Suche Baumnamen Standort Cebu Philippinen ---> Sterculia macrophylla

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
guenterm
Beiträge: 11
Registriert: 19 Apr 2017, 15:43
Wohnort: Astuias Cebu Philippinen

Suche Baumnamen Standort Cebu Philippinen ---> Sterculia macrophylla

Beitrag von guenterm »

Baum hoehe ca 8 m
Durchmesser an der Basis ca 12 cm
Durchmesser beim Blattansatz in ca 6 m hoehe ca 5 cm
Blaetter ca die letzten 2 m
Seitentriebe erst bei 7 m siehe Bild 4
schnellwachsend ca 1 Jahr alt
Weichholz, sehr nass
Brettwurzeln

leider keine Blueten oder Samen

mfg Guenter
Dateianhänge
Baumnamen4.jpg
Baumnamen4.jpg (208.78 KiB) 3246 mal betrachtet
Baumnamen7.jpg
Baumnamen7.jpg (435 KiB) 3246 mal betrachtet
Baumnamen5.jpg
Baumnamen5.jpg (390.26 KiB) 3246 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
mich erinnert der Baum an Euphorbiengewächse, mit großen Blättern.
Eventuell handelt es sich um eine Macaranga-Art - vielleicht kommen dazu hier aber auch noch alternative Ideen.

Allerdings werden für die Philippinen viele Arten der Gattung Macaranga genannt, die entsprechenden Merkmale wird man so nicht feststellen können.

Zum Vergleich ein Bild, das mit Macaranga cf. gigantea beschriftet wurde (d.h. die Artbestimmung ist auch da nicht ganz sicher), und in einem Macaranga-Schlüssel für die P. taucht die Art gar nicht auf.
http://phytoimages.siu.edu/imgs/pso/r/E ... 21366.html

http://tropical.theferns.info/image.php ... a+gigantea
http://www.nationaalherbarium.nl/Euphor ... aPhilT.htm
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 2711
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Macaranga

Beitrag von Spinnich »

@bee

Hallo bee, auf den 1. Blick große Ähnlichkeit, scheint aber Nebenblätter zu haben, die hier fehlen, bzw. Stängel umfassende Blattnarben zu bilden?
vgl.:
http://picssr.com/photos/loupok/interes ... 148157@N08
https://all-begonias-tamaravn.blogspot. ... antea.html

LG Spinnich :?:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
@ Spinnich,
bei Macaranga gigantea störten mich auf den meisten Fotos auch die Nebenblätter, allerdings soll diese Art auf den Philippinen lt. verlinktem Schlüssel gar nicht vorkommen.

Die Macaranga-Idee ist ein erster Ansatz ... und ich hoffe, dass da auch noch Alternativen ins Spiel gebracht werden :wink: .

Bei der Gattung allg. scheint aber bzgl. der Nebenblätter alles möglich zu sein.
Aus dem Schlüssel zu den Arten, die auf den P. vorkommen:
1a. Twig with an apparently single, erect, conspicuous, irritantly hairy stipule
1b. Stipules 2, sometimes soon caducous .... ok. man sollte dann Narben sehen können.

Weiter kommt es natürlich auf die Blattform an, die man hier nicht wirklich gut erkennen kann. Schlüsselmerkmale sind schildförmig (peltate, d.h. der Blattstiel setzt irgendwo auf der Blattunterseite an, da werden cm-Abstände abgefragt) oder nicht schildförmig, die Anzahl der Blattnerven spielt eine Rolle, die Unterseite etc.

Bei den Bildern von Macaranga gigantea ist mir aufgefallen, dass die Jungpflanze auch anders geformte Blätter hat als die erwachsene Pflanze (gelappter, nicht glattrandig im Gegensatz zu herzförmig-glattrandig), das kennt man ja auch von anderen Arten aus anderen Familien wie z.B. Paulownia.
Inwiefern so was beim Schlüsseln eine Rolle spielt, soweit habe ich das nicht gelesen.

Also auf jeden Fall sollte man versuchen festzustellen (geht das am Originalbild ?), ob die Blätter "peltate" sind.
Viele Grüße von bee

guenterm
Beiträge: 11
Registriert: 19 Apr 2017, 15:43
Wohnort: Astuias Cebu Philippinen

Paulownia

Beitrag von guenterm »

Ja das sieht sehr aehnlich. Ich werde mal versuchen an ein Blatt zu kommen und davon neue Bilder zu machen. Ist schwierig weil sehr hoch. Zu beobachten ist das die Blatter gern von Insekten gefressen werden.
Der Baum waechst tatsaechlich im Felsen Der Wurzelbereich ist im Schatten.
Interessant waere, wie er wachst, wenn er in gutem Boden steht.

mfg Guenter

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
in dem Album bei green24 handelt es sich um den gesuchten Baum, nehme ich an?

Dann sind hier die Blätter zu sehen.
Macaranga ist es wohl dann nicht... :cry: :wink:

http://green-24.de/forum/gallery/album. ... um_id=1751
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Man sieht bei den neuen Bildern einen ziemlich deutlichen geschwollen Pulvinus an der Blattbasis.
Ich hatte mal so einen Schlüssel gefunden, für trop. Bäume vegetativ:
http://wikis.wheatonma.edu/rainforest/i ... t_Families

Demnach müsste der Baum zu der Ordnung Malvales gehören.
Leider funktionert die Abfrage bei GRIN bei mir überhaupt nicht ...
https://npgsweb.ars-grin.gov/gringlobal ... earch.aspx
(Das habe ich sonst viel benutzt, aber jetzt kommt NIE ein Ergebnis, auch wenn man nach Buchengewächsen in Deutschland sucht, da ist irgendwie der Wurm drin.)

Inzwischen bin ich zu der Meinung gelangt, dass es sich um einen Vertreter der Sterculiaceae / Sterculioideae handeln müsste.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sterkuliengew%C3%A4chse

Hier gibt es eine Liste der auf den Philippinen vorkommenden Arten:
http://www.philippineplants.org/Familie ... aceae.html

Sterculia macrophylla sieht vom Blattschnitt sehr gelappt aus, ist aber stark behaart.
Hier u.a. eine unbehaarte Sterculia, ungelappt, aber da sieht man den Pulvinus gut.
http://131.230.176.4/cgi-bin/dol/dol_te ... rank=genus
http://131.230.176.4/imgs/pelserpb/r/St ... 75028.html
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Nur noch mal so als Vergleich ein anderer Baum aus der Familie, der allerdings nicht auf den Philippinen vorkommen soll.

Man sieht aber sehr schön, wie unterschiedlich da die Blätter je nach Alter des Baumes sind, und man sieht wie die Blattstiele am Stamm sitzen, das ist schon sehr ähnlich.
http://www.natureloveyou.sg/Scaphium%20 ... /Main.html
Viele Grüße von bee

guenterm
Beiträge: 11
Registriert: 19 Apr 2017, 15:43
Wohnort: Astuias Cebu Philippinen

Ein paar Bilder mehr

Beitrag von guenterm »

Habe noch einen kleinen Baum gefunden
Dateianhänge
Stamm.jpg
Stamm.jpg (98.9 KiB) 3141 mal betrachtet
Jungpflanze.jpg
Jungpflanze.jpg (111.52 KiB) 3141 mal betrachtet
Blattforderseite.jpg
Blattforderseite.jpg (107.03 KiB) 3141 mal betrachtet
Blattunterseite.jpg
Blattunterseite.jpg (102.51 KiB) 3141 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
jetzt sehe ich doch deutliche Behaarung am Blattstiel und am jungen Trieb, auch fädige abfallende Nebenblätter und Pulvinus
Im Bildvergleich scheint Sterculia macrophylla gut zu passen.

http://tropical.theferns.info/image.php ... acrophylla
http://www.phytoimages.siu.edu/imgs/pel ... 10669.html
http://www.phytoimages.siu.edu/imgs/pel ... 10698.html

Junge Blätter sollen rot sein (und stark behaart), Blätter bei Jungpflanzen gelappt, bei erwachsenen Pflanzen elliptisch (! - habe ich gelesen - das erklärt, warum manche BIlder "so anders" aussehen.)
http://www.natureloveyou.sg/Plant%20Sto ... C00163.JPG
http://www.loupiote.com/photos/6626462401.shtml
Viele Grüße von bee

guenterm
Beiträge: 11
Registriert: 19 Apr 2017, 15:43
Wohnort: Astuias Cebu Philippinen

Sterculia macrophylla

Beitrag von guenterm »

Hello

Ja da passt alles.
Ich bin begeistert.

Hab noch ein paar unbekannte Baume,
die ich nach und nach hier einsetzen werde.

Fuer den riesien Zeitaufwand vielen, vielen Dank.

Mich intersessieren die Eigenschaften, giftig oder Futter fuer die Tiere.
Da dieser Baum auf kargen Boden interessant waechst ist er besonders wichtig.

Das Holz verwenden die alten Einheimischen als einen Schleifstein indem sie es mit zerstossenen Tontoepfen bestreuen und dann ihre Werkzeuge schleifen.

mfg Guenter

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4511
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
zur Verwendung habe ich hier etwa gefunden:
http://tropical.theferns.info/viewtropi ... acrophylla

Die Arten der Gattung Sterculia, da findet man hin und wieder Hinweise, dass die Samen zubereitet und gegessen werden.

Google einfach mal "Sterculia edible", zu dieser Art im Besonderen kommt nicht viel - auch allgemein wenig über die Nutzung als Viehfutter -
Suche "Sterculia forage" oder "Sterculia livestock feeding" - vielleicht habe ich aber auch etwas übersehen.

O.k hier Sterculia foetida in Vietnam, begeistert gefressen, zumindest scheint nichts giftig zu sein.
https://anthrome.wordpress.com/2011/10/ ... e-vietnam/

oder hier:
"Sterculia africana browsed by elephants"
Google-Book "Non-timber Uses of Selected Arid Zone Trees and Shrubs in Africa"
Viele Grüße von bee

Spinnich
Beiträge: 2711
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Sterkuliengewächse

Beitrag von Spinnich »

Hallo

nach dem Hinweis auf Malvales hätte ich auch Firmania (z.B. simplex oder platanifolia) für möglich gehalten. Die (12) Arten gehören ebenfalls zu den Sterkuliengewächse (Sterculioideae) und sind in Südostasien verbreitet, aber der rote Austrieb findet sich dort nicht, auch wohl nicht die Stängelbehaarung.
Da liegt bee wohl wieder mal gold richtig.

LG Spinnich 8)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Antworten