Baum in Indochina

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Baum in Indochina

Beitrag von wolfachim_roland »

Ein weiterer Baum ist ebenfalls aus Indochina. Er hat wohl kaum Blätter und viele grüne, recht dicke Schoten-Früchte. Vermutlich auch eine Leguminose.
Dateianhänge
Ausschnittvergrößerung
Ausschnittvergrößerung
FrauentempelDR1a.jpg (417.56 KiB) 2266 mal betrachtet
Frauentempel1DR.jpg
Frauentempel1DR.jpg (424.09 KiB) 2266 mal betrachtet
Wolf Roland

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

In Südafrika hatte ich gerade den Horseradish-Tree, Moringa oleifera, der dort nicht heimisch ist:
http://www.ispotnature.org/node/775593

Vielleicht ist dies auch ein Meerrettichbaum.
Wolf
Wolf Roland

Spinnich
Beiträge: 2711
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Baum in Indochina

Beitrag von Spinnich »

Hallo Wolfachim

Moringa würde ich wegen der typischerweise längeren, linealisch geraden Schoten allerdings nicht für passend ansehen.

Gruß Spinnich :o
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Spinnich
Beiträge: 2711
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Beitrag von Spinnich »

Hallo

für mich könnte es ein Geweihbaum Gymnocladus burmanicus oder Gymnocladus chinensis sein. Diese sind sommergrün und Fruchtform und -größe würden schon passen. Scheint in Indien kulturell bedeutsam zu sein, leider wenig Quellen.

Bilder Zu Habitus und Frucht des nah verwandten ebenfalls kulturell bedeutsamen Gymnocladus dioicus:
http://landscapeplants.oregonstate.edu/ ... dus-dioica
und hier:
Früchte am kahlen Baum

Das könnte schon eher hinkommen, ist aber natürlich auch nur geraten.

LG Spinnich :roll:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre »

Hallo Wolf. Moringa kann ich aus intensiven eigenen Erfahrungen ausschließen. Auch wenn die Früchte relativ schlank aussehen, nehme ich am ehesten Ceiba pentandra an, die in der Dicke ziemlich variabel sein können. Dazu passt diese Verjüngung an der Fruchtspitze, die angedeutete Bananenform, der teilweise entlaubte Zustand, die fingerförmigen Blätter, die grüne Rindenfarbe und der Standort. Hier ein Link mit so schlanken Früchten: http://cookislands.bishopmuseum.org/MM/ ... M4_MX2.jpg
Gruß, Anke

Spinnich
Beiträge: 2711
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Beitrag von Spinnich »

Hallo Anke,

der Baum scheint ja dornenlos zu sein, wäre das nicht untypisch für Ceiba pentandra, oder gibt es gezielte dornenlose Selektionen, wie bei Gleditschien?

Die Früchte könnten gut passen, geöffnet wirken die sehr interessant.

Gruß Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre »

Hallo Spinnich, ich kenne keine speziellen Selektionen. Bei uns würden sie sich auch hüten, den zu züchten, weil ja auf jedem Ast mindestens ein böser Geist sitzt. Und mein Vorschlag, mit der Wolle Kopfkissen zu füllen, wurde wegen der Albtraumgefahr abgelehnt.
Die Dornen sind manchmal recht spärlich, und manchmal erst in der Höhe erkennbar. Manchmal stand ich schon vor einem Kapokbaum, und erst das Reinzoomen in die später ausgewerteten Fotos zeigte, daß er tatsächlich Dornen hat. Ich habe im untenstehenden Ausschnitt zwei Pfeile auf mutmaßliche Dornenstellen gelegt.
Aber das sind selbstverständlich nur Spekulationen. Ohne die notwendigen Bestimmungsdetails bin ich mir keinesfalls sicher. Vielleicht hat jemand noch eine bessere Idee. Gruß, Anke
Dateianhänge
a.jpg
a.jpg (28.15 KiB) 2161 mal betrachtet

Antworten