Cotoneaster spec. neue Details

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Ranunculus
Beiträge: 87
Registriert: 10 Mär 2019, 19:07

Cotoneaster spec. neue Details

Beitrag von Ranunculus »

Dieser Strauch verwildert am Stadtrand von Berlin in einem trockenen-sandigen Kieferwald. Die Gattung dürfte Cotoneaster sein, aber dann komme ich nicht weiter. Ich vermute eine Gartenpflanze, weil in dem Waldstück verwildert alles mögliche. Über eine Bestimmung freue ich mich.
Dateianhänge
C1.JPG
C1.JPG (205.9 KiB) 416 mal betrachtet
C2.JPG
C2.JPG (149.5 KiB) 416 mal betrachtet
C3.JPG
C3.JPG (133.86 KiB) 416 mal betrachtet
C4.JPG
C4.JPG (77.57 KiB) 416 mal betrachtet
C5.JPG
C5.JPG (84.64 KiB) 416 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Ranunculus am 21 Aug 2020, 21:12, insgesamt 2-mal geändert.

JDL
Beiträge: 3362
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: Cotoneaster spec. (?)

Beitrag von JDL »

nicht einfach, wie Sie angeben
interessant zu wissen:
immergrün oder nicht
aufrechte Blütenblätter oder nicht (ja auf dem Foto)
Unterseite Blatt behaart und wie
Es gibt keine Früchte?, kann sehr gut helfen
Größe Blätter

Beispiel mit einigen Bildern:
http://www.freenatureimages.eu/Plants/F ... index.html

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6045
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Cotoneaster spec. (?)

Beitrag von stefan »

Ich komme mit den "Blumen in Schwaben " zu einer Form von Cotoneaster bullatus oder einer sehr ähnlichen Form.
Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Ranunculus
Beiträge: 87
Registriert: 10 Mär 2019, 19:07

Re: Cotoneaster spec. (?)

Beitrag von Ranunculus »

Ob die Pflanze immergrün ist, weiß ich nicht, das müsste ich im Herbst überprüfen.
Die Blütenblätter sind aufrecht.
Es gab vereinzelte vetrocknete Früchte aus dem letzten Jahr, die jetzt schwarz waren (aber einen Rückschluss auf die ursprüngliche Farbe ist daraus nicht möglich)
Die Blattunterseite ist zertreut behaart jetzt zur Blütezeit (siehe Bild)
Blattgröße: Länge 4 cm, Breite 2,5 cm (größte Blätter an dem Zweig, den ich hier habe)
Die Blüten duften stark.

C. bullatus verwildert an anderen Stellen im Raum Berlin bereits, das könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Art hier häufiger vorkommt.
Zu C. bullatus würde auch der ausladende Habitus passen.

C. bullatus halte ich daher auch für möglich und werde den Strauch weiter im Auge behalten und die offenen Fragen noch klären. Ich werde bald nochmal dorthin fahren, weil ich dort noch nach Padus virginiana suchen wollte, die dort auch verwildert sein soll.

Vielen Dank für die HInweise und die Hilfe! :)
Dateianhänge
Blattunterseite.JPG
Blattunterseite.JPG (147.97 KiB) 394 mal betrachtet

Spinnich
Beiträge: 2670
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: Cotoneaster spec. (?)

Beitrag von Spinnich »

die geringe Zahl der Blüten passt nicht!
LG Spinnich :idea:
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Ranunculus
Beiträge: 87
Registriert: 10 Mär 2019, 19:07

Re: Cotoneaster spec. ohne weitere Details unbestimmbar

Beitrag von Ranunculus »

Vielen Dank für die Anmerkung. Wie geschrieben, ich werde versuchen, den Strauch zu beobachten, um weitere Informationen (Farbe der Früchte, Wintergrün). Bis dahin lässt sich vermutlich nur spekulieren,

Ranunculus
Beiträge: 87
Registriert: 10 Mär 2019, 19:07

Re: Cotoneaster spec. ohne weitere Details unbestimmbar

Beitrag von Ranunculus »

Ich war nochmal bei dem Strauch, die Früchte sind blau-schwarz mit 2 (-3) Kernen pro Beere.
Dateianhänge
C6.JPG
C6.JPG (105.2 KiB) 169 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Cotoneaster spec. neue Details

Beitrag von bee »

Hallo,
mit den schwarzen Früchten komme ich auf die Schwarze Zwergmispel. :) ... aber dann ...
Im Fitschen und R/B ist das C. niger (Thunberg.) Fries ... ( lt. The Plant list "accepted")

Ich finde aber auch die Bezeichnungen C. laxiflorus und C. melanocarpus und weiß nicht genau, ob das was Unterschiedliches ist ... ich denke eher, es ist die gleiche Pflanze
https://offene-naturfuehrer.de/web/Coto ... _Kasperek)

lt. the Plant List ist Cotoneaster melanocarpus var. laxiflorus (Jacq. ex Lindl.) C.K.Schneid (auch) "accepted" (d.h. eine andere Art ???)
wobei
Cotoneaster laxiflorus Jacq. ex Lindl.
Cotoneaster niger var. laxiflorus Zabel davon Synonyme sind...

https://www.biolib.cz/en/taxon/id39582/
https://www.plantarium.ru/page/view/item/11440.html (da stehen auch Synonyme gelistet und es gibt sehr viele Fotos)
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4492
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Cotoneaster spec. neue Details

Beitrag von bee »

Guten Morgen ,
im Pflanzenbestimmungsforum hattest du die Pflanze heute ja auch eingestellt (ertappt! :wink: ) und dabei das PDF zu den verwilderter C.-Arten im Raum Halle verlinkt und auf Cotoneaster lucidus hingewiesen.
https://www.zobodat.at/pdf/Mitt-flor-Ka ... 3-0028.pdf

Wenn das eine Art ist, die bekanntermaßen verwildert, dann wird die hier wahrscheinlich vorliegen, denke ich - auch schon von der Wuchsform her.

Ich bin jetzt die Schlüssel noch mal durchgegangen, wo da die "Knackpunkte" liegen könnten.
Ich finde das sehr schwierig zu beurteilen, es geht da um +/- glänzend oder +/- matt oberseits und den Grad der Filzigkeit/Behaarung/Verkahlung über die Zeit unterseits, sowie minimale Unterschiede in der Blattform (rundlich/elliptisch ... zum Teil spitz, aber nicht zugespitzt ... teils spitz-teils zugespitzt ... deutlich spitz, meist zugespitzt (zumindest an Langtrieben ... für. C. lucidus).
Auch die Angaben zur Blattgrößen sind extrem variabel, ebenso die Anzahl der Blüten 3-8-15 (im Fitschen für C. niger) vs. 1-3-15-25 (für C. laxiflora im online-Naturführer) versus 5-10 für lucidus (teilweise gleichgesetzt mit C. acutifolius)
Und dann weiß man nicht, wie viele Früchte daraus entstehen. Die Fruchtform in unterschiedlichen Dokumenten auch leicht unterschiedlich beschrieben, rundlich oder nicht ganz so rundlich, sogar die Angaben zu den Griffeln (und damit den Steinkernen) ist nicht überall gleich. (bei C. niger 2-4, bei C. lucidus im Fitschen 3-4 und bei C. acutifolius (der im Fitschen anders als im online-Naturführer nicht mit C. lucidus gleichgesetzt wird) nur 2.
Viele Grüße von bee

Ranunculus
Beiträge: 87
Registriert: 10 Mär 2019, 19:07

Re: Cotoneaster spec. neue Details

Beitrag von Ranunculus »

Hallo Bee,
vielen Dank für die Recherche und die Bestimmungsanstrengungen!
Ja, ich hatte die Pflanze jetzt im Sommer auch mal in das andere Forum eingestellt, weil dort vielleicht andere Fachleute unterwegs sind, hatte aber die Artikel nicht synchronisiert.
Die Schwierigkeiten, die du in den Schlüsseln siehst, habe ich auch. Ich bin kein Cotoneaster-Experte und mir fehlen schlicht Vergleiche, die Literatur ist z.T. wiedersprüchlich (bei http://alienplantsbelgium.be/ findet man dann z.B. den Hinweis, dass z.T. weitere Forschung notwendig sei, um die Arten voneinander zu trennen). Bei http://www.floraweb.de/ wird C. lucidus auch mit C. acutifolius gleichgesetzt ... Ich bleibe jetzt erstmal bei C. lucidus mit fraglich und gebe den Fund auf jeden Fall weiter. In der Ecke von Berlin sind bislang keine Cotoneaster kartiert worden, die übrigen Arten, die in dem Florenatlas stehen, sind rotfrüchtig. Dieser Strauch hier wächst in einem Wald, wo alles mögliche verwildert, aber es lohnt sich vielleicht doch mal genauer hinzugucken. Ds war eigentlich meine Motivation. Übrigens habe ich noch Bilder zu C. lucidus gefunden: https://www.zahrada-cs.com/sfd/cz/cotoneaster-lucidus/.
Ich weiß ja, wo der Strauch steht, ich werde mir die Herbstfärbung noch angucken oder erfahren, ob die Pflanze wintergrün ist.

Antworten