silbern schimmernd ---> Acacia podalyriifolia

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

silbern schimmernd ---> Acacia podalyriifolia

Beitrag von tormi » 08 Sep 2018, 09:07

aber dennoch mir unbekannt,

dieses Gehölz konnte ich in dem sehr schönen Botanischen Garten von Cap Roig bewundern, in dem sonst gut beschilderten Park habe ich hier keinen Hinweis gefunden.
Wer kann hellfen?
Dateianhänge
IMG_1481.JPG
IMG_1481.JPG (108.75 KiB) 907 mal betrachtet
IMG_1482.JPG
IMG_1482.JPG (89.02 KiB) 907 mal betrachtet
IMG_1483.JPG
IMG_1483.JPG (180.49 KiB) 907 mal betrachtet
LG Nalis

rolf7
Beiträge: 1517
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Re: silbern schimmernd

Beitrag von rolf7 » 08 Sep 2018, 13:19

Hallo Tom

Das erinnert mich an Metrosideros oder Chrysobalanus. Ich muss gleich weg, werde nach der Rückkehr nochmals meine spanische Floren durchschauen.
Gruss Rolf

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3919
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: silbern schimmernd

Beitrag von bee » 08 Sep 2018, 18:37

Hallo,
ich habe "suchmaschiniert" und bin auf Conocarpus erectus sericeus gestoßen. Die Blätter stimmen ganz gut, allerdings finde ich kein Bild, das den Vergleich mit dem knospigen Blütenstand in diesem Stadium erlaubt. Meistens sieht man weiter entwickelte Blüten (so "Kügelchen" in größerem Abstand).
Viele Grüße von bee

rolf7
Beiträge: 1517
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Re: silbern schimmernd

Beitrag von rolf7 » 08 Sep 2018, 18:59

Bee, ich finde auch, dein Vorschlag schaut gut aus. Auf jeden Fall habe ich in den Spanisch-Iberischen Floras nichts entsprechendes gefunden.
Grüsse Rolf

Spinnich
Beiträge: 2066
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: silbern schimmernd

Beitrag von Spinnich » 09 Sep 2018, 01:15

Hallo.
wegen der wohl eher abweichenden Blüten tendiere ich doch eher zu den ersten Vorschlägen und sehe Ähnlichkeiten zu Metrosideros exelsea.
Bild

zumindest in diese Richtung sollte nochmals genauer nachgeschaut werden.
https://flora-toskana.com/en/exotic-pla ... sbaum.html
http://www.australianplantsonline.com.a ... -bush.html
LG Spinnich :)
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8385
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: silbern schimmernd

Beitrag von LCV » 09 Sep 2018, 10:00

Also wenn das braune Gebilde in der Mitte von Toms Bild Nr. 2 eine Frucht ist,
dann ist es keine von den genannten Möglichkeiten. Ich kann auf dem Foto
aber nicht erkennen, ob das Teil vielleicht nur "hineingefallen" ist.


Übrigens, ich habe mir mal im Internet Bilder zu diesem BoGa angeschaut.
Der liegt wirklich traumhaft mit Blick aufs Meer. Da sollten wir mal einen
"Betriebsausflug" unternehmen. Allerdings müsste man vorher checken, ob
nicht gerade ein Musikfestival mit bis zu 40.000 Besuchern statt findet.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3919
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: silbern schimmernd

Beitrag von bee » 09 Sep 2018, 16:33

Hallo,
ehrlich gesagt kann ich noch nicht einmal die Blattstellung eindeutig erkennen - sie scheint mir wechselständig zu sein, aber nur leicht verschoben, manchmal stehen die Blattstiele auch fast gegenüber.

Conocarpus wäre wechselständig (auch oft fast gegenüber), Metrosideros wäre gegenständig.
Ich habe noch mal ein Blütenknospenbild von Metrosideros gesucht, wir hatten ja auch schon ähnliche Themen hier auf Baumkunde.
Bei Metrosideros sind die Blattoberseiten eigentlich auch nicht richtig silbrig, bzw. Blattoberseiten unterschiedlich zu Blattunterseiten?

http://www.nzplantpics.com/sfeature_gal ... lsa_00.jpg
viewtopic.php?f=8&t=11024&hilit=Metrosideros

Mit einer Nahaufnahme oder einem anderen Bildausschnitt würde man wahrscheinlich das eine oder andere Pflänzchen eindeutig ausschließen können.
Viele Grüße von bee

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Re: silbern schimmernd

Beitrag von tormi » 10 Sep 2018, 10:20

Hallo Leute,

melde mich jetzt mal wieder, dieser Stress im Urlaub :mrgreen:

Die Vorschläge waren:

Metrosideros, nein der stand nicht weit weg von dem hier
Chrysobalanus, nein, nach Vergleichen im I-net

Conocarpus erectus sericeus, sehr wahrscheinlich

- Blattfarbe stimmt
- Granne an der Blattspitze
- Blattstellung
- die Früchte im I-net passen bei den Blütenstand (das was ich als Frucht erkannt haben wollte, war dann doch, wie Frank es
schon angedeutet hatte hineingefallen)
IMG_1481b.jpg
Ausschnitt
IMG_1481b.jpg (62.36 KiB) 789 mal betrachtet
Wenn ich nochmal Zeit finde werde ich nochmal hinfahren, liegt nur 15 Minuten von unserem Haus, es gibt noch vieles zu Fotographieren, allerdings die Kinder nochmal dazu überreden :? :?


Danke euch
LG Nalis

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8385
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: silbern schimmernd

Beitrag von LCV » 10 Sep 2018, 10:36

Hallo Tom,

falls Du nochmal dort hingehst, frage doch bitte, ob es eine
Bestandsliste gibt.

Gruß Frank

rolf7
Beiträge: 1517
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Re: silbern schimmernd

Beitrag von rolf7 » 10 Sep 2018, 11:33

Hallo Tom

Kannst du mal nachschauen, Conocarpus erectus müsste auf der Blattunterseite/Blattbasis Drüsen aufweisen.

Gruss und weiterhin schöner Urlaub
Rolf

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Re: silbern schimmernd

Beitrag von tormi » 10 Sep 2018, 18:14

Hallo,

war dann doch nochmal hin, mit Tochter und ohne Überredungskunst, freiwillig, ... woah

jedenfalls hat sie sogar noch das Schild gefunden welches tatsächlich etwas vertseckt stand.

Hier stand zu lesen:

Acacia podalyriifolia

:? naja, es ist schon toll die Fühler in ein neues Gebiet zu strecken

Frank: eine Pfanzenliste gibt es nicht, jedenfalls nicht an der Kasse.

Danke, nochmal
LG Nalis

Cryptomeria
Beiträge: 8930
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: silbern schimmernd

Beitrag von Cryptomeria » 10 Sep 2018, 19:07

Oh, das wäre ja dann auch etwas für wolfachim gewesen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8385
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: silbern schimmernd

Beitrag von LCV » 10 Sep 2018, 20:05

Ja, dann handelt es sich bei der Frucht doch um die dazu gehörende.
Wie ich gesehen habe, neigen die dazu, sich irgendwie "zusammen zu knüllen".
Am oberen Bildrand ist ja eine typische Form zu sehen.

Spinnich
Beiträge: 2066
Registriert: 27 Jul 2010, 01:14
Wohnort: nördl. Unterfranken

Re: silbern schimmernd

Beitrag von Spinnich » 11 Sep 2018, 15:40

Hi,

Bei der Blattstellung hatte ich nicht aufgepasst, sonst hätte ich Metrosideros nicht aufgegriffen, aber jetzt hat sich ja doch noch eine überraschende Auflösung ergeben. :P
Mit diesem Zusatzfoto eines Sämlings, wäre die Gattung einfacher gewesen:
Bild
(Quelle: https://keyserver.lucidcentral.org/weed ... ifolia.htm)

LG Spinnich :wink:

[edit stefan: Quelle ergänzt]
Das Talent der Menschen, sich einen Lebensraum zu schaffen, wird nur durch ihr Talent übertroffen, ihn zu zerstören.
- Georg Christoph Lichtenberg -

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 3919
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: silbern schimmernd

Beitrag von bee » 11 Sep 2018, 23:52

Hallo,
schön, dass der Strauch jetzt den richtigen Namen hat :D
Eine Frage stelle ich mir dann (ohne viele Acacia-Arten selbst zu kennen)... also eigentlich stelle ich die Frage an Acacia-Kenner:
kann man vor Ort, wenn man die Pflanze genau ansieht, an irgendeinem Merkmal erkennen, dass es sich nicht um "normale Blätter" sondern um Phyllodien handelt? Gibt es da irgendeinen Hinweis, wie z.B. das, was man als Blattstiel ansieht in den flächig gewordenen Blattstiel (diese "Pseudo-Blattspreite") übergeht?
Oder sieht das alles ganz "normal" aus?
Ist es normal, dass bei den Acacia-Arten, die im Jugendstadium Fiederblätter haben und im erwachsenen Zustand Phyllodien, dass dann im erwachsenen Zustand grundsätzlich alle "Blätter" Phyllodien sind, oder gibt es meist doch noch irgendwo (versteckt) eine Übergangsform?

Im oben von Spinnich verlinkten Dokument steht ja was von Übergangsformen (allerdings nur bei jungen Pflanzen):
On very young plants, partially formed phyllodes can be seen which bear twice-compound (i.e. bipinnate) leaves at their tips, each with a single pair of branchlets (i.e. pinnae) bearing numerous leaflets (i.e. pinnules). As the seedling grows, each new 'leaf' has phyllodes that are more fully formed and the leaves at their tips eventually vanish altogether.
Ergänzung:
auch im Dokument gefunden:
ein Hinweis, dass es sich um Phyllodien handelt müsste eigentlich die sehr reduzierte "Blatt"nervatur sein (?).
Hier heißt es
Each phyllode has a single prominent vein (i.e. midrib) that is usually slightly closer to the upper margin
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... ifolia.jpg
(Also keine weiteren "Blatt"nerven).

Aber teilweise sieht es so aus, als gäbe es auch Phyllodien mit verzweigten "Blatt"nerven(?), bei Acacia falcata z.B. (?)

Zu "Anatomical characters of the phyllode and stem of Acacia podalyriifolia A. Cunn. ex G. Don (Fabaceae)"
habe ich noch das hier gefunden:
http://www.scielo.br/scielo.php?script= ... 5000100015
Viele Grüße von bee

Antworten