Seite 1 von 1

Mahé 30 ---> Garcinia xanthochymus (syn. Garcinia tinctoria)

Verfasst: 09 Nov 2009, 17:37
von bee
Inhaltsverzeichnis Rätselserie Mahé (Seychellen)

Hallo Baumfreunde,
ein paar Bäume habe ich noch ... hier das ist ein Obstbaum.

Dieser große stattliche Baum befand sich auf einem Privatgelände, er hing voll mit gelben Früchten (rundlich, in der Größe einer Tomate, mit glatter Schale).
Von weitem ähnelte er einem Mangobaum, mit diesem ist er aber nicht verwandt.

Über den Geschmack kann ich persönlich nichts sagen, die Früchte waren noch nicht ganz reif oder nicht mehr schönes Fallobst – auf dem Markt habe ich sie nicht gesehen.
Ich weiß auch nicht, ob sie viel genutzt werden.
Die bleibenden Kelchblätter sind ein wesentliches Merkmal und können zu Gattung führen. Ein anderer Vertreter der Gattung (mit viel größeren Kelchblättern und anderer Farbe der Schale) ist eine viel bekanntere Frucht.

Die Blätter sind gegenständig (bei allen Arten der Gattung) sowie relativ groß, lang gestielt und an der Spitze deutlich zugespitzt (dadurch unterscheidet sich der Baum von weiteren Arten der Gattung).

Internetinformation:
der Baum stammt aus Asien, die Früchte sind saftig, eher sauer als süß und werden z.B. zur Marmeladenproduktion verwendet, auch sollen sie medizinisch nutzbare Inhaltsstoffe haben. Pflanzensaft und Rinde können als gelbes Färbemittel verwendet werden.

Wie heißt dieser Baum?
Lösungsvorschläge bitte per PN, Auflösung nicht vor Fr. dem 13.11. (abends)
Viel Spass!

Verfasst: 09 Nov 2009, 19:27
von bee
Hier waren schon ein paar schnelle Rätsler am Werk...
aber, aber 3 waren auf der falschen Fährte.

Frank ist ganz nah dran, er hat die richtige Gattung.

Vielleicht hätte ich nicht so auf den Kelchblättern herumreiten sollen - aber: welche bekannte Frucht (außer Kaki :wink: ) hat denn noch dicke, fette Kelchblätter? Mmmmh, dann nach Verwandten suchen, denn es ist nicht die richtige ... sonderen die falsche... die zudem noch gelb ist und färbt...

Verfasst: 10 Nov 2009, 20:01
von bee
Hallo, guten Abend,
ich habe gerade Antworten sortiert.

Frank ist inzwischen zur Art gelangt, die ich gemeint habe, herzlichen Glückwunsch!!
Auch Karola, Wolf und Stefan haben sich zur richtigen Gattung entschlossen, ich gratuliere!!

Dann wird es etwas kompliziert, weil es da sehr viele Arten gibt. Meine Hinweise waren kursiv gedruckt...

Im Web scheinen auch manche Bilder nicht ganz korrekt eingeordnet zu sein.
Man sollte sich, wenn möglich, auch eine entsprechende Beschreibung durchlesen: großer Baum (nicht klein und kein Strauch), große Blätter, gelbe (nicht orange) Früchte, sauer, nicht sehr klein (Durchmesser bis 7 cm) ...
Auch handelt es sich um eine Art, die in vielen tropischen Ländern angebaut wird, nicht nur im Ursprungsgebiet.

Verfasst: 11 Nov 2009, 17:22
von bee
Ich gratuliere Wolf zur richtigen Antwort!

Verfasst: 13 Nov 2009, 18:09
von bee
Hallo, guten Abend!

Die Lösung heißt Garcinia xanthochymus (Garcinia tinctoria), Familie Clusiaceae.

Die nahe verwandte Art ist die Mangostane (Garcinia mangostana).
Und diese Antwort hatte ich erhalten, als mir von weitem dieser große Baum mit seinen gelben Früchten aufgefallen war: es sei eine Mangosteen oder so ähnlich.
Die „echte“ konnte es aber nicht sein, aber ich hatte schon mal etwas von „falschen“ und „gelben“ Mangostanen gelesen. Sucht man danach (yellow m. oder false m.) bekommt man meist Garcinia conchinchinensis oder G. xanthochymus angeboten.

Vergleicht man noch weitere gelbe Garcinia-Arten bezüglich Verbreitungsgebiet/ Anbaugebiet, Größe des Baums, Größe und Form der Blätter, Größe und Farbe der Frucht bleibt meines Erachtens nur G. xanthochymus als Möglichkeit übrig.

Auch die Tatsache, dass die Früchte von meinem Baum wohl nicht geerntet oder aufgesammelt wurden, spricht wohl für den eher sauren (und das ist ja nicht jedermanns Sache) Geschmack (Trivialname auch: sour mangosteen).

Bei den Bildern bei Toptropicals sehen die Früchte allerdings etwas „knorziger“ und „knubbeliger“ aus. Die Spitze der Frucht, die etwas asymmetrisch zur Seite gerückt ist, soll auch ein Kennzeichen sein (der reifen Frucht), bei meinem Fruchtbild kann man das in etwa erahnen.

Weitere Informationen:

http://www.cixel.com/rarefruit/letsfigu ... cinias.htm

http://cookislands.bishopmuseum.org/MM/ ... GM_MXa.jpg

http://cookislands.bishopmuseum.org/species.asp?id=6171

Hier auf dieser Seite wird ein Unterschied zwischen G. xanthochymus und der sehr ähnlichen G. dulcis beschrieben (Blattform und Blattstiel), leider lädt die Seite gerade nicht (kommt im Moment irgendwie recht häufig vor???)

http://www.henriettesherbal.com/eclecti ... cinia.html

http://gardeningwithwilson.com/2009/06/ ... thochymus/
(eine ausführliche Beschreibung)