akzeptierten Namen.
http://www.theplantlist.org/tpl/search?q=xylocarpus
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 1724
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46

Re: Mahé 60 ---> Xylocarpus moluccensis (nicht (!) Intsia bijuga)

Beitrag von Palme »

Hallo bee,
eigentlich wollte ich meinen Beitrag von Mahe 97 hierher verschieben, aber das erscheint mir zu aufwendig.
Deshalb setze ich die Fotos hier einfach erneut ein. Damit ist die Sache ja aufgeklärt.
Die Form der Blätter haben es an den Tag gebracht. Es ist Xylocarpus moluccensis.
Eins kann ich aber garantieren, die Nuss kommt von diesen Bäumen.
2019-10-21 17.57.51.jpg
2019-10-21 17.57.51.jpg (147.84 KiB) 809 mal betrachtet
2019-10-21 17.58.28.jpg
2019-10-21 17.58.28.jpg (153.4 KiB) 809 mal betrachtet
2019-10-21 17.59.00.jpg
2019-10-21 17.59.00.jpg (145.11 KiB) 809 mal betrachtet
2019-10-21 17.59.22.jpg
2019-10-21 17.59.22.jpg (152.97 KiB) 809 mal betrachtet
2019-10-21 17.59.41.jpg
2019-10-21 17.59.41.jpg (166.22 KiB) 809 mal betrachtet
2019-10-21 18.00.14.jpg
2019-10-21 18.00.14.jpg (148.77 KiB) 809 mal betrachtet
2019-10-21 18.00.33.jpg
2019-10-21 18.00.33.jpg (141.43 KiB) 809 mal betrachtet
2019-10-21 18.39.16.jpg
2019-10-21 18.39.16.jpg (103.74 KiB) 809 mal betrachtet
🌲Bäume🌳sind Botschafter der Natur und Wegweiser für die Zukunft, wenn man genau hinschaut.
:) Palme

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Mahé 60 ---> Xylocarpus moluccensis (nicht (!) Intsia bijuga)

Beitrag von bee »

Hallo Martin,
dann schreibe ich (auch hier): danke für die Ergänzung. Eine Frucht, juchhuh! :P
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
Palme
Beiträge: 1724
Registriert: 16 Okt 2018, 18:46

Re: Mahé 60 ---> Xylocarpus moluccensis (nicht (!) Intsia bijuga)

Beitrag von Palme »

Hier noch ein großes Exemplar.
Die äußere Schale ist allerdings eine Kokosnuss.
Durch die vielen Teile ist das Puzzle schwerer.
2019-10-25 12.43.13.jpg
2019-10-25 12.43.13.jpg (107.56 KiB) 762 mal betrachtet
2019-10-25 12.43.39.jpg
2019-10-25 12.43.39.jpg (117.92 KiB) 762 mal betrachtet
🌲Bäume🌳sind Botschafter der Natur und Wegweiser für die Zukunft, wenn man genau hinschaut.
:) Palme

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Mahé 60 ---> Xylocarpus moluccensis (nicht (!) Intsia bijuga)

Beitrag von bee »

Noch Blattnarben und Knospenansatz hätte ich im Angebot:
Xylocarpus moluccensis_Blattnarbe.jpg
Xylocarpus moluccensis_Blattnarbe.jpg (77.68 KiB) 709 mal betrachtet
Xylocarpus moluccensis_Blattnarbe_Knospe.jpg
Xylocarpus moluccensis_Blattnarbe_Knospe.jpg (72.81 KiB) 709 mal betrachtet
und ganz zarte Blüten noch einmal
Xylocarpus mollucensis_beginnende Blüte.jpg
Xylocarpus mollucensis_beginnende Blüte.jpg (102.7 KiB) 709 mal betrachtet


Liste der in der Serie Mahé vorgestellten Arten
Viele Grüße von bee

Antworten