Mahé 21 ---> Ochna sp. (Ochna kirkii ?)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Mahé 21 ---> Ochna sp. (Ochna kirkii ?)

Beitrag von bee »

Hallo liebe Rätsler,
nach diesem - wie ich glaube - nicht ganz einfachen Rätsel mache ich erstmal eine Pause. Ich habe zwar noch einige schöne Pflanzen und auch noch etwas Bestimmungsarbeit damit ... Aber zur Zeit stapeln sich bei mir auch die Deutschland-Bilder virtuell hochkant auf der Festplatte.
Ich bedanke mich bei allen Rätslern fürs Mitmachen. Vielleicht kann ich später nochmal einige trübe Herbsttage mit ein paar Exoten erhellen.

Bei Nr. 21 soll nur die Gattung dieses mittelgroßen Strauches erraten werden. Ich befürchte nämlich, dass meine Fotos zur genauen Artbestimmung nicht ganz ausreichen.
Die Familie war mir völlig unbekannt (geht wahrscheinlich nicht nur mir so), aber bei einem bekannten Tropenpflanzenhändler bin ich fündig geworden und dachte die Pflanze richtig bestimmt zu haben.
Dort wird eine Art als Zierpflanze verkauft, es gibt aber auch eine endemische Art auf den Seychellen von der Insel Aldabra, die manchmal angepflanzt wird (die ist es hier wohl nicht) und eine afrikanische Art, die auch verwildert.
Da ich alle oben gezeigten Pflanzen (es sind 3 Sträucher) wild am Wegesrand gefunden habe (und die Beschreibung recht gut passt), vermute ich, dass es diese invasive afrikanische Art ist. Diese wird auch in meinem PDF-Dokument erwähnt.

Wie heißt diese Pflanzengattung (Artvorschläge werden natürlich gerne angenommen)?
Lösungsvorschläge bitte per PN!
Rätselauflösung nicht vor dem 29.5. (abends)
Dateianhänge
x21e.jpg
x21e.jpg (38.47 KiB) 4108 mal betrachtet
x21d.jpg
x21d.jpg (41.42 KiB) 4108 mal betrachtet
x21c.jpg
x21c.jpg (47.56 KiB) 4108 mal betrachtet
x21b.jpg
x21b.jpg (35.93 KiB) 4108 mal betrachtet
x21a.jpg
x21a.jpg (27.31 KiB) 4108 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Stefan hat gelöst!! Er hat die Gattung klar erkannt, Glückwunsch.

Noch ein paar Hinweise:
der deutsche Gattungsname leitet sich wahrscheinlich von der Form der Frucht ab. Für die bekannteste Art der Gattung (die ist es hier aber nicht) ist der Rand der Blätter wichtig.

Englische Namensgeber fühlten sich beim Anblick der Frucht an eine großohrige stupsnasige (alte) Comic-Figur erinnert :wink:
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Auch Mike und Wolfram haben mir die richtige Gattung genannt, von diesem seltsamen Gewächs! Ich gratuliere!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Auch Frank hat die Lösung, ich gratuliere!!
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hier hatte ich ja nur nach der Gattung gefragt - mit Grund...8)
Die Auflösung ist Ochna sp. (vermutlich Ochna kirkii), Familie Ochnaceae, zu deutsch Nagelbeerengewächse. Üblicher englischer Trivialname ist Mickey Mouse Plant.

Weit verbreitete Zierpflanze ist Ochna serrulata (die hat deutlich schärfer gesägte Blätter), sie stammt aus Südafrika.

Eine oft genannte Art ist O. integerrima (Vietnamese Mickey Mouse Plant), dieser Name taucht bei Toptropicals und weiteren Händlern auf, jedoch nicht auf Seiten, die sich näher mit der Nomenklatur beschäftigen, auch nicht als Synonym (???)

Ochna ciliata ist eine auf der Seychellen-Insel Aldabra (flache Koralleninsel) endemische Art, auf weiteren Inseln im indischen Ozean wohl eingebürgert. Auf den Seychellen wird sie hin und wieder als Zierpflanze angepflanzt und ist auch schon mal verwildert angetroffen worden. Ich habe jedoch kein aussagekräftiges Bildmaterial gefunden, nur die Beschreibung: blüht nach Ende der Regenzeit vor Blattaustrieb (was aber in ganzjährig feuchteren Gebieten ganz anders sein kann).

Ochna thomasiana und Ochna kirkii stammen nach GRIN und PIER beide aus dem tropischen Afrika und haben das Potential, invasive Pflanzen zu werden.

Da in einem meiner PDFs Ochna kirkii als verwildert auf den Seychellen wachsend beschrieben wird und anhand der Beschreibung von PIER (obwohl da meine Bilder nicht ganz ausreichend sind) tendiere ich zu Ochna kirkii.


Zitate aus PIER (Pacific Islands Ecosystem at risk)
Ochna serrulata:
"Shrub, to 5 ft., branches roughened by many lenticels; leaves narrowly elliptic, to 2 3/8 in. long, sharply serrulate; flowers 1 to several, on short spurs, sepals broadly elliptic, yellow-green, becoming enlarged and oblong in age, strongly reflexed and bright red in flower, petals obovate; drupes ellipsoid, becoming black when mature, on enlarged red receptacle" (Bailey & Bailey, 1976; p. 775)."

Ochna thomasiana:
"Shrub to 15 feet tall; twigs reddish brown with whitish warts (lenticels). Leaves sessile; blades ± broadly elliptic, 1.25-2 inches x 0.1-1 inch, base cordate and clasping stem (auriculate), ciliate, margins undulate, apex tapering and mucronate. Inflorescence a cluster of flowers, terminal on short lateral branches. Flower sepals green; petals obovate, less than 1 inch long, yellow; carpels to 12. Fruit flattened and ± cylindrical, black, erect on crimson to red receptacle with boat-shaped, reflexed red sepals" (Staples & Herbst, 2005; p. 437)."

Vergleich zu Ochna thomasiana:
"Ochna kirkii "has larger leaves (2-3.25 inches long, 0.75-1.25 inches wide) that are broadly oblong, oblanceolate, or obovate, provided with many cilia around the margin on mature leaves; and smaller fruiting sepals (0.4-0.5 inch long, 0.15-0.25 inch wide). Young leaves of O. thomasiana are ciliate around the entire margin, but at maturity only 5-8 cilia persist near the blade base" (Staples & Herbst, 2005; p. 437).
Ochna kirkii: "Shrubs or small trees 1.5-5 m tall; leaves sessile (2.5) 5-10 cm long, obovate-elliptic to broadly oblong or oblanceolate, entire or spinose-toothed, obtuse to rounded, spinose-mucronate, cuneate to cordate basally, inflorescence a short panicle; calyx red-purple, flat, spreading in fruit; petals 1.5-2.5 cm long; carpels typically 12; drupes flattened-cylindrical" (Welsh, 1998; p. 206)."

Zitat aus "Case Studies on the Status of Invasive Woody Plant Species in the Western Indian Ocean 5. Seychelles"
"2.2.2. Non-consensus woody plant species
This category includes species where no consensus on invasive status has been reached yet. Either a species is invasive only in restricted areas or evidence of invasion is too scarce for consensus to be reached.
... Ochna ciliata and Ochna kirkii grow infrequently on glacis.
Ochna ciliata is indigenous to Aldabra."
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
da wir hier gerade ein Ochna-Thema hatten, möchte ich noch 2 Bilder ergänzen.

Ich stand wieder einmal wie blöd vor einem Strauch - das sind aber komische Früchte!?!

Das sind Früchte von Ochna spec. "überreif", die Einzelfrüchte (lt. Wiki Steinfrüchte, nicht etwas die Samen, die sind noch in den schwarzen Einzelfrüchten eingepackt) sind schon abgefallen, der fleischige verwachsene "leere" Fruchtknoten ist extrem aufgewölbt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Nagelbeeren

Im engl. Wiki steht übrigens "Ochna thomasiana (Syn. O. kirkii)", woher haben die die Information?? Große Ähnlichkeiten bestehen schon - aber abschließend ist da wohl noch nichts geklärt.
Dateianhänge
Ochna_alte Frucht_b.jpg
Ochna_alte Frucht_b.jpg (36.95 KiB) 3057 mal betrachtet
Ochna_alte Frucht_a.jpg
Ochna_alte Frucht_a.jpg (35.01 KiB) 3057 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Antworten