Welcher Baum/Strauch ist das? ---> Christia obcordata ?

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Gunni
Beiträge: 8
Registriert: 16 Feb 2013, 13:56

Welcher Baum/Strauch ist das? ---> Christia obcordata ?

Beitrag von Gunni »

Dieses Gehölz hatte ich vor Jahren in Mexiko in Yucatan gesehen. Ein Maya Guide hatte es mit als einheimische Heilpflanze gezeigt. Trotz der höchst eigenartigen Blattstruktur fand ich dieses Gehölz nirgendwo.
Jetzt fragt mich aus Thailand ein Freund, bei dem dieses Gehölz plötzlich im Garten aufgetaucht ist, das dort auch kein Einheimischer kennt. Kann mir jemand weiterhelfen?
Dateianhänge
blätter.jpg
blätter.jpg (118.07 KiB) 6364 mal betrachtet

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Das ist ja eine sehr ungewöhnliche Blattform. Ich bin gespannt, wer das Rätsel löst.

Wolf
Wolf Roland

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6064
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Gunni,
das dürfte sicher eine Erythrina sein, die genaue Art kann ich Dir noch nicht sagen.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Gunni
Beiträge: 8
Registriert: 16 Feb 2013, 13:56

Beitrag von Gunni »

Hallo Stefan,
danke für deine Antwort, aber bei der Durchsicht sämtlicher (?) Bilder im Internet, habe ich keines mit dieser speziellen Blattform gefunden. Die Blattanordnungen der verschiedenen Erythrina-Arten sind zwar gleich, aber die Blätter selbst sehen stets anders aus.

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre »

Hallo zusammen, Erythrina ist sicher die richtige Richtung, auch ich halte es für einen Vertreter der Fabaceae, wahrscheinlich Tribus Phaseoleae. Was war denn das für eine Wuchsform? Bei den Phaseoleae gibt es nur wenige Sträucher und Bäume, aber viele kletternde Pflanzen, die dann fast ein belaubtes Gehölz vortäuschen können. Ist das Foto von der mexikanischen oder von der thailändischen Pflanze? Gruß, Anke

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

bei den Phaseoleae gibt es Vandasina retusa, deren Blätter eine recht ähnliche Form aufweisen.
Wolf Roland

Gunni
Beiträge: 8
Registriert: 16 Feb 2013, 13:56

Beitrag von Gunni »

Hallo Anke,
das Bild zeigt die getrockneten Blätter aus Thailand. Dort wird es als kleiner Strauch beschrieben (da im Garten wachsend sicherlich nicht verwechselt mit Schlingpflanzen). An das mexikanische Gewächs erinnere ich michnicht mehr so genau aber mindestens kleiner Baum oder Strauch - das ist schon Jaaahre her.
Ich erinnerte mich aber sofort an die auffallende Blattform. Der einheimische Maya erklärt mir damals, sie würden die Blättter verreiben und den Saft dann auf verschiedene Stellen des Körpers - ja nach Krankheitsbild - einbringen.
Was mich wundert, ist, dass bei dieser ausgefallenen Blattform (sieht eigentlich wie abgeschnitten aus, fast halbkreisförmig) keine genaue Bestimmung kommt. LG Gunni

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre »

Hallo Gunni, du brauchst dich nicht mehr zu wundern, wenigstens für die thailändische Pflanze kommt ein konkreter Vorschlag: Christia obcordata. Die kommt aus Asien und wird als Zierpflanze verwendet. Mit dem Tribus lag ich knapp daneben. Bei Mexico bin ich mir da nicht so sicher. Es gibt verschiedene tropische Pflanzen mit ähnlicher Blattform, aber eben nicht gefiedert. Gruß, Anke

Gunni
Beiträge: 8
Registriert: 16 Feb 2013, 13:56

Beitrag von Gunni »

Herzlichen Dank,
für Thailand hast du ganz sicher die richtige Bestimmung, mein Freund wies mich nämlich auch darauf hin, dass die Pflanze im frischen Zustand sehr hellgrün mit braunen Adern ist. Die Bilder, die ich jetzt im Internet angeschaut habe sehen ja genauso aus.
Mein Mexikanisches Gewächs hatte keinerlei solch brauner Adern. Ich bin mir auch nicht mehr sicher (viiiiiel zu lange her), ob die Blattanordnung genauso war, nur die Blattform und Größe war mit Sicherheit gleich.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6064
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Gunni, Anke,
die Blattform paßt gut - allerdings wird Christia obcordata hier (http://www.efloras.org/florataxon.aspx? ... =200012046) als ausdauerndes Kraut und nicht als Gehölz beschrieben!
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4596
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
das ist ja ein "dolles" Ding und eine interessante Pflanze.
Der Mexikaner ist sicherlich etwas anderes - auch wenn man bedenkt, dass die Blätter dort in der trad. Volksmedizin angewendet werden, also müsste es sich um eine dort einheimische Art handeln.
Vergleiche doch mal mit Bauhinia-Blättern (die sind zwar nur einteilig) aber oben eingebuchtet und könnten "in der Erinnerung" ähnlich sein.
Die Blätter (vermutlich mehrerer) Arten werden (wurden) in Südamerika u.a. Ländern genutzt.
http://www.rain-tree.com/patadevaca.htm#.VTvNPzeYMyo


zur Christia: so sehr viel findet man wirklich nicht zu der Pflanze, aber 60 cm hoch soll sie werden können, und als ausdauernde Pflanze ist sie mit Sicherheit dann auch etwas verholzt, also eine Art "Halbstrauch".
https://tropicalgardener.wordpress.com/ ... obcordata/
(in dem Beitrag wird teilweise ein i vergessen.)
Viele Grüße von bee

Gunni
Beiträge: 8
Registriert: 16 Feb 2013, 13:56

Beitrag von Gunni »

Dank auch dir für deine Anmerkungen, meine Erinnerung ist zwar soweit es den Baum selbst betrifft etwas verblasst, soweit es aber das Blatt betrifft sehr eindeutig. Das getrocknete/gepresste Blatt aus Thailand sah eben verdammt ähnlich aus, da war mit absoluter Sicherheit nichts eingebuchtet, es sah eindeutig aus wie Halbkreis mit Stiel.

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Beitrag von menkontre »

Hallo zusammen, zum Thema Halbkreis mit Stiel in Mexiko hätte ich noch Passiflora biflora zu bieten, leider auch wieder kein Gehölz. Passionsblumen werden viel in der traditionellen Medizin genutzt. Ohne Fotos ist das natürlich sehr vage. Gruß, Anke

Antworten