Bizarre Bäume in San Sebastián

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, tormi

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8240
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von LCV » 14 Mai 2019, 10:24

Hallo,

bei einem Besuch in San Sebastián kamen wir über einen
Platz direkt an der Strandpromenade, genannt Park Alderdi Eder.

Google-Koordinaten 43.320619, -1.985013

Damit kann man über StreetView direkt "hineingehen" und
rundum schauen.

In dieser Anlage stehen jede Menge sehr bizarrer Koniferen,
deren zerklüftete Stämme (teilweise ausgehöhlt) an Olivenbäume
erinnern. Da leider nur Handyfotos gemacht wurden, ist das
für mich als NICHT-Koniferen-Spezi schwer zu identifizieren.

Ich möchte aber diese sehenswerten Bäume hier zeigen und
vielleicht kann sogar jemand sagen, um was es sich handelt.

Gruß Frank
20120114_042618.jpg
20120114_042618.jpg (257.05 KiB) 293 mal betrachtet
20120115_003121.jpg
20120115_003121.jpg (198.95 KiB) 293 mal betrachtet

AndreasG.
Beiträge: 2180
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von AndreasG. » 14 Mai 2019, 11:05

Eine Casuarina vielleicht?

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8240
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von LCV » 14 Mai 2019, 11:16

Hallo Andreas,

die Casuarina-Arten gehören doch zu den Laubbäumen und
erinnern an Schachtelhalme. Hier sind aber Schuppen erkennbar.

Gruß Frank

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5604
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von stefan » 14 Mai 2019, 11:31

Hallo Frank,

ich denke, Juniperus ist klar; weiter kenne ich mich erst mal nicht aus.

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Babs
Beiträge: 162
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von Babs » 14 Mai 2019, 11:49

Hallo,
es gibt einen "Spanischen Wachholder", Juniperus thurifera,
der bizarre Wuchsformen annehmen kann.
Gesehen hab ich allerdings noch keinen.
LG Babs

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5604
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von stefan » 14 Mai 2019, 14:00

Ich habe eben so vehement für Juniperus gesprochen :oops:
es könnte für mich natürlich auch Cupressus sein!
Cupressus sempervirens hat eine sehr ähnlich Borke:
Bild

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Cryptomeria
Beiträge: 8780
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von Cryptomeria » 14 Mai 2019, 15:12

Ich sehe da auch Juniperus und nicht Cupressus. Naheliegend ist tatsächlich der Spanische Wacholder ( J. thurifera ). Ich kenne aber diesen und auch alte Bäume auch nicht näher.
Vielleicht könnte man sich an die Gemeinde San Sebastian wenden. Die Bäume sind nicht mehr ganz jung. Vielleicht ist dort irgendetwas verzeichnet.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8240
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von LCV » 14 Mai 2019, 15:44

Hallo, Stefan, Babs und Wolfgang,

danke schon mal. Mit Schreiben an spanische Stadtverwaltungen habe
ich so meine Erfahrungen - null Reaktion. Nun ticken die Leute im
Baskenland etwas anders. Ich werde es probieren.

Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 8780
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von Cryptomeria » 14 Mai 2019, 21:00

Viel Erfolg, Frank und lass hören, sollte es eine Antwort geben.
VG wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3833
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von bee » 15 Mai 2019, 00:37

Hallo,
suchmaschiniert man den Straßennamen mit "arboles", dann erhält man einige Dokumente - es soll sich um Tamarisken (span. "Tamariz") handeln (Laubbäume), aber oft vor Ort fälschlicherweise "Tamarindo" genannt.
http://www.hotelmonteulia.com/2017/10/t ... sebastian/
https://www.diariovasco.com/san-sebasti ... 39-nt.html
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8240
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von LCV » 15 Mai 2019, 10:11

Hallo Bee,

das ist ja super! Einige Tamarix-Arten haben tatsächlich Schuppen wie Juniperus oder Cupressus.
Ich habe mal verglichen: Tamarix gallica käme gut hin. Nun sollten aber irgendwann Blütenstände erscheinen.
Oder blühen diese Bäume mit über 130 Jahren nicht mehr?
Mit Blüten wäre es ja nicht so rätselhaft gewesen. Ich war wohl zu früh dort.

Ich habe trotzdem an die Stadtverwaltung geschrieben und um den botanischen Namen gebeten.
Bin gespannt, ob Antwort kommt.

Schon mal danke für Deinen Einsatz.

Gruß Frank

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8240
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von LCV » 15 Mai 2019, 10:46

Unglaublich!!! Gestern kurz vor Mitternacht habe
ich an die Stadtverwaltung geschrieben, heute 10:18
kommt die Antwort. Leider aber hilft es nicht weiter,
da man offenbar glaubt, es sei Tamarindus indica.

Ich werde mal noch ein wenig nach Bildern suchen. Vielleicht
finde ich Fotos mit Blüten im Netz.

Cryptomeria
Beiträge: 8780
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von Cryptomeria » 15 Mai 2019, 13:29

Interessante Wendung, wobei mir diese bläulichen Neuaustriebe völlig merkwürdig und nicht passend vorkamen. Die grünen Zweige, die man sieht , ähneln sehr Juniperus.
Vielleicht hilft die Auskunft doch etwas, ähneln sich die Wörter Tamarindus und Tamarix doch sehr. Einige Fotos übers Jahr verteilt würden da natürlich schnell Sicherheit bringen. Vielleicht gibt es bei der Tourist-info oder sonstwo( Postkarten , internet) Ansichten von diesem Platz mit blühenden Tamarix.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5604
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von stefan » 15 Mai 2019, 15:06

.. so ist aus dem Nadelbaum ein Laubbaum geworden,
Tamarix ist jetzt klar ... :wink: ;-)

Gruß
Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8240
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: Bizarre Bäume in San Sebastián

Beitrag von LCV » 15 Mai 2019, 15:21

Hallo Stefan,

so kann man sich täuschen. Unklar ist aber immer noch, wieso man keine Fotos mit Blüten findet.
Hier bei uns sind Tamarix sp. kräftig am Blühen, grüne Zweige sieht man momentan nicht.
Dort in Spanien nur grün und keine Spur von Blüten. Die Frage ist, haben die schon längst geblüht
oder setzen über 130 Jahre alte Bäume keine Blüten mehr an.

Es macht vermutlich wenig Sinn, bei diesem Büro nachzuhaken, wenn die auf dem total
falschen Dampfer sind.

Also ein guter Vorwand, um vielleicht mal im Februar nach San Sebastián zu fahren.

Gruß Frank

Antworten