Noch ein Baum aus der Rub al Khali

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

morray
Beiträge: 27
Registriert: 04 Aug 2008, 23:08

Noch ein Baum aus der Rub al Khali

Beitrag von morray » 26 Jan 2011, 20:50

Hi liebes Forum,

nachdem der letzte Baum sich ja relativ schnell eingrenzen lies, gleich noch einer hinterher. Ebenfalls vom Rand der Rub al Khali.
Diesmal stand er ungefähr bei: Breitengrad 19.7478 Längengrad 55.1482
http://www.openstreetmap.org/?lat=19.73 ... 5&layers=M
Höhe: Wieder so um die 5 Meter.

Ein besser aufgelöstes Foto habe ich hier hochgeladen:
http://img811.imageshack.us/i/dsc8083.jpg/

Vielen Dank
Philipp
Dateianhänge
_DSC8083_klein.JPG
_DSC8083_klein.JPG (30.78 KiB) 3546 mal betrachtet

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 26 Jan 2011, 21:44

Hallo Philipp,
wenn Du Deine Bilder so einstellst, wie vom Forum verlangt wird, dann brauchst Du kein imagehack, den wir wegen der Werbung alle nicht mögen.
Die letzten 3 Bilder einzeln (und nicht zusammengekleistert) an Deinen Post angehängt, das würde mehr Klarheit schaffen und uns die Mühen etwas erleichtern.
Viele Grüße, Wolfram

morray
Beiträge: 27
Registriert: 04 Aug 2008, 23:08

Beitrag von morray » 27 Jan 2011, 07:53

Hallo Wolfram,

wenn Euch das lieber ist gerne (ich persönlich finde die andere Variante praktischer, weil man nicht immer hin und her springen muss.)
Also hier die Bilder nochmal einzeln.

LG
Philipp
Dateianhänge
_DSC8085.JPG
_DSC8085.JPG (70.25 KiB) 3541 mal betrachtet
_DSC8084.JPG
_DSC8084.JPG (64.2 KiB) 3542 mal betrachtet
_DSC8083.JPG
_DSC8083.JPG (267.91 KiB) 3545 mal betrachtet

Kiefernspezi
Beiträge: 8399
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 27 Jan 2011, 09:05

Interessant zu sehen, wie unterschiedliche Bäume (Tamariske und dieser) in einer extremen Umgebung einen ähnlichen Habitus entwickeln.
Bin mal gespannt, was das sein soll.

Viele Grüße

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 27 Jan 2011, 09:35

Hallo Kiefernspezi
Kiefernspezi hat geschrieben:Interessant zu sehen, wie unterschiedliche Bäume (Tamariske und dieser) in einer extremen Umgebung einen ähnlichen Habitus entwickeln....
ich vermute daß bis zur Reichweite von Menschen oder Tieren (Ziegen) alle Zweige abgefressen oder abgerissen werden - das erklärt den Habitus!

@morray
jetzt kann man die gefiedeten Blätter erkennen - also vermutlich eine Leguminose.
Aber weiter ? :cry:
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8364
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 27 Jan 2011, 09:43

Was haltet Ihr von

BOSWELLIA SACRA ?

Gruß Frank

morray
Beiträge: 27
Registriert: 04 Aug 2008, 23:08

Beitrag von morray » 27 Jan 2011, 09:44

Hi,

ja das mit den Blättern ist in der Tat komisch. In der Region gabs ja nicht viele Bäume aber alle hatten an diesen Standort eine ganz scharfe Blattgrenze. Das mit den Tieren könnte ein guter Tipp seien - Menschen gibt's da eher wenige - und ich würde mal auf Kamele tippen.

Servus
Philipp

Kiefernspezi
Beiträge: 8399
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 27 Jan 2011, 09:55

Wenn das in den USA wäre, hätte ich auf Honey Mesquite getippt, die in sehr ähnlichen Lagen wächst, aber so ist es wohl eher einer der Weihrauchbäume, die historisch sehr bedeutsam waren?
Der von LCV vorgeschlagene könnte gut hinkommen.

Viele Grüße

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 27 Jan 2011, 11:59

Hallo Philipp,
so kann man die Bilder schon besser sehen. Leider aber kann ich auch nicht mehr sagen als stefan und Frank. Dabei zweifle ich aber Boswellia an, die hat eine glatte Rinde, soweit ich weiß. Sie wird ja angeritzt, um das Harz (Weihrauch) austreten zu lassen und zu ernten. Könnte man die Blätter genauer erkennen und wären dann noch Blüten zu sehen, wäre das Problem schon wesentlich geringer.
Aber wir haben ja noch die fleißige bee, die bestimmt schon nach einer Antwort sucht.
Viele Grüße, Wolfram

morray
Beiträge: 27
Registriert: 04 Aug 2008, 23:08

Beitrag von morray » 27 Jan 2011, 12:05

Hi Wolfram,

hier nochmal ein zoom auf die Blätter. vielleicht hilft es ja.

Servus
Philipp
Dateianhänge
_DSC8084_2.JPG
_DSC8084_2.JPG (68.45 KiB) 3488 mal betrachtet

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram » 27 Jan 2011, 13:10

Ja, die Blätter sind jetzt gut zu erkennen und ich tendiere zu Tamarindus indica.
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3889
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee » 29 Jan 2011, 20:00

Hallo,
ich weiß zwar nicht, was das ist, aber Tamarindus ist wohl gut möglich. Die Blätter stimmen (Früchte kann man nicht vergleichen), aber den Habitus und die Borke habe ich so noch nicht gesehen (und auch keine Vergleichsbilder gefunden). Aber in der Wüste kann das ja ganz anders aussehen.

Eine interessante Seite habe ich gefunden:
http://www.plantdiversityofsaudiarabia. ... /Flora.htm

Oman ist zwar nicht gleich Saudi-Arabien, aber es dürfte große Übereinstimmungen geben.
Auf der Seite gibt es eine Checklist und sortierte Listen. Tamarindus wird unter der häufigen Bäumen genannt.
Viele Grüße von bee

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

tamarind ?

Beitrag von Durian » 01 Feb 2011, 17:57

Hallo. Leider habe ich kein Original-Rindenfoto einer Tamarinden-Rinde. Mein Verbindungsmann in Delhi hat in seinem Baum-Buch ein Bild veröffentlicht, wobei die Rinde anders aussieht. Liegt das am Standort, wie bee vermutet ?
Dateianhänge
Prasads Delhi-Baumbuch.JPG
Prasads Delhi-Baumbuch.JPG (44.75 KiB) 3415 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3889
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee » 01 Feb 2011, 20:06

Hallo.
Mike (Holzwurm) hatte hier Tamarindus mit vielen guten Bildern vorgestellt - mit Rinde - aber eben tropisch.
viewtopic.php?t=4295&highlight=tamarindus
So kenne ich den Baum auch.

Aber das heißt ja nichts, denn in Durian's Buchseite heißt es:
Bark lightly fissured (rissig, zerklüftet) and flaking off in small patches (abplatzend, abblätternd). Das kann bestimmt bei dem trockenen Klima stärker ausgeprägt sein.
Viele Grüße von bee

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian » 01 Feb 2011, 22:44

Hi. Kiefernspezi hat vielleicht die Identität "gerochen". Warum nicht eine Prosopis ? Im Oman wäre Prosopis cineraria nativ. Die Blätter schmecken offensichtlich Ziegen und auch Schafen gut.

Antworten