Baumbestimmung von historischen Fotos (Los Angeles)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Franky_LE
Beiträge: 2
Registriert: 31 Okt 2017, 19:34
Wohnort: Leipzig

Baumbestimmung von historischen Fotos (Los Angeles)

Beitrag von Franky_LE »

Liebe Forum-Teilnehmer,

ich recherchiere gerade zum Garten eines alten Hauses, das sich in Los Angeles befindet, und würde gern wissen, ob ihr einige der auf den dazugehörigen Fotos sichtbaren Bäume bzw. Pflanzen bestimmen könnt?

Leider sind die Bilder historische Aufnahmen aus den 1940er Jahren, die, wie ich fürchte, wohl nur in voller Auflösung eine Chance auf Bestimmung bieten. Allerdings sind die Bilder dafür zu groß für dieses Forum. Ich musste sie deshalb stark verkleinern. Im Original bieten sie aber eine hohe Auflösung. Sie sind online im Bildarchiv einer Züricher Hochschule vorhanden. Da ich hier keine Links setzen kann, kann ich den Link gern per Mail senden.

Ich weiß, dass es in dem Garten Palmen (auf den Bildern deutlich zu sehen), Eukalyptusbäume, Pfeffer-, Zitronen- und Ölbäume und Avocados gab. Bananen eventuell auch, ebenso evtl. Birken sowie Nadelgehölze (letztere sind auch deutlich zu erkennen).

Was mir Schwierigkeiten bereitet ist, die auf den Bildern dargestellten Bäume (und Pflanzen) eindeutig zu identifizieren, da ich in Botanik nicht gerade sehr bewandert bin und die Bilder keine weiteren Details verraten. Aber vielleicht gelingt dem ein oder anderen ja dennoch eine Bestimmung. Jede Information hilft.

Im Voraus schon mal vielen herzlichen Dank!
Dateianhänge
8.jpg
8.jpg (230.33 KiB) 1506 mal betrachtet
7.jpg
7.jpg (228.9 KiB) 1506 mal betrachtet
6.jpg
6.jpg (254.67 KiB) 1506 mal betrachtet
5.jpg
5.jpg (118.97 KiB) 1506 mal betrachtet
4.jpg
4.jpg (376.98 KiB) 1506 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (468 KiB) 1506 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (142.38 KiB) 1506 mal betrachtet
1.jpg
1.jpg (192.67 KiB) 1506 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 9404
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo und herzlich willkommen,
Foto 5 sehe ich vorne links neben der Tafel Hydrangea arborescens ( amerikanische Hortensie )vielleicht die Sorte Annabelle, wenn es diese damals schon gab.
Bild 8 natürlich ganz rechts ein Eucalyptus. Da diese nicht sehr winterhart sind, kann man über Ausschlussverfahren der Art möglicherweise etwas näher kommen.
Die Palmen sollte man bestimmen können, bin ich aber Laie.
Für alles andere sind meine Augen nicht mehr tauglich.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8476
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Put, das ist sehr schwierig. Rechts auf Bild 5 könnte eine Mittelmeerzypresse sein. Die Hecke auf Bild 7 ist wohl von einer Eibe.
Die zwei finsteren Bäumchen auf Bild 3 würde ich ganz vorsichtig als Thuja occidentalis ansprechen.
Und auf Bild 8 ist der linke Baum in meinen Augen eine Birke.

Das ist aber weniger eine sachkundige Bestimmung als vielmehr Rätsel raten. Schon schwierig, anhand der Fotos was zu sagen.

Bei Bild zwei sehe ich auch was, das ich zunächst als Ginkgo gedeutet habe. Nur die Triebspitze macht mich stutzig. Vielleicht hat da jemand was Genaueres?

Viele Grüße

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre »

Hallo Franky,
Bild 1: Links vorne könnte ein Zitronenbaum sein. Der Baum rechts erinnert mich an eine Annona.
Bild 2: Die dreiecksförmigen vor dem weißen Anzug abgebildeten Blätter könnten zu einer jungen Caryota gehören (Fishtail-Palm).
Bild 4+7: Die Palme im Hintergrund sieht nach einer Phoenix-Art aus, also Dattelpalme.
Bild 6+7: Ziemlich eindeutig Bananen vor der Hauswand.
Gruß, Anke

PS: Am sichersten lässt sich wohl der recht deutsch wirkende Baum im weißen Anzug identifizieren.
(Es ist schließlich eine Ehre für uns, dass wir uns an der Thomas-Mann-Forschung beteiligen dürfen.) Schick mir deine Mailadresse per PN, dann mache ich den Link zu den hochaufgelösten Fotos allgemein zugänglich.

Franky_LE
Beiträge: 2
Registriert: 31 Okt 2017, 19:34
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Franky_LE »

Danke schon mal an euch drei! Das hilft mir schon mal weiter.
Wer noch eine Idee oder auch nur eine Vermutung hat - immer raus damit :-)
Bei dem Haus handelt es sich übrigens um die Villa, die der Schriftsteller Thomas Mann zwischen 1942 und 1952 im amerikanischen Exil bewohnte.
Der Garten wurde damals neu angelegt. Nur einige Zitronenbäume und Palmen standen zuvor auf dem unbebauten Grundstück.

Antworten