Was hab ich denn da angezogen?

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Sirmione
Beiträge: 2
Registriert: 05 Jun 2017, 11:40

Was hab ich denn da angezogen?

Beitrag von Sirmione »

Hi Leute :) bin dieses Jahr eifrig am anziehen von exotischen Bäumen. Diese tolle Exemplar ist der Einzige aus meiner Sumpfzypressen-Schale. Scheint eine Verunreinigung in den Samen gewesen zu sein..

Worum könnte es sich handeln?


Vielen Dank und beste Grüße

Simon
Dateianhänge
Bäumchen
Bäumchen
20170605_114132.jpg (142.21 KiB) 1836 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4515
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,

das ist schwierig, da auf die genaue Art zu kommen.

Man kann nicht sicher sein, ob es überhaupt ein Baum ist, verholzt da was?
Die Pflanze könnte bei Verholzung auch strauchig wachsen.

Woher stammt das Saatgut, was nicht gediehen ist?
Verunreinigungen mit Samen aus welchen Ländern sind da überhaupt möglich?

Bei Jungpflanzen ist oft die Blättchenanzahl bei zusammengesetzten Blättern noch nicht so wie bei erwachsenen Pflanzen.

Man sieht hier 3-blättrige zusammengesetzte wechselständige Blätter mit Nebenblättern, Behaarung, das oberste Blättchen (oder alle) scheinen sich zusammenfalten zu können.
Das oberste Blättchen ist deutlich größer und hat einen langen Stiel, die Blättchen sind rundlich-oval ...
Die Blattnerven kann ich nicht erkennen, enden die Blätter mit einem Stachelspitzchen?

Ich gehe von einem Vertreter der Fabaceae aus, Unterfam. Faboideae (Schmetterlingsblütler), eine der artenreichsten Familien überhaupt.

Ein Zufallsfund, der relativ ähnlich aussieht ist z.B. Uraria rufescens (aus Asien....)
Viele Grüße von bee

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre »

Hallo zusammen, ich vermute ebenso wie Bee, dass es sich um einen Vertreter der Faboideae handelt. Davon ausgehend, das die Pflanze aus der Heimat der Sumpfzypressen stammen könnte, und auch mit Berücksichtigung der auffälligen Behaarung, könnte ich mir am ehesten Desmodium vorstellen. Gruß, Anke

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola »

Hallo,

da Robinienkeimlinge anscheinend zunächst auch nur dreiblättrig sind: wie wäre es mit Robinia hispida, der Borstigen Robinie? (Wenn das Wahrscheinlichste eine Herkunft aus Amerika ist.) Haben die Blättchen kleine Spitzen?

Viele Grüße
Karola

Sirmione
Beiträge: 2
Registriert: 05 Jun 2017, 11:40

Beitrag von Sirmione »

hi, vielen Dank für die Antworten. Hab fast mein ganzes Saatgut von initiativebaum:org.

Spitzen an den Blättchen gibt es nicht. Stiel verholzt langsam

Von den Bildern her sieht es meiner Meinung nach Uraria rufescens am ähnlichsten.

Werde das Pflänzchen liebevoll großziehen und ständig nachforschen was es sein könnte, eine Richtung weiß ich ja jetzt.

Antworten